Mobile Payment: Otto kündigt Paypal-Konkurrenten Yapital an

Die Otto Group kündigt mit Yapital einen neuen Zahlungsdienst an, der im kommenden Jahr starten soll. Mit Yapital sollen Kunden online und offline unkompliziert bezahlen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Yapital soll 2013 starten.
Yapital soll 2013 starten. (Bild: Otto Group)

Ähnlich wie bei Paypal sollen Yapital-Nutzer nach einer einmaligen Registrierung über alle Kanäle hinweg - also online und offline - bequem und sicher bezahlen können. Die Otto Group hat den neuen Zahlungsdienst angekündigt und plant die Markteinführung für das kommende Jahr.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
  2. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Otto hat dazu die Yapital Financial AG Bank mit Sitz in Luxemburg gegründet, wie das Fachmagazin Der Handel berichtet. Otto will demnach auch Zahlungen per Smartphone im stationären Handel ermöglichen, beispielsweise durch das Einscannen eines QR-Codes an der Kasse.

Dem Bericht zufolge befindet sich das Projekt noch in einer frühen Konzeptphase, Vorstellungen zu den Gebührenmodellen gibt es demnach noch nicht. Otto selbst macht nur vage Angaben zu Yapital: "Wir wollen uns ganz klar vom Wettbewerb abheben", erklärt Nils Winkler, Geschäftsführer von Yapital. "Es wird nicht noch ein neuer Onlinezahlungsdienst oder eine Handybezahlsoftware, sondern ein übergreifendes Zahlungsmittel für das moderne Leben".

Yapital soll auch bei Handelspartnern eingesetzt werden

In seiner Ankündigung verspricht Otto, das System werde "so sicher wie intuitiv sein und auf diese Weise attraktiv für alle Konsumenten". Dabei soll das Zahlungssystem nicht nur bei Ottos eigenen Handelstöchtern und Beteiligungen zum Einsatz kommen, es gibt auch konkrete Gespräche mit ausgewählten Handelspartnern, wie das Unternehmen mitteilt.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Otto Group zählt mit einem Umsatz von 11,4 Milliarden Euro und rund 50.000 Mitarbeitern zu den größten Handelsunternehmen in Deutschland. Otto betreibt rund 50 Onlineplattformen und fast 50 Prozent seiner Einzelhandelserlöse von rund 10 Milliarden Euro mit E-Commerce.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SaDi 22. Okt 2014

Kann ich nur bestätigen. Ich habe mal mit Yapital eingekauft und dann festgestellt, dass...

tendenzrot 21. Mär 2012

Klingt eher wie ein Mix aus bayrisch und schwäbisch. Sächsch würde es wohl 'Gabbidol' hei...

bstea 21. Mär 2012

zwischen PayPal, ClickandBuy und Skrill? Naja was solls, wenn die genauso seriös und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /