• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile Security: App verhindert Smartphone-Unfälle

Eine neue Android-App des japanischen Netzbetreibers Docomo erkennt, wenn bei der Smartphone-Nutzung gelaufen wird. Das Display wird dann mit einem Warnhinweis blockiert, der erst verschwindet, wenn der Nutzer stehen bleibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Docomos neue App blockiert das Smartphone-Display, wenn der Nutzer gleichzeitig läuft.
Docomos neue App blockiert das Smartphone-Display, wenn der Nutzer gleichzeitig läuft. (Bild: Docomo)

Um künftig Unfälle durch von Smartphones abgelenkte Japaner zu verhindern, hat der Netzbetreiber Docomo eine neue Android-App vorgestellt. Diese erkennt, wenn der Nutzer sein Smartphone angeschaltet hat und gleichzeitig läuft. Dann erscheint der Schriftzug "Es ist gefährlich, während des Laufens das Smartphone zu benutzen" auf dem Bildschirm und das Smartphone kann nicht mehr verwendet werden.

  • Der Warnhinweis verschwindet erst, wenn der Nutzer stehen bleibt. (Bild: Docomo)
  • Durch die Display-Blockade sollen Unfälle im Straßenverkehr verhindert werden. (Bild: Docomo)
  • Der japanische Netzbetreiber Docomo versucht bereits seit längerem, durch Zeitungsanzeigen auf die Gefahr von gleichzeitiger Smartphone-Nutzung und Spaziergängen hinzuweisen. (Bild: Docomo)
  • Auch in Bahnhöfen wird auf das Thema hingewiesen. (Bild: Docomo)
Der Warnhinweis verschwindet erst, wenn der Nutzer stehen bleibt. (Bild: Docomo)

Warnhinweis verschwindet erst, wenn der Nutzer stehen bleibt

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach

"Eine Laufbewegung wurde erkannt. Lasst uns aufhören, während des Laufens das Smartphone zu benutzen", lautet der Warntext weiter. Erst wenn der Nutzer stehen bleibt, verschwindet der Schriftzug. Alternativ kann auch zehn Sekunden lang ein Schließen-Button oder fünf Sekunden lang der Einschaltknopf gedrückt werden. In den Einstellungen der App können drei verschiedene Empfindlichkeitsstufen für die Erkennung von Gehbewegungen eingestellt werden.

So soll wohl verhindert werden, dass das Smartphone beispielsweise während einer Zugfahrt blockiert wird. Docomo äußert sich nicht dazu, wie die App Laufbewegungen erkennt - am naheliegendsten ist die Nutzung der im Smartphone eingebauten Sensoren.

Docomo bietet die App kostenlos in Googles Play Store zum Download an, in Deutschland kann sie jedoch nicht heruntergeladen werden. Die App kann auch einfach wieder deinstalliert werden - eine gewisse Selbstdisziplin ist also nötig.

Mit Plakaten gegen unaufmerksame Smartphone-Nutzer

In Japan scheinen auf Smartphones starrende Fußgänger ein größeres Problem zu sein. Docomo engagiert sich bereits seit längerem in der Unfallverhütung durch die mobile Ablenkung. Mit großformatigen Plakaten in Bahnstationen und Anzeigen versucht der Anbieter, auf die Gefahr durch unachtsame Fußgänger hinzuweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 07. Dez 2013

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Von RENNEN war hier nicht die Rede ! Flüchten kann...

TrudleR 07. Dez 2013

War nur ein kleiner Trollbeitrag. :)

hw75 06. Dez 2013

Zu witzig, wie hier allen Ernstes über eine App diskutiert wird, die gedacht ist für...

Emoticons 06. Dez 2013

Ich denke keiner will von seinem Smartphone zurechtgewiesen werden. Es wird schon Gründe...

lisgoem8 06. Dez 2013

Klar ist das doch etwas seltsam, wenn die Leute beim laufen immer darauf schauen. Ist...


Folgen Sie uns
       


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /