• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile: Razer soll Smartphone für Gamer planen

Ein Börsengang soll das nötige Geld bringen: Wie Insider berichten, soll der Gaming-Hersteller Razer ein eigenes Smartphone planen. Dieses soll sich explizit an mobile Spieler wenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Inwieweit Razer bei der Planung vom übernommenen Nextbit Robin profitiert, bleibt abzuwarten.
Inwieweit Razer bei der Planung vom übernommenen Nextbit Robin profitiert, bleibt abzuwarten. (Bild: David Bates/Golem.de)

Der Hersteller von Gaming-Peripheriegeräten Razer plant Insidern zufolge, ein eigenes Smartphone zu produzieren. Dies haben mit der Sache vertraute Quellen dem Nachrichtenmagazin Bloomberg mitgeteilt. Das Gerät soll sich, passend zur Ausrichtung von Razer, an Nutzer wenden, die viel spielen.

Smartphone soll durch Börsengang finanziert werden

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln

Bloomberg zufolge will Razer das Unterfangen mit einem Börsengang in Hongkong gegenfinanzieren. Das Unternehmen wird mit einem Wert von bis zu 5 Milliarden US-Dollar bewertet. Ein Smartphone wäre nicht das erste elektronische Gerät neben Mäusen und Tastaturen, das Razer herstellt: Das Unternehmen produziert bereits den Gaming-Laptop Blade.

Razer dürfte bei der Entwicklung eines Smartphones vom Kauf von Nextbit profitieren. Der Hersteller des Smartphones Robin wurde im Januar 2017 übernommen, alle Mitarbeiter behielten ihre Jobs. Es liegt nahe, dass Nextbit den Grundstein für die Entwicklung eines eigenen Smartphones darstellt. Razer selbst hat sich bezüglich der mutmaßlichen Börsengangpläne und eines möglichen Smartphones nicht geäußert.

Technische Details des Smartphones noch nicht bekannt

Nach der Übernahme von Nextbit stand die Frage im Raum, was Razer mit dem Unternehmen anfangen will. Nextbit hatte mit dem Robin bereits ein ungewöhnliches Smartphone entworfen. Das Gerät kann Apps in die Cloud verschieben und so Speicherplatz freimachen. Benötigt der Nutzer das Programm, wird es wieder heruntergeladen.

Welche technischen Details das kommende Razer-Smartphone haben wird, ist bislang noch nicht bekannt. Ob das Gerät Funktionen des Nextbit Robin übernehmen wird, ist ebenso unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  2. 50€-Gutschein für 44€
  3. 53,61€ (Bestpreis mit Media Markt!)
  4. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...

der_wahre_hannes 24. Jul 2017

Aber nur mit sidetalkin'! sidetalking.com

jude 24. Jul 2017

Mit einem "Hardwaretasten und Zusatzaku-Box" ist es nicht "cool" genug. Ohne zusätzliche...

Anonymer Nutzer 23. Jul 2017

Die auch - am Ende ist es aber Beides. Ein werbefreies Spiel in dem man ohne...

t3st3rst3st 23. Jul 2017

Die Blades sind erstklassig.

t3st3rst3st 23. Jul 2017

Handheld halt hmm, da muss man schon auch mal laden ;)


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Survival-Sandbox-Spiele: Überlebenskämpfe im Sandkasten
Survival-Sandbox-Spiele
Überlebenskämpfe im Sandkasten

Survival-Sandbox-Spiele gibt für jeden Geschmack: Von brutalen Apokalypsen über exotische Dschungelwelten bis hin zur friedlichen Idylle.
Von Rainer Sigl

  1. Twitter & Reddit Viele Berichte über sexuelle Übergriffe in der Spielebranche
  2. Maneater im Test Bissiger Blödsinn
  3. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /