Abo
  • IT-Karriere:

Mobiles Bezahlen: Lidl startet eigenes Bezahlsystem für Smartphones

Die Einzelhandelskette Lidl testet derzeit in Spanien ein eigenes Bezahlverfahren. Ob und wann Lidl Pay nach Deutschland kommt, steht aber noch nicht fest.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Lidl-App könnte künftig das Bezahlen per QR-Code ermöglichen.
Die Lidl-App könnte künftig das Bezahlen per QR-Code ermöglichen. (Bild: Lidl)

Der Einzelhändler Lidl will ein eigenes digitales Bezahlsystem in Europa etablieren. Bislang ist Lidl Pay bereits in Spanien verfügbar. Ein Termin für den Start des Dienstes in Deutschland stehe noch nicht fest, berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ). Zunächst solle in Spanien getestet werden, wie gut das Angebot ankomme.

Stellenmarkt
  1. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Der Bezahldienst Lidl Pay basiere auf der App Lidl Plus, die der Konzern Mitte Juni 2019 zunächst in den Bundesländern Berlin und Brandenburg gestartet hatte. "Lidl Plus ist Teil der digitalen Weiterentwicklung bei Lidl und gleichzeitig die Basis für die Zukunft, indem wir unser digitales und stationäres Geschäft stärker miteinander verknüpfen", hatte Dominik Eberhard, Geschäftsführer Digital bei Lidl Deutschland, zum Start der App erklärt. Über die App können die Kunden beispielsweise Rabatt-Coupons erhalten.

Die Bedienung von Lidl Pay soll dem Bericht zufolge über einen QR-Code laufen, mit dem an der Kasse bezahlt werden kann. In Spanien akzeptiert Lidl Kredit- und Debitkarten von den Anbietern Visa, Visa Electron, Mastercard und Maestro.

Der FAZ zufolge ist Lidl der bisher einzige Lebensmittelhändler, der ein eigenes Bezahlsystem als Konkurrenz zu Anbietern wie Google Pay oder Apple Pay aufbaut. Aldi wolle hingegen nicht zum Zahlungsdienstleiser werden. Hintergrund der Lidl-Pläne könnten die Gebühren sein, die Händler für den elektronischen Zahlungsverkehr bezahlen müssen. Diese betrügen Experten zufolge zwischen 0,15 und 0,2 Prozent je Einkauf. Lidl könnte diese Kosten damit einsparen. Auch seien viele Einzelhändler nicht glücklich darüber, ihre Daten an ein externes Unternehmen weiterzugeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)

Peter Brülls 09. Jul 2019 / Themenstart

Ich kenne genug Leute, die nicht online kaufen. Und selbst bei denen die es tun gibt es...

kellemann 08. Jul 2019 / Themenstart

Ok, danke für die Info. Dann ist das ja doch anonymisierter als gedacht. Ja die Leute...

robinx999 08. Jul 2019 / Themenstart

Da würde ich dann noch mal genau lesen lernen ich habe geschrieben mit der Kreditkarte...

dEEkAy 08. Jul 2019 / Themenstart

Ich zahle beim Lidl ja immer mit der EC Karte (Kontaktlos) oder Google Pay (Paypal...

ZeldaFreak 08. Jul 2019 / Themenstart

Wenn man die noch mehr verwirren will, sagt man einfach "Mit Uhr bezahlen". Ich finde...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /