Mobile Games: Zynga kauft Rivalen Peak Games für 1,8 Milliarden US-Dollar

Das türkische Unternehmen Peak Games gehört künftig zu Zynga. Auch deutsche Investoren verdienen durch die Übernahme viel Geld.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Toy Blast
Artwork aus Toy Blast (Bild: Peak Games)

Der aus San Francisco stammende Casual-Games-Anbieter Zynga kauft seinen Konkurrenten Peak Games aus Istanbul für rund 1,8 Milliarden US-Dollar. Das haben die Unternehmen am 1. Juni 2020 bekanntgegeben. Wenn es keine Einwände der Kartellbehörden oder sonstige Probleme gibt, soll die Akquisition im dritten Quartal 2020 abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. Analyst / Spezialist mit dem Schwerpunkt Business Analytics / Intelligence (BI) (m/w/d)
    LYRECO Deutschland GmbH, Bantorf-Barsinghausen
  2. Referent PMO mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Zynga will den Kaufbetrag etwa zur Hälfte mit Barmitteln und zur Hälfte mit eigenen Aktien begleichen. An der Übernahme verdient auch der aus München stammende Risikokapitalgeber Earlybird mit: Den Investoren gehörten zuletzt rund 30 Prozent an Peak Games, nun erhalten sie dafür rund 520 Millionen US-Dollar.

Laut einem Bericht des Handelsblatt hat "kaum ein anderer deutscher Risikoinvestor bei dem Verkauf eines Start-ups in den vergangenen Jahren bei einer einzelnen Transaktion mehr Geld eingenommen." Allerdings ist nicht bekannt, was Earlybird ursprünglich für Peak Games ausgegeben hat.

Peak Games wurde 2010 gegründet und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat drei kostenlos herunterladbare Mobile Games im Angebot. Erfolgreich ist es mit zwei Casualgames namens Toon Blast und Toy Blast, die gemeinsam auf 12 Millionen aktive Nutzer im Monat kommen (Monthly Active Users, Branchenkürzel Mau).

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das dritte Spiel Lost Bubble Mobile ist offenbar nicht so erfolgreich. Peak Games arbeitet außerdem an einem laut Firma besonders innovativen Lernspiel, über das noch keine Informationen veröffentlicht wurden.

Durch die Übernahme soll die Anzahl von Zyngas täglich aktiven Nutzern um 60 Prozent steigen. Vor allem das internationale Geschäft soll mit Hilfe der Transaktion ausgebaut werden. Analysten und Anleger gehen davon aus, dass das klappen könnte: Der Börsenkurs von Zynga ist nach Bekanntgabe der Akquisition gestiegen.

Zynga wurde 2007 gegründet und ist seit 2011 an der Nasdaq gelistet. Das Unternehmen hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Nach Anfangserfolgen mit kleineren Socialgames auf Facebook wurde es vor allem mit Farmville bekannt. Derzeit ist es besonders erfolgreich mit dem zugekauften Words with Friends.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  3. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /