Abo
  • IT-Karriere:

Mobiles Betriebssystem: Apple bringt iOS 13.1 mit Bugfixes und neuen Funktionen

Apple hat wenige Tage nach iOS 13 mit iOS 13.1 ein Update des Betriebssystems für iPhones veröffentlicht. Es korrigiert Fehler und beinhaltet neue Funktionen, die schon für iOS 13 versprochen waren. Auch iPad OS 13.1 ist da.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 13.1 und iPad OS sind da.
iOS 13.1 und iPad OS sind da. (Bild: Andreas Donath/Apple)

Apple hat mit iOS 13.1 schon fünf Tage nach Erscheinen von iOS 13 ein Update veröffentlicht. Es behebt einen Bug, der es ermöglichte, den Sperrbildschirm in iOS 13 zu umgehen. So konnte ein Angreifer auf das Adressbuch des Besitzers zugreifen.

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel

Auch einige Funktionen, die Apple für iOS 13 bei der Präsentation des neuen Betriebssystems im Juni ankündigte, werden mit iOS 13.1 nachgereicht. So lassen sich der Standort bei der Navigation in Apple Karten mit Dritten teilen und die erwartete Ankunftszeit mitteilen.

Außerdem können nun Shortcuts aus der App Kurzbefehle situationsabhängig ausgeführt werden, wobei zum Beispiel als Auslöser eine bestimmte Uhrzeit gewählt werden kann. Das erweitert die Automatisierungsmöglichkeiten von iOS deutlich.

Apple führte auch eine Funktion ein, die bei schlechtem Akkuzustand beim iPhone XR, XS und XS Max die Leistung des Smartphones herunterregelt, um keine Systemausfälle zu provozieren. Für Besitzer der neuen iPhone-11-Generation wird das Ultrabreitband-Funkmodul freigeschaltet.

Apple korrigierte nach eigenen Angaben Fehler in iOS 13.1, die den Abruf von E-Mails verhinderten. Weiterhin ausstehende Funktionen wurden auf iOS 13.2 verlegt, das noch im Herbst 2019 erscheinen soll. Darin sollen eine Kindersicherung für iMessage, eine Vorlesefunktion von Textnachrichten über die Airpods und eine Verbesserung von iCloud Drive enthalten sein.

iPad OS ist da

Außerdem veröffentlichte Apple iPad OS 13.1, das die Fehlerbehebungen aus iOS 13.1 enthält und die erste Version von iPad OS ist, die Apple als finale Fassung öffentlich freigab. Bisher gab es nur Betaversionen des für Tablets optimierten Betriebssystems.

Als wichtigste Neuerung wurde darin das Multitasking verbessert: Wer ein Tablet verwendet, hat meist genügend Platz, um zwei Apps nebeneinander zu nutzen. So können zwei gleiche Apps im Split-Screen-Modus verwendet werden. Das gilt leider nicht pauschal für alle Anwendungen. iPad OS enthält weiterhin die Slide-Over-Funktion, mit der Apps als Fenster am Bildschirmrand abgelegt und parallel zur App im Hauptbildschirm verwendet werden können.

Neu ist die Möglichkeit, mehrere Apps in Slide Over zu nutzen und mit einem Wisch über den kleinen schwarzen Balken am unteren Rand durchzuschalten. Weitere Neuerungen sind eine Maussteuerung, eine Anbindung an externe Laufwerke, ein verbesserter Browser mit Download-Funktion und ein systemweiter Darkmode, den es auch in iOS 13 gibt.

Weitere Details gibt es in unserem Test zu iPad OS.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Deff-Zero 25. Sep 2019 / Themenstart

Das iOS für die neuen iPhones (13.0) muß 4 Wochen vor Verkaufsstart fertig sein, damit...

ad (Golem.de) 25. Sep 2019 / Themenstart

Da ist es https://www.golem.de/news/apple-tv-tvos-13-mit-mehrbenutzer-option-erschienen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /