Mobiles Bezahlen: Bezahl-App der Sparkassen bekommt Transaktionsübersicht

Nutzer von Mobiles Bezahlen der Sparkassen müssen künftig nicht extra in der Onlinebanking-App nachschauen, wie viel sie wo ausgegeben haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sparkassen-App Mobiles Bezahlen hat ein sinnvolles Update erhalten.
Die Sparkassen-App Mobiles Bezahlen hat ein sinnvolles Update erhalten. (Bild: Sparkasse/Screenshot: Golem.de)

Die Bezahl-App der Sparkassen Mobiles Bezahlen für Android hat ein Update erhalten. Dank der Aktualisierung werden künftig die letzten Transaktionen direkt in der Anwendung angezeigt. Mit Mobiles Bezahlen können Sparkassenkunden mit ihrem Smartphone kontaktlos bezahlen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - Connected Car (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    ESPERA-WERKE GmbH, Duisburg
Detailsuche

Bisher wurden die so getätigten Transaktionen nicht in der App selbst angezeigt, wie es etwa Google Pay oder Apple Pay macht. Um den Überblick zu behalten, mussten Nutzer in die Banking-App der Sparkassen wechseln.

Nach dem Update auf die Version 2.20.22 werden in der Mobiles-Bezahlen-App selbst die getätigten Zahlungsvorgänge angezeigt. Außerdem erhalten Nutzer nach jeder Transaktion eine Push-Benachrichtigung - auch dies ist beispielsweise bei Google Pay schon lange Standard. Bis zu 50 Zahlungsvorgänge aller hinterlegten Karten sollen in der App angezeigt werden.

App soll im Alltag schneller funktionsfähig sein

Eine weitere wichtige Verbesserung betrifft die Einsatzfähigkeit der App. In der neuen Version läuft Mobiles Bezahlen immer im Hintergrund, weshalb die Anwendung sofort einsatzbereit sein soll. In der Vergangenheit hatten offenbar Nutzer mitunter Probleme, wenn sie bezahlen wollten und die App im Hintergrund beendet wurde. Dann kam es zu Verzögerungen, da sie erst wieder geladen werden musste.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Sparkassen- und Giroverband bietet die Mobiles-Bezahlen-App seit Juli 2018 in Deutschland an. Mit der Anwendung können Sparkassenkunden wie mit Google Pay an Kartenterminals mit Hilfe ihres Smartphones drahtlos zahlen. Google Pay für Android-Smartphones unterstützen die Sparkassen weiterhin nicht, mit Apple Pay hingegen können über iPhones Zahlungen vorgenommen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
Artikel
  1. Retro: Programmierer entwickelt Betriebssystem für den NES
    Retro
    Programmierer entwickelt Betriebssystem für den NES

    NESOS ist 48 KByte groß und bietet Nutzern die Möglichkeit, auf Nintendos NES Textdateien zu schreiben und speichern zu können.

  2. ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel
     
    ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel

    Modernste IT ist heutzutage auch im Handel allgegenwärtig. Nur wer diese Potenziale erkennt, kann langfristig wachsen und seinen Kund*innen ein einzigartiges Erlebnis bescheren. ALDI SÜD geht mit gutem Beispiel voran.
    Sponsored Post von Aldi Süd

  3. GF Technology Summit: High-Tech abseits von Nanometern
    GF Technology Summit
    High-Tech abseits von Nanometern

    Der kleinste Transistor ist nicht alles: Globalfoundries zeigt in Dresden, was vermeintlich alte Technik kann.
    Ein Bericht von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /