• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Bisher können iPhone-Besitzer ihren NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden.
Bisher können iPhone-Besitzer ihren NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. (Bild: Peter Macdiarmid/Getty Images)

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das derzeitige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay ändern. Der von den Regierungsfraktionen eingebrachte Entwurf könnte das Unternehmen dazu zwingen, Banken und Zahlungsdiensten direkten Zugang zum NFC-Chip der iPhones zum kontaktlosen Bezahlen zu gewähren. Aktuell geht das nur über Apple Pay, wofür die Finanzunternehmen Vereinbarungen mit dem US-Konzern abschließen müssen.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Bezahl-Apps der Banken können bislang nicht ohne den Weg über Apple Pay direkt auf den NFC-Chip im iPhone oder der Apple Watch zugreifen, wie es bei Android-Smartphones möglich ist. Wollen sie eine Bezahllösung in Eigenregie ohne Apple Pay anbieten, müssen sie auf umständlichere Datenübertragungsmethoden wie das Einlesen von QR-Codes ausweichen.

Der Gesetzentwurf der Regierungsfraktionen sieht vor, dass Infrastrukturbetreiber Zahlungsdiensten Zugang zur Infrastruktur gewähren müssen - "gegen angemessenes Entgelt und unter Verwendung angemessener Zugangsbedingungen". Das Gesetz dient eigentlich zur Umsetzung der europäischen Geldwäscherichtlinie - der Punkt, der ausdrücklich der NFC-Öffnung dienen soll, wurde aber hinzugefügt. Der Entwurf wurde am Abend des 14. November 2019 im Bundestag abgesegnet, muss aber auch noch den Bundesrat passieren.

Bislang kann der NFC-Chip nur mit Apple Pay verwendet werden

Deutsche Banken und Sparkassen fordern schon lange einen direkten Zugang zur NFC-Schnittstelle der iPhones. Auf europäischer Ebene gibt es laut Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager diverse Beschwerden gegen Apple. Der Konzern begründet seine Position mit Benutzerfreundlichkeit und Datensicherheit. Der Zugriff auf die NFC-Antenne läuft über einen gesonderten Sicherheitschip, die sogenannte Secure Enclave, in der Apple auch andere wertvolle Daten wie Passwörter absichert.

"Wir sind überrascht, wie plötzlich dieses Gesetzgebungsverfahren eingeleitet wurde", erklärte Apple. "Wir befürchten, dass der Gesetzentwurf die Nutzerfreundlichkeit bei Zahlungen verschlechtern und den Datenschutz und die Sicherheit von Finanzdaten gefährden könnte." Das Unternehmen wolle mit der Bundesregierung gern daran arbeiten, "die technischen Hintergründe von Apple Pay verständlich zu machen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 11,99€
  3. 19,99
  4. 52,99€

robinx999 24. Nov 2019 / Themenstart

Unterstützt bei Android keine Uhren mit Wear Os für die Bezahlung mittels NFC geht dann...

LinuxMcBook 24. Nov 2019 / Themenstart

Man kann die Sparkassen-App unter Android als Standard-Bezahlapp festlegen. Das ist ja...

/mecki78 24. Nov 2019 / Themenstart

Das stimmt nur leider nicht. Den Fingerabdruck braucht das System, um Zugriff auf deine...

senf.dazu 24. Nov 2019 / Themenstart

Apple hat schon Prozesse gegen eigene Staatsorgane geführt um Anordnungen dazu...

LinuxMcBook 24. Nov 2019 / Themenstart

Erläutere doch bitte kurz einmal in eigenen Worten, wieso Apple Pay "besser" ist als...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

      •  /