Mobiles Arbeiten: Office fürs iPad erhält Maus- und Trackpad-Unterstützung

Word, Excel und Powerpoint auf dem iPad können bald mit Maus und Trackpad gesteuert und das Tablet zur Alternative für Notebooks werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iPads sollen sich ähnlich komfortabel wie ein Notebook bedienen lassen.
iPads sollen sich ähnlich komfortabel wie ein Notebook bedienen lassen. (Bild: Microsoft/Mockdrop.io)

Apple hat in iPadOS 13.4 die Maus- und Trackpad-Unterstützung zusammen mit einem praxistauglichen Cursor auf das Tablet gebracht, und immer mehr Apps unterstützen diese Eingabegeräte. Microsoft will laut Berichten von The Verge und TechCrunch im Herbst 2020 die mobilen Versionen der Office-Apps ebenfalls für diese Eingabemethoden fit machen. Es handelt sich bei dem Mauszeiger allerdings nicht um einen Pfeil, sondern um eine runde Markierung, die zunächst etwas ungewohnt ist.

Stellenmarkt
  1. Solution Engineer (m/f/d)
    Usercentrics GmbH, München
  2. Chief Product Owner Customer Happiness lexoffice (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
Detailsuche

Für das iPad Pro hat Apple bereits zwei Tastatur-Trackpad-Kombinationen vorgestellt, mit denen die Eingabe auf dem Tablet wie bei einem Notebook möglich wird. Das Magic Keyboard für das iPad Pro ist sowohl in einer Version für dass 11 Zoll große Tablet als auch für das 12,9 Zoll große Modell erhältlich.

Office für iPad ist weniger leistungsfähig als die Desktopversion

Zunächst soll Microsofts All-in-One-Office-App, die Word, Excel und Powerpoint in einer einzigen App kombiniert, für das iPad umgerüstet werden. Die weiterhin erhältlichen, separaten Apps für Tabellenkalkulation, Textverarbeitung und Präsentationen sollen die Mausunterstützung dem Bericht nach auch erhalten. Viele Profifunktionen fehlen Microsofts Tablet-Anwendungen aber: VBA-Makros werden beispielsweise nicht unterstützt, und Pivot-Tabellen lassen sich in bereits vorhandenen Excel-Tabellen zwar nutzen, aber nicht neu erstellen.

Apples Bürosoftware iWork unterstützt neue Eingabemöglichkeiten

Apples eigene Bürosoftware iWork mit den Einzelapplikationen Pages, Keynote und Numbers wurde bereits auf die neuen Eingabemethoden hin aktualisiert. Dabei zeigt sich, dass die Maussteuerung beim Arbeiten mit Tabellen oder dem Layout von komplexeren Textdokumenten deutlich präziser als die bisherige Eingabemethode mit dem Finger ist. Zusammen mit der Stifteingabe mittels Apple Pencil zum Markieren von Textpassagen und zum Zeichnen schlägt diese Kombination nach der Erfahrung von Golem.de in manchen Fällen sogar schon jetzt die Nutzung auf Desktops und Notebooks.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /