Abo
  • IT-Karriere:

Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2

Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple veröffentlicht iOS 12.2
Apple veröffentlicht iOS 12.2 (Bild: Apple)

Das neue mobile Betriebssystem iOS 12.2 unterstützt Apples neuen Videostreamingdienst Apple TV Plus, Apple TV Channel und Apple News Plus. Außerdem bietet das Betriebssystem Unterstützung für AirPlay 2 und HomeKit auf Fernsehern von Drittanbietern. Apple hat auch die TV-Fernbedienung im Kontrollzentrum optisch überarbeitet. So findet sich in den Einstellungen der App finden Sie nun beispielsweise die Überschrift "Lautsprecher & TVs". Nutzer können über den Sprachassistenten Siri TV-Shows, Filme und Musik auf ihren HomeKit-Geräten abspielen, indem sie den dazugehörigen Sprachbefehl aufsagen.

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf
  2. KRONGAARD AG, Hamburg

In iOS 12.2 gibt es auch die neue Funktion Apple News Plus zum Abonnieren von Zeitungen und Zeitschriften als Flatrate für rund 10 US-Dollar. Deutsche Nutzer können die Funktion jedoch nicht nutzen, in Europa wird als erstes Großbritannien bedient, doch zum Marktstart sind nur die USA und Kanada dabei.

Das neue Betriebssystem enthält auch vier neue Animojis, darunter ein Wildschwein, einen Hai, eine Giraffe und eine Eule. Animojis können in iMessages und FaceTime genutzt werden.

Die Wallet-App wurde leicht optisch geändert und auch die Benutzeroberfläche für Apple Pay Cash, die es in Deutschland nicht gibt, wurde angepasst. Nutzer können zudem die Funktion Bildschirmzeit etwas detaillierter konfigurierten, um zu sehen, mit welchen Apps sie ihre Zeit verwendet haben.

Unter dem mobilen Browser Safari wurde der Datenschutz unter iOS 12.2 verbessert. Der Bewegungs- und Ausrichtungs-Schalter, der sich unter Privatsphäre-Einstellungen von Safari verbirgt, ist standardmäßig deaktiviert. So kann eine Website nicht mehr feststellen, wie der Nutzer sein iOS-Gerät hält. Anders gesagt: Die Websites können nicht mehr die Daten des Beschleunigungssensors und des Gyroskops zugreifen, wenn der Nutzer das nicht explizit erlaubt.

Apple unterstützt in iOS 12.2 zudem die zweite Generation der AirPods mit Hey Siri-Unterstützung. Nutzer mit zu iOS 12 kompatiblen Geräten können iOS 12.2 über die Softwareaktualisierung installieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€
  2. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  3. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)
  4. (u. a. 50 Zoll für 449,00€, 43 Zoll für 399,00€, 58 Zoll für 529,00€)

christoph89 28. Mär 2019

Kann ich nicht bestätigen, bei mir funktioniert alles einwandfrei. Getestet mir den...

picaschaf 28. Mär 2019

Sehr kluge Entscheidung wegen solch einem Firlefanz Sicherheritsupdates zu verhindern...

Oekotex 27. Mär 2019

Ja, die Gerüchte gibt es tatsächlich, sollen dann evtl. auch die iPhone6 und 6s-Geräte...

whitbread 26. Mär 2019

Das Problem, das ich sehe ist, dass Apple manch älteren devices ein Update zu viel...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    •  /