• IT-Karriere:
  • Services:

Mobiles Betriebssystem: Apple bringt iOS 13.1 mit Bugfixes und neuen Funktionen

Apple hat wenige Tage nach iOS 13 mit iOS 13.1 ein Update des Betriebssystems für iPhones veröffentlicht. Es korrigiert Fehler und beinhaltet neue Funktionen, die schon für iOS 13 versprochen waren. Auch iPad OS 13.1 ist da.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 13.1 und iPad OS sind da.
iOS 13.1 und iPad OS sind da. (Bild: Andreas Donath/Apple)

Apple hat mit iOS 13.1 schon fünf Tage nach Erscheinen von iOS 13 ein Update veröffentlicht. Es behebt einen Bug, der es ermöglichte, den Sperrbildschirm in iOS 13 zu umgehen. So konnte ein Angreifer auf das Adressbuch des Besitzers zugreifen.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Auch einige Funktionen, die Apple für iOS 13 bei der Präsentation des neuen Betriebssystems im Juni ankündigte, werden mit iOS 13.1 nachgereicht. So lassen sich der Standort bei der Navigation in Apple Karten mit Dritten teilen und die erwartete Ankunftszeit mitteilen.

Außerdem können nun Shortcuts aus der App Kurzbefehle situationsabhängig ausgeführt werden, wobei zum Beispiel als Auslöser eine bestimmte Uhrzeit gewählt werden kann. Das erweitert die Automatisierungsmöglichkeiten von iOS deutlich.

Apple führte auch eine Funktion ein, die bei schlechtem Akkuzustand beim iPhone XR, XS und XS Max die Leistung des Smartphones herunterregelt, um keine Systemausfälle zu provozieren. Für Besitzer der neuen iPhone-11-Generation wird das Ultrabreitband-Funkmodul freigeschaltet.

Apple korrigierte nach eigenen Angaben Fehler in iOS 13.1, die den Abruf von E-Mails verhinderten. Weiterhin ausstehende Funktionen wurden auf iOS 13.2 verlegt, das noch im Herbst 2019 erscheinen soll. Darin sollen eine Kindersicherung für iMessage, eine Vorlesefunktion von Textnachrichten über die Airpods und eine Verbesserung von iCloud Drive enthalten sein.

iPad OS ist da

Außerdem veröffentlichte Apple iPad OS 13.1, das die Fehlerbehebungen aus iOS 13.1 enthält und die erste Version von iPad OS ist, die Apple als finale Fassung öffentlich freigab. Bisher gab es nur Betaversionen des für Tablets optimierten Betriebssystems.

Als wichtigste Neuerung wurde darin das Multitasking verbessert: Wer ein Tablet verwendet, hat meist genügend Platz, um zwei Apps nebeneinander zu nutzen. So können zwei gleiche Apps im Split-Screen-Modus verwendet werden. Das gilt leider nicht pauschal für alle Anwendungen. iPad OS enthält weiterhin die Slide-Over-Funktion, mit der Apps als Fenster am Bildschirmrand abgelegt und parallel zur App im Hauptbildschirm verwendet werden können.

Neu ist die Möglichkeit, mehrere Apps in Slide Over zu nutzen und mit einem Wisch über den kleinen schwarzen Balken am unteren Rand durchzuschalten. Weitere Neuerungen sind eine Maussteuerung, eine Anbindung an externe Laufwerke, ein verbesserter Browser mit Download-Funktion und ein systemweiter Darkmode, den es auch in iOS 13 gibt.

Weitere Details gibt es in unserem Test zu iPad OS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Deff-Zero 25. Sep 2019

Das iOS für die neuen iPhones (13.0) muß 4 Wochen vor Verkaufsstart fertig sein, damit...

ad (Golem.de) 25. Sep 2019

Da ist es https://www.golem.de/news/apple-tv-tvos-13-mit-mehrbenutzer-option-erschienen...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /