Mobile: Xiaomi zeigt Smartphone mit viel Display und ohne Anschlüsse

Das namenlose Konzept-Smartphone von Xiaomi hat keine Knöpfe: Für die ist aufgrund des über alle vier Ränder gezogenen Displays kein Platz.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Konzept-Smartphone von Xiaomi
Das Konzept-Smartphone von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat ein neues Konzept-Smartphone vorgestellt, das durch sein Display und das Weglassen jeglicher physischer Bedienelemente und Anschlüsse auffällt. Der Bildschirm des namenlosen Gerätes wird über alle vier Ränder gezogen; Xiaomi nennt das "quad-curved waterfall display".

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik Berater (m/w/x) - SAP PP, MM, EWM, QM, SD
    über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. IT-Service Manager (m/w/d)
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
Detailsuche

Lediglich in den Ecken wird das Display-Panel von Gehäuseteilen unterbrochen. Anders als bei den meisten Smartphones wird der Bildschirm nicht nur leicht abgerundet, sondern zieht sich mehrere Millimeter den Rahmen entlang. In einem Video ist zu sehen, wie beispielsweise die Informationen der Benachrichtigungsleiste im Rand dargestellt werden.

Xiaomi zufolge beträgt der Winkel der Randdisplays 88 Grad. Die Krümmung des eigentlichen Displays war dem Hersteller zufolge dank flexibler Bildschirme kein Problem, die Krümmung des Schutzglases aber schon. Das Glas wird bei 800 Grad gebogen und anschließend in einem eigens entwickelten Verfahren poliert. Auch die Verbindung zwischen Display und Glas stellte Xiaomi vor Herausforderungen.

Keine Buttons und Buchsen

Aufgrund der Display-Konstruktion ist bei Xiaomis Smartphone-Konzept kein Platz für physische Bedienelemente und Anschlüsse. Entsprechend lassen sich Funktionen wie die Lautstärke über Sensoren im Rahmen unter dem Display bedienen. Das Display selbst dient als Lautsprecher und hat eine Frontkamera, die unsichtbar unter dem Bildschirmpanel verbaut ist.

Xiaomi Redmi Note 9T 5G - Smartphone 4GB+128GB, 6,53" FHD+ DotDisplay 60Hz, MediaTek Dimensity 800U, 48MP Triple Kamera, 5000mAh, NFC, Nightfall Black (Offizielle Version + 2 Jahre Xiaomi Garantie)
Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.10.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Geladen werden kann das Konzept-Smartphone ausschließlich drahtlos, da eine Buchse für ein Ladegerät fehlt. Auch SIM-Karten lassen sich nicht verwenden: Stattdessen wird eine eingebaute eSIM genutzt.

Weitere technische Details gab Xiaomi nicht bekannt. Offen ist, wann und ob die Technologie in einem marktreifen Modell verwendet werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pumikachu 08. Feb 2021

Kameraauslöser, Snooze beim Alarm, Lautstärke, Sperren des Gerätes. Selbst wenn man es...

gadthrawn 08. Feb 2021

Für dich mag Software das wichtigste sein- nicht für die Masse. Sonst habe es längst nur...

Hotohori 06. Feb 2021

Ich frage mich wie weit dann der Touchscreen geht? Schon bei meinem normalen Smartphone...

FreiGeistler 05. Feb 2021

Wie kommst du zu diesem Schluss? Bei Wireless laden muss man eben schon schauen, wo...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grenzüberwachung
Frontex installiert Kameras in der Stratosphäre

Mit Höhenplattformen will die EU-Grenzagentur die Lücke zwischen ihren Flugzeugen, Drohnen und Satelliten schließen.

Grenzüberwachung: Frontex installiert Kameras in der Stratosphäre
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
    Centaur CHA im Test
    Der letzte x86-Prozessor seiner Art

    Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /