Abo
  • Services:

Mobiler Browser: Opera Mini Next und Opera Mobile 12 veröffentlicht

Opera hat mit Opera Mini Next eine neue Version seines mobilen Browsers angekündigt und zugleich Opera Mobile 12 veröffentlicht, samt Unterstützung für WebGL und neuen HTML5-Funktionen. Opera Mobile gibt es künftig auch für MIPS und Android auf Intel-Chips.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera Mini 12 mit WebGL steht zum Download bereit.
Opera Mini 12 mit WebGL steht zum Download bereit. (Bild: Opera)

Opera Mobile 12 steht in der finalen Version für Android und Symbian zum Download bereit. Der Smartphone-Browser unterstützt WebGL für beschleunigte 3D-Grafik, ein Thema, für das sich Opera in Zukunft verstärkt engagieren will mit dem Ziel, plattformübergreifende Spiele in hoher Qualität zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Zudem nutzt der Browser Ragnarök, Operas HTML5-Parser, der für bessere Unterstützung von HTML5 sorgen soll. Der Browser ist zudem in der Lage, auf die Kamera im Smartphone zuzugreifen und deren Funktionen über das Camera-API Web Apps zur Verfügung zu stellen.

Opera hat außerdem das Speed Dial von Opera Mobile überarbeitet. Nutzer können dort nun beliebig viele Einträge hinterlegen. Opera Mobile 12 unterstützt zudem Flash unter Android 4.0.3 und NFC (Android Beam).

  • Opera Mobile 12
  • Opera Mobile 12
  • Opera Mobile 12
  • Opera Mobile 12
Opera Mobile 12

Opera Mobile 12 steht ab sofort im Android Market und unter m.opera.com zum Download bereit. Künftig soll der Browser auch für Android-Smartphones mit Intel- und MIPS-Prozessoren angeboten werden.

Opera Mini Next

Zugleich hat Opera auf dem Mobile World Congress Opera Mini Next in einer Vorabversion veröffentlicht. Anders als Opera Mobile nutzt Opera Mini einen hybriden Ansatz, rendert die Webseiten auf dem Server und überträgt dann eine optimierte Darstellung der Seiten auf das Handy oder Smartphone.

Opera Mini Next für Handys erhält vor allem neuen Social-Media-Funktionen. Dazu führt Opera neben Speed Dial die Smart Page ein, die direkten Zugriff auf Facebook und Twitter gewährt und aktuelle Nachrichten der eigenen Kontakte anzeigt.

Die Smartphone-Version von Opera Mini Next enthält diese Smart Page derzeit nicht. Hier konzentriert sich Opera auf eine bessere Webdarstellung und Hardwarebeschleunigung.

Opera Mini Next soll im Laufe des Jahres 2012 erscheinen und kann ab sofort ausprobiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

eiapopeia 28. Feb 2012

Da hat sich doch einiges getan (Maximalpunktzahl 475): Opera Mobile 11.50 Android: 286...

Uschi12 28. Feb 2012

Ja wolltest du dir den auf den PC ziehen? Macht doch Sinn am Handybrowser die Sache.

Himmerlarschund... 28. Feb 2012

Okay, danke für die Info! :-)

Uschi12 28. Feb 2012

Ja, du kannst die Suchmaschinen verwalten.

Uschi12 28. Feb 2012

kein Text


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /