Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Mobilefusion soll das Smartphone zum 3D-Scanner werden.
Mit Mobilefusion soll das Smartphone zum 3D-Scanner werden. (Bild: Peter Ondruska, Pushmeet Kohli, Shahram Izadi)

Mobilefusion: Das Smartphone wird zum 3D-Scanner

Mit Mobilefusion soll das Smartphone zum 3D-Scanner werden.
Mit Mobilefusion soll das Smartphone zum 3D-Scanner werden. (Bild: Peter Ondruska, Pushmeet Kohli, Shahram Izadi)

Mit Mobilefusion sollen Smartphone-Nutzer einfach 3D-Scans von Objekten erstellen können. Das auch von Microsoft-Wissenschaftlern entwickelte System kommt ohne zusätzliche Hardware oder Rechenleistung in der Cloud aus.

Anzeige

Wissenschaftler von Microsoft Research und der Oxford-Universität haben eine Methode entwickelt, mit der sich 3D-Scans unkompliziert mit einem Smartphone erstellen lassen. Das Programm Mobilefusion scannt dabei das Objekt mit der eingebauten Smartphone-Kamera, zusätzliche Hardware wird nicht benötigt. Erstellt wurde es von Peter Ondruska, Pushmeet Kohli und Shahram Izadi.

  • Beispiele für Scans mit Mobilefusion (Bild: Peter Ondruska, Pushmeet Kohli, Shahram Izadi)
Beispiele für Scans mit Mobilefusion (Bild: Peter Ondruska, Pushmeet Kohli, Shahram Izadi)

Auch das 3D-Modell wird ohne die Zuhilfenahme von Cloud-Ressourcen errechnet, alleine mit der Hardware des mobilen Gerätes. Eine Internetverbindung ist nicht notwendig. Dennoch ist die Qualität offenbar gut genug, um das gescannte Objekt eindeutig zu erkennen, wie Bilder im Paper der drei Wissenschaftler zeigen.

Scan-Vorgang dauert 20 Sekunden

Während des Scans erhält der Nutzer eine Vorschau auf das 3D-Modell. Diese hat eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln und wird mit 25 Hz angezeigt. Ein Scan dauert den Forschern zufolge um die 20 Sekunden.

Für die Entwicklung der Software verwendeten die Forscher ein iPhone 6. Für die Bearbeitung des von der Kamera aufgenommenen Materials wird sowohl die Rechenleistung der CPU als auch der GPU eingesetzt.

Entwicklungsgerät ist ein iPhone 6

Wann Mobilefusion erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Denkbare Einsatzfelder sind neben wissenschaftlicher Arbeit auch der private Bereich. So könnten etwa Sehenswürdigkeiten mit dem Smartphone gescannt und als 3D-Modell wiedergegeben werden.

Fraglich ist aber, inwieweit das Programm auch auf schwächeren Smartphones laufen wird. Das iPhone 6 und das iPhone 6+ sind aktuell die Smartphones, die über die stärkste Einzelleistung bei den Prozessorkernen verfügen.


eye home zur Startseite
nille02 26. Aug 2015

Hatten wir davor schon, damit alle benötigten Daten vorhanden sind. Einfach nur einige...

nille02 25. Aug 2015

Haben sie nur nicht. Sie wollen nur nicht mehr so viele Geräte produzieren die sich eher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  2. Schaeffler Autom. Afterm. GmbH & Co. KG, Langen
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Mannheim
  4. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...
  2. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  3. (u. a. Receiver ab 38,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. E-Mail-Lesen erlaubt Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach
  2. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  3. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: Bedienung mit einer Hand schwierig?

    jjo | 18:57

  2. Re: Finde den Vergleich Quatsch

    as (Golem.de) | 18:55

  3. In Diablo 2 war Cassia die Amazone

    The Brain | 18:54

  4. Re: Homebutton

    jjo | 18:54

  5. Re: Virtuelle Desktops

    tk (Golem.de) | 18:51


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel