• IT-Karriere:
  • Services:

Mobiles Betriebssystem: Apple bringt iOS 13.1 mit Bugfixes und neuen Funktionen

Apple hat wenige Tage nach iOS 13 mit iOS 13.1 ein Update des Betriebssystems für iPhones veröffentlicht. Es korrigiert Fehler und beinhaltet neue Funktionen, die schon für iOS 13 versprochen waren. Auch iPad OS 13.1 ist da.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 13.1 und iPad OS sind da.
iOS 13.1 und iPad OS sind da. (Bild: Andreas Donath/Apple)

Apple hat mit iOS 13.1 schon fünf Tage nach Erscheinen von iOS 13 ein Update veröffentlicht. Es behebt einen Bug, der es ermöglichte, den Sperrbildschirm in iOS 13 zu umgehen. So konnte ein Angreifer auf das Adressbuch des Besitzers zugreifen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Köln
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Auch einige Funktionen, die Apple für iOS 13 bei der Präsentation des neuen Betriebssystems im Juni ankündigte, werden mit iOS 13.1 nachgereicht. So lassen sich der Standort bei der Navigation in Apple Karten mit Dritten teilen und die erwartete Ankunftszeit mitteilen.

Außerdem können nun Shortcuts aus der App Kurzbefehle situationsabhängig ausgeführt werden, wobei zum Beispiel als Auslöser eine bestimmte Uhrzeit gewählt werden kann. Das erweitert die Automatisierungsmöglichkeiten von iOS deutlich.

Apple führte auch eine Funktion ein, die bei schlechtem Akkuzustand beim iPhone XR, XS und XS Max die Leistung des Smartphones herunterregelt, um keine Systemausfälle zu provozieren. Für Besitzer der neuen iPhone-11-Generation wird das Ultrabreitband-Funkmodul freigeschaltet.

Apple korrigierte nach eigenen Angaben Fehler in iOS 13.1, die den Abruf von E-Mails verhinderten. Weiterhin ausstehende Funktionen wurden auf iOS 13.2 verlegt, das noch im Herbst 2019 erscheinen soll. Darin sollen eine Kindersicherung für iMessage, eine Vorlesefunktion von Textnachrichten über die Airpods und eine Verbesserung von iCloud Drive enthalten sein.

iPad OS ist da

Außerdem veröffentlichte Apple iPad OS 13.1, das die Fehlerbehebungen aus iOS 13.1 enthält und die erste Version von iPad OS ist, die Apple als finale Fassung öffentlich freigab. Bisher gab es nur Betaversionen des für Tablets optimierten Betriebssystems.

Als wichtigste Neuerung wurde darin das Multitasking verbessert: Wer ein Tablet verwendet, hat meist genügend Platz, um zwei Apps nebeneinander zu nutzen. So können zwei gleiche Apps im Split-Screen-Modus verwendet werden. Das gilt leider nicht pauschal für alle Anwendungen. iPad OS enthält weiterhin die Slide-Over-Funktion, mit der Apps als Fenster am Bildschirmrand abgelegt und parallel zur App im Hauptbildschirm verwendet werden können.

Neu ist die Möglichkeit, mehrere Apps in Slide Over zu nutzen und mit einem Wisch über den kleinen schwarzen Balken am unteren Rand durchzuschalten. Weitere Neuerungen sind eine Maussteuerung, eine Anbindung an externe Laufwerke, ein verbesserter Browser mit Download-Funktion und ein systemweiter Darkmode, den es auch in iOS 13 gibt.

Weitere Details gibt es in unserem Test zu iPad OS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. gratis
  3. 4,99€
  4. 34,99€

Deff-Zero 25. Sep 2019

Das iOS für die neuen iPhones (13.0) muß 4 Wochen vor Verkaufsstart fertig sein, damit...

ad (Golem.de) 25. Sep 2019

Da ist es https://www.golem.de/news/apple-tv-tvos-13-mit-mehrbenutzer-option-erschienen...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /