Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia Security Center in Berlin
Nokia Security Center in Berlin (Bild: Nokia)

Mobile Sicherheit: Nokia Security Center in Berlin soll Mobilfunknetze sichern

Nokia Security Center in Berlin
Nokia Security Center in Berlin (Bild: Nokia)

Nokia will nach diversen Skandalen die Sicherheit in Mobilfunknetzen verbessern. Einzelne Unternehmen könnten in Zukunft der Bedrohung allein nicht mehr Herr werden, sagt Hans-Jürgen Bill von der Nokia-Geschäftsführung.

Anzeige

Nokia hat das Nokia Security Center in Berlin eröffnet. Die Anzahl mobiler Schadprogramme nehme schnell zu, auch in den Netzen selbst bestehe erhöhter Bedarf an Sicherheitsmaßnahmen, erklärte der Ausrüster. Die Einrichtung umfasst ein LTE-Testnetz, ein Forschungslabor sowie ein Demo-Center mit Konferenzräumen als Kompetenzcenter für Mobilfunkbetreiber, Partnerfirmen, staatliche Stellen und Forschungsinstitute.

Mobilfunknetze würden zunehmend mit IP- und Cloud-Technologie ausgestattet und durch LTE sowie den Einsatz kleinerer Basisstationen immer heterogener. Gleichzeitig stiegen die Zahlen registrierter Angriffe sowie von Schadsoftware rasant an.

Zu den Sicherheitsbedrohungen für Mobilfunknetze und Anwendern zählten das Abhören von Gesprächen, Backdoors in Programmen sowie Web Session Hijacking und Distributed-Denial-of-Service-Angriffe (DDoS).

Sicherheitsprodukte von Nokia sind im Testnetz installiert, ebenso Produkte von Check Point, F-Secure, Infoblox, Insta Defsec, Juniper Networks oder Optenet. Einzelne Unternehmen könnten in Zukunft die Bedrohung allein nicht mehr kontrollieren, sagte Hans-Jürgen Bill von der Nokia-Geschäftsführung. "Wir sind nicht so vermessen zu behaupten, dass wir allein die Mobilfunknetze sauber halten können", erklärte ein Firmensprecher Golem.de.

Marc Rouanne, Executive Vice President Mobile Broadband bei Nokia Networks: "Das Nokia Security Center ist ein wesentlicher Schritt in unserer Strategie, Sicherheit in Mobilfunknetzen zu einem Differenzierungsmerkmal für unser Unternehmen zu machen."

Die NSA und ihr britischer Partner GCHQ hatten die Cyberwaffe Regin in Mobilfunknetzwerken in Europa eingesetzt, berichtete das Magazin The Intercept. Regin sei bei Angriffen der beiden Geheimdienste auf EU-Einrichtungen und den belgischen Telekommunikationskonzern Belgacom festgestellt worden.

Wie Experten der Sicherheitsfirma Symantec berichteten, erinnert die hochentwickelte Malware an frühere von Regierungen entwickelte Cyberwaffen wie Flame, Dugu und Stuxnet. Symantec vermutete ein reiches Industrieland als Verantwortlichen für Regin.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Daimler AG, Ulm
  4. Robert Bosch Power Tools GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€ (Vergleichspreis ca. 230€)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  2. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  3. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  4. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  5. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  6. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  7. Supercomputer

    Der erste Exaflop-Rechner wird in China gebaut

  8. Thomas de Maizière

    Doch keine Vorratsdatenspeicherung für Whatsapp

  9. Automatisierung

    Europaparlament fordert Roboterregeln

  10. Elitebook 810 Revolve G3

    HP gibt die klassischen Convertible-Notebooks auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

  1. Re: Wer sind diese "Mitarbeiter"

    Potrimpo | 16:15

  2. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    lear | 16:14

  3. Apple? Wat r u doin?

    Yeeeeeeeeha | 16:10

  4. Re: Motorsport mit spektakulären Unfällen

    Salzbretzel | 16:09

  5. Re: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ...

    h4z4rd | 16:06


  1. 16:27

  2. 15:23

  3. 14:00

  4. 13:12

  5. 12:07

  6. 12:06

  7. 11:59

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel