Mobiles Arbeiten: Office fürs iPad erhält Maus- und Trackpad-Unterstützung

Word, Excel und Powerpoint auf dem iPad können bald mit Maus und Trackpad gesteuert und das Tablet zur Alternative für Notebooks werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iPads sollen sich ähnlich komfortabel wie ein Notebook bedienen lassen.
iPads sollen sich ähnlich komfortabel wie ein Notebook bedienen lassen. (Bild: Microsoft/Mockdrop.io)

Apple hat in iPadOS 13.4 die Maus- und Trackpad-Unterstützung zusammen mit einem praxistauglichen Cursor auf das Tablet gebracht, und immer mehr Apps unterstützen diese Eingabegeräte. Microsoft will laut Berichten von The Verge und TechCrunch im Herbst 2020 die mobilen Versionen der Office-Apps ebenfalls für diese Eingabemethoden fit machen. Es handelt sich bei dem Mauszeiger allerdings nicht um einen Pfeil, sondern um eine runde Markierung, die zunächst etwas ungewohnt ist.

Stellenmarkt
  1. IT HelpDesk Spezialist (m/w/d) (z. B. Fachinformatiker, Informatiker)
    Schuler Präzisionstechnik KG, Gosheim
  2. Senior Product Owner KI & Machine Learning (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Für das iPad Pro hat Apple bereits zwei Tastatur-Trackpad-Kombinationen vorgestellt, mit denen die Eingabe auf dem Tablet wie bei einem Notebook möglich wird. Das Magic Keyboard für das iPad Pro ist sowohl in einer Version für dass 11 Zoll große Tablet als auch für das 12,9 Zoll große Modell erhältlich.

Office für iPad ist weniger leistungsfähig als die Desktopversion

Zunächst soll Microsofts All-in-One-Office-App, die Word, Excel und Powerpoint in einer einzigen App kombiniert, für das iPad umgerüstet werden. Die weiterhin erhältlichen, separaten Apps für Tabellenkalkulation, Textverarbeitung und Präsentationen sollen die Mausunterstützung dem Bericht nach auch erhalten. Viele Profifunktionen fehlen Microsofts Tablet-Anwendungen aber: VBA-Makros werden beispielsweise nicht unterstützt, und Pivot-Tabellen lassen sich in bereits vorhandenen Excel-Tabellen zwar nutzen, aber nicht neu erstellen.

Apples Bürosoftware iWork unterstützt neue Eingabemöglichkeiten

Apples eigene Bürosoftware iWork mit den Einzelapplikationen Pages, Keynote und Numbers wurde bereits auf die neuen Eingabemethoden hin aktualisiert. Dabei zeigt sich, dass die Maussteuerung beim Arbeiten mit Tabellen oder dem Layout von komplexeren Textdokumenten deutlich präziser als die bisherige Eingabemethode mit dem Finger ist. Zusammen mit der Stifteingabe mittels Apple Pencil zum Markieren von Textpassagen und zum Zeichnen schlägt diese Kombination nach der Erfahrung von Golem.de in manchen Fällen sogar schon jetzt die Nutzung auf Desktops und Notebooks.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /