• IT-Karriere:
  • Services:

Mobiles Arbeiten: Office fürs iPad erhält Maus- und Trackpad-Unterstützung

Word, Excel und Powerpoint auf dem iPad können bald mit Maus und Trackpad gesteuert und das Tablet zur Alternative für Notebooks werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iPads sollen sich ähnlich komfortabel wie ein Notebook bedienen lassen.
iPads sollen sich ähnlich komfortabel wie ein Notebook bedienen lassen. (Bild: Microsoft/Mockdrop.io)

Apple hat in iPadOS 13.4 die Maus- und Trackpad-Unterstützung zusammen mit einem praxistauglichen Cursor auf das Tablet gebracht, und immer mehr Apps unterstützen diese Eingabegeräte. Microsoft will laut Berichten von The Verge und TechCrunch im Herbst 2020 die mobilen Versionen der Office-Apps ebenfalls für diese Eingabemethoden fit machen. Es handelt sich bei dem Mauszeiger allerdings nicht um einen Pfeil, sondern um eine runde Markierung, die zunächst etwas ungewohnt ist.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Erfurt
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt

Für das iPad Pro hat Apple bereits zwei Tastatur-Trackpad-Kombinationen vorgestellt, mit denen die Eingabe auf dem Tablet wie bei einem Notebook möglich wird. Das Magic Keyboard für das iPad Pro ist sowohl in einer Version für dass 11 Zoll große Tablet als auch für das 12,9 Zoll große Modell erhältlich.

Office für iPad ist weniger leistungsfähig als die Desktopversion

Zunächst soll Microsofts All-in-One-Office-App, die Word, Excel und Powerpoint in einer einzigen App kombiniert, für das iPad umgerüstet werden. Die weiterhin erhältlichen, separaten Apps für Tabellenkalkulation, Textverarbeitung und Präsentationen sollen die Mausunterstützung dem Bericht nach auch erhalten. Viele Profifunktionen fehlen Microsofts Tablet-Anwendungen aber: VBA-Makros werden beispielsweise nicht unterstützt, und Pivot-Tabellen lassen sich in bereits vorhandenen Excel-Tabellen zwar nutzen, aber nicht neu erstellen.

Apples Bürosoftware iWork unterstützt neue Eingabemöglichkeiten

Apples eigene Bürosoftware iWork mit den Einzelapplikationen Pages, Keynote und Numbers wurde bereits auf die neuen Eingabemethoden hin aktualisiert. Dabei zeigt sich, dass die Maussteuerung beim Arbeiten mit Tabellen oder dem Layout von komplexeren Textdokumenten deutlich präziser als die bisherige Eingabemethode mit dem Finger ist. Zusammen mit der Stifteingabe mittels Apple Pencil zum Markieren von Textpassagen und zum Zeichnen schlägt diese Kombination nach der Erfahrung von Golem.de in manchen Fällen sogar schon jetzt die Nutzung auf Desktops und Notebooks.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Viewsonic XG2703-GS 27 Zoll IPS WQHD 165Hz für 449,75€, LG 32UL500-W 4K-UHD für 279...
  2. (u. a. LG OLED65BX9LB 65 Zoll für 1.555,78€, Playstation Hits für je 9,99€, u. a. Horizon...
  3. (u. a. Bosch Akku-Bohrschrauber GSR 12 für 99,95€, Hisense 43AE7200F 43-Zoll-LED für 299€)
  4. 166,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /