Mobile Wallet App: Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein

In Deutschland startete der Dienst gar nicht erst und in den USA wurde er kürzlich abgekündigt. Microsofts Wallet-App funktioniert nur noch bis Ende Februar 2019. Dabei gelang es den Unternehmen immerhin, ein paar große Banken als Partner zu gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bezahlkartenemulation wird von Microsofts Smartphone-Plattform bald nicht mehr unterstützt (Symbolbild).
Bezahlkartenemulation wird von Microsofts Smartphone-Plattform bald nicht mehr unterstützt (Symbolbild). (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Microsofts Konkurrenz zu Apple Pay und Google Pay wird eingestellt. Wie das Unternehmen auf der Microsoft-Wallet-Webseite verkündet, wird die Wallet App ab dem 28. Februar 2019 nicht mehr unterstützt. Ab diesem Zeitpunkt kann es also passieren, dass Zahlungsversuche scheitern. Genaueres teil Microsoft nicht mit. Interessant ist hierbei, dass Microsoft den Dienst noch vor dem Support-Ende von Windows 10 Mobile beendet. Zumindest US-Nutzern wird die Nutzung von Microsofts Smartphone-Plattform erschwert. In Europa startete Microsoft Wallet nie.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Expert (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Produktmanager Digitale Infrastrukturen (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Dabei gelang es Microsoft durchaus, gewichtige Partner für seinen mobilen Zahlungsdienst zu gewinnen. Große US-Banken wie Bank of America oder PNC machten mit. Es fehlen aber auch große Namen. Die Integration der Chase-Bank war immerhin geplant. Laut Microsofts Angaben kann so über diverse Banken zumindest mit Master Card und Visa bezahlt werden. Andere Kartensysteme wie Union Pay, JCB oder American Express fehlen jedoch. Die Konkurrenz von Apple und Google ist hier weiter.

Das System des Bezahlens per Smartphone funktioniert bei Microsoft genauso wie bei Apple und Google. Über die NFC-Funkeinheit des Smartphones wird eine EMV-Contactless-Verbindung über den sogenannten Card Emulation Mode gestartet. So ist das NFC-Smartphone in der Lage, sich mit Bezahl-Terminals zu verbinden und eine Plastikkarte zu emulieren. Eine Zahlung wird über die Geräte-PIN bestätigt. Microsoft unterstützt sowohl Kreditkarten als auch Debitorenkarten. Die EMV-Contactless-Kompatibilität ist an dem Wellensymbol zu erkennen, das auf viele Plastikkarten und Terminals aufgedruckt ist. Auf Smartphones findet sich hingegen gelegentlich ein stilisiertes N-Symbol für NFC.

Zu den bis Ende Februar unterstützten Smartphones gehören unter anderem das Lumia 950, 950 XL, und das 650.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kleba 22. Jan 2019

hatte auf meinem Lumia 950 auch die Wallet App gesehen und hätte sie auch genutzt - wäre...

non_existent 22. Jan 2019

Microsoft will sich komplett aus dem mobilen Sektor zurückziehen, vor Kurzem haben sie ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  2. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /