Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia Security Center in Berlin
Nokia Security Center in Berlin (Bild: Nokia)

Mobile Sicherheit: Nokia Security Center in Berlin soll Mobilfunknetze sichern

Nokia Security Center in Berlin
Nokia Security Center in Berlin (Bild: Nokia)

Nokia will nach diversen Skandalen die Sicherheit in Mobilfunknetzen verbessern. Einzelne Unternehmen könnten in Zukunft der Bedrohung allein nicht mehr Herr werden, sagt Hans-Jürgen Bill von der Nokia-Geschäftsführung.

Anzeige

Nokia hat das Nokia Security Center in Berlin eröffnet. Die Anzahl mobiler Schadprogramme nehme schnell zu, auch in den Netzen selbst bestehe erhöhter Bedarf an Sicherheitsmaßnahmen, erklärte der Ausrüster. Die Einrichtung umfasst ein LTE-Testnetz, ein Forschungslabor sowie ein Demo-Center mit Konferenzräumen als Kompetenzcenter für Mobilfunkbetreiber, Partnerfirmen, staatliche Stellen und Forschungsinstitute.

Mobilfunknetze würden zunehmend mit IP- und Cloud-Technologie ausgestattet und durch LTE sowie den Einsatz kleinerer Basisstationen immer heterogener. Gleichzeitig stiegen die Zahlen registrierter Angriffe sowie von Schadsoftware rasant an.

Zu den Sicherheitsbedrohungen für Mobilfunknetze und Anwendern zählten das Abhören von Gesprächen, Backdoors in Programmen sowie Web Session Hijacking und Distributed-Denial-of-Service-Angriffe (DDoS).

Sicherheitsprodukte von Nokia sind im Testnetz installiert, ebenso Produkte von Check Point, F-Secure, Infoblox, Insta Defsec, Juniper Networks oder Optenet. Einzelne Unternehmen könnten in Zukunft die Bedrohung allein nicht mehr kontrollieren, sagte Hans-Jürgen Bill von der Nokia-Geschäftsführung. "Wir sind nicht so vermessen zu behaupten, dass wir allein die Mobilfunknetze sauber halten können", erklärte ein Firmensprecher Golem.de.

Marc Rouanne, Executive Vice President Mobile Broadband bei Nokia Networks: "Das Nokia Security Center ist ein wesentlicher Schritt in unserer Strategie, Sicherheit in Mobilfunknetzen zu einem Differenzierungsmerkmal für unser Unternehmen zu machen."

Die NSA und ihr britischer Partner GCHQ hatten die Cyberwaffe Regin in Mobilfunknetzwerken in Europa eingesetzt, berichtete das Magazin The Intercept. Regin sei bei Angriffen der beiden Geheimdienste auf EU-Einrichtungen und den belgischen Telekommunikationskonzern Belgacom festgestellt worden.

Wie Experten der Sicherheitsfirma Symantec berichteten, erinnert die hochentwickelte Malware an frühere von Regierungen entwickelte Cyberwaffen wie Flame, Dugu und Stuxnet. Symantec vermutete ein reiches Industrieland als Verantwortlichen für Regin.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  4. Hornetsecurity GmbH, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    stiGGG | 11:10

  2. Re: 300¤

    sphere | 11:09

  3. Re: sehr interessant

    hum4n0id3 | 10:57

  4. Re: Naive Frage: Cloudzwang ?

    Ovaron | 10:57

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 10:56


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel