Abo
  • IT-Karriere:

Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2

Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple veröffentlicht iOS 12.2
Apple veröffentlicht iOS 12.2 (Bild: Apple)

Das neue mobile Betriebssystem iOS 12.2 unterstützt Apples neuen Videostreamingdienst Apple TV Plus, Apple TV Channel und Apple News Plus. Außerdem bietet das Betriebssystem Unterstützung für AirPlay 2 und HomeKit auf Fernsehern von Drittanbietern. Apple hat auch die TV-Fernbedienung im Kontrollzentrum optisch überarbeitet. So findet sich in den Einstellungen der App finden Sie nun beispielsweise die Überschrift "Lautsprecher & TVs". Nutzer können über den Sprachassistenten Siri TV-Shows, Filme und Musik auf ihren HomeKit-Geräten abspielen, indem sie den dazugehörigen Sprachbefehl aufsagen.

Stellenmarkt
  1. SSP Safety System Products GmbH & Co. KG, Spaichingen
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth

In iOS 12.2 gibt es auch die neue Funktion Apple News Plus zum Abonnieren von Zeitungen und Zeitschriften als Flatrate für rund 10 US-Dollar. Deutsche Nutzer können die Funktion jedoch nicht nutzen, in Europa wird als erstes Großbritannien bedient, doch zum Marktstart sind nur die USA und Kanada dabei.

Das neue Betriebssystem enthält auch vier neue Animojis, darunter ein Wildschwein, einen Hai, eine Giraffe und eine Eule. Animojis können in iMessages und FaceTime genutzt werden.

Die Wallet-App wurde leicht optisch geändert und auch die Benutzeroberfläche für Apple Pay Cash, die es in Deutschland nicht gibt, wurde angepasst. Nutzer können zudem die Funktion Bildschirmzeit etwas detaillierter konfigurierten, um zu sehen, mit welchen Apps sie ihre Zeit verwendet haben.

Unter dem mobilen Browser Safari wurde der Datenschutz unter iOS 12.2 verbessert. Der Bewegungs- und Ausrichtungs-Schalter, der sich unter Privatsphäre-Einstellungen von Safari verbirgt, ist standardmäßig deaktiviert. So kann eine Website nicht mehr feststellen, wie der Nutzer sein iOS-Gerät hält. Anders gesagt: Die Websites können nicht mehr die Daten des Beschleunigungssensors und des Gyroskops zugreifen, wenn der Nutzer das nicht explizit erlaubt.

Apple unterstützt in iOS 12.2 zudem die zweite Generation der AirPods mit Hey Siri-Unterstützung. Nutzer mit zu iOS 12 kompatiblen Geräten können iOS 12.2 über die Softwareaktualisierung installieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 13,95€
  4. 25,49€

christoph89 28. Mär 2019 / Themenstart

Kann ich nicht bestätigen, bei mir funktioniert alles einwandfrei. Getestet mir den...

picaschaf 28. Mär 2019 / Themenstart

Sehr kluge Entscheidung wegen solch einem Firlefanz Sicherheritsupdates zu verhindern...

Oekotex 27. Mär 2019 / Themenstart

Ja, die Gerüchte gibt es tatsächlich, sollen dann evtl. auch die iPhone6 und 6s-Geräte...

whitbread 26. Mär 2019 / Themenstart

Das Problem, das ich sehe ist, dass Apple manch älteren devices ein Update zu viel...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /