Mobile Werbung: Google straft Webseiten mit Pop-ups ab

Nervige Werbung kann Webseitenbetreiber in Zukunft Traffic kosten. Doch nicht alle Pop-ups führen zur Abwertung bei Googles Suchergebnissen.

Artikel veröffentlicht am ,
Solche Werbung will Google künftig abwerten.
Solche Werbung will Google künftig abwerten. (Bild: Google)

Der Suchmaschinenanbieter Google will künftig Webseiten mit nerviger mobiler Werbung in seinen Suchergebnissen niedriger einstufen. Das betreffe Seiten mit Pop-ups bestimmter Größen und sogenannte Unterbrecherwerbung (Interstitials), teilte Google in einem Blogbeitrag mit. Die neuen Regelungen sollen am 17. Januar 2017 in Kraft treten. Im März 2016 hatte Google bereits angekündigt, Apps mit störender Werbung verbieten zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator / Architekt SAP/SQL (m/w/d)
    Schörghuber Corporate IT GmbH, München
  2. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Google begründet den neuen Schritt damit, dass die Nutzer frustriert sein könnten, wenn ihnen durch Werbung verschleierte Inhalte vorgeschlagen würden. Durch die Werbung werde der erwartete leichte Zugang zu den Inhalten verhindert. Daher würden solche Seiten künftig nicht mehr so hoch in den Suchergebnissen gelistet.

Nicht alle Pop-ups betroffen

Als Beispiele nennt Google Pop-ups, die den Hauptinhalt auf dem Bildschirm eines Smartphones verdecken. Diese könnten entweder direkt beim Aufrufen der Seite oder beim Lesen der Inhalte erscheinen. Ebenso missfällt Google, wenn die Nutzer vor dem Zugang zu den Inhalten eine Unterbrecherwerbung anschauen und wegklicken müssen. Als unzulässig wird zudem Werbung beschrieben, die zunächst den größten Teil des Bildschirms füllt und weggescrollt werden muss.

Nicht zur Abwertung sollen Pop-ups führen, die aus rechtlichen Gründen vorgeschrieben sind, beispielsweise zur Altersverifikation oder zur Akzeptanz von Cookies. Das gilt auch für Login-Dialoge, wie sie zum Beispiel für die Nutzung von E-Mail-Diensten erforderlich sind. Zudem sind Banner erlaubt, die einen "vernünftigen Bildschirmanteil" nutzen und leicht weggeklickt werden können.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wie stark sich die abgelehnten Werbeformen auf das Seitenranking letztlich auswirken, lässt Google offen. Das neue Kriterium sei nur eines von Hunderten, die in die Bewertung einflössen. Wenn eine Seite sehr relevante Inhalte für eine Suchanfrage liefere, könne sie weiterhin sehr hoch gelistet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

Private Paula 26. Aug 2016

Bei Golem poppt immer wieder ein kleines Overlay auf, welches zu einer Umfrage führt. Auf...

backdoor.trojan 25. Aug 2016

Besonders toll, wenn der Ton schön laut war und erstmal jemand los labert beim Aufruf.

Insomnia88 25. Aug 2016

Geht mir auch so. Vielleicht haben sich die Personen Adware "zugelegt".

Insomnia88 25. Aug 2016

Das ist doch Googles Entscheidung. Theoretisch könntest du dann jede Änderung als...

byheb 25. Aug 2016

Also noch mal für die Akte: Der diskutierte Begriff wurde in der Überschrift und im...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /