• IT-Karriere:
  • Services:

Mobiles Betriebssystem: Apple beseitigt Fehler mit iOS 13.1.1

Apple hat kurz nach der Freigabe von iOS 13.1 schon ein Update auf iOS 13.1.1 nachgeschoben, das zahlreiche Fehler aus iOS 13.1 beheben soll.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iOS 13.1.1 ist da
iOS 13.1.1 ist da (Bild: Michael Linden)

Mit iOS 13.1.1 hat Apple ein neues Betriebssystem-Update für iPhones und den iPod Touch sowie mit iPadOS 13.1.1 auch eines für iPads freigegeben.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Berlin

Laut Release Notes, die Apple parallel zum Update veröffentlichte, behebt iOS 13.1.1 ein Problem, bei dem die Wiederherstellung aus einem iPhone-Backup bisweilen nicht möglich war. Außerdem sollen Schwierigkeiten mit einer schnellen Entladung des Akkus beseitigt worden sein.

Nach der Installation von iOS 13.1.1 soll es auch keine Probleme auf dem iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max geben, eine Siri-Anfrage zu erkennen.

Apple löste ferner ein Problem, bei dem Safari-Suchvorschläge trotz Deaktivierung möglicherweise erneut aktiviert und Erinnerungen langsam synchronisiert wurden. Im Bereich Sicherheit wurde ein Problem mit Tastatur-Apps von Drittanbietern behoben.

Das kostenfreie Update steht in der Softwareaktualisierung aller iOS-Geräte bereit, auf denen iOS 13 läuft.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nobs 01. Okt 2019

Ich muss ja sagen, schnelle Update sind besser als keine Updates. Aber so einen...

Jonsch 30. Sep 2019

Funktioniert nur noch wie kacke. Das Vorlesen von Nachrichten aus WhatsApp ist richtig im...

Tom01 30. Sep 2019

Meistens bifindet sich der Fehler vor dem Bildschirm.

h3nNi 30. Sep 2019

Ja das stimmt. Da ist Apple wirklich (noch) vorbildlich. Es gibt inzwischen viele...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /