• IT-Karriere:
  • Services:

Hyper Light Drifter, Dead Cells und Rome Total War

Hyper Light Drifter: Herausfordernde Pixelkunst

Stellenmarkt
  1. Bundesrechnungshof, Bonn
  2. ING Deutschland, Frankfurt

Die Liebe zu wunderschöner Pixelkunst ist nicht nur bei nostalgischen Retrofreunden verbreitet - vor allem, wenn sie gleichzeitig so tolle Spiele schmückt wie Hyper Light Drifter.

Das fantastisch animierte Action-Rollenspiel in der Tradition der frühen Zeldas führt den kampfstarken, aber doch zerbrechlichen kleinen Helden in eine atemberaubend bunte und dennoch düstere Science-Fantasy-Welt.

Dort warten zahllose kleine und große Monster sowie knifflige Puzzles. Gesprochen wird in dem von Heart Machine entwickelten Titel nicht, und auch mit Erklärungen geizt das mysteriöse Spiel. Um so besser fühlt sich die Erforschung dieser Welt an - und um so weniger stört eine Spielerunde unterm Weihnachtsbaum den Rest der Familie.

Vorsicht: Nicht nur die Optik erinnert an die Frühzeit der Actionspiele, auch der Schwierigkeitsgrad ist recht klassisch geraten. Also: schön, schwer und stimmig.

Erhältlich für iOS ab 12.0; rund 5 Euro.

Dead Cells: Außergewöhnliches "Roguevania"

Das fantastische Dead Cells ist ein Spiel, das schon Millionen von Menschen in seinen Bann gezogen hat. Es verbindet das von Plattformern bekannte Hack-and-Slash (Castlevania & Co.) mit dem Rogue-lite-Spielprinzip von Spelunky und Konsorten.

Das bedeutet: zufallsgenerierte Umgebungen, eine riesige Auswahl an abwechslungsreichen Waffen und Eigenschaften und eine gewisse Härte, die den Helden nach dem Tod an den Start zurückwirft. Neu erspielte Waffen und Gegenstände bleiben allerdings auch nach dem Respawn verfügbar und sorgen so für bleibende Motivation.

Das Schöne an Dead Cells ist, wie perfekt sich einfach jeder Sprung, jede Attacke und jede Herausforderung anfühlen. Das unabhängige französische Entwicklerstudio Motion Twin hat hier schlicht ein modernes Meisterwerk geschaffen. Seit August 2019 gibt es Dead Cells auch für iOS, eine Android-Version soll 2020 folgen.

Erhältlich für iOS ab 11.0; rund 10 Euro. Android-Version in Vorbereitung.

Rome Total War: Strategie mit den alten Römern

Ein Fest für Strategiespieler ist Rome Total War von Creative Assemble. Der altehrwürdige Klassiker aus der Total-War-Reihe entführt uns in knapp 300 Jahre römische Militärgeschichte und macht in seiner hervorragend für Touch-Bedienung umgesetzten mobilen Variante jeden Sofageneral zum Imperator.

Grafisch kann das 2004 erstmals erschienene Spiel den neuen PC-Versionen der Serie natürlich nicht das Wasser reichen. Wir finden aber, dass das angesichts legendärer Spieltiefe und umfangreicher taktischer und strategischer Optionen nebensächlich ist.

Wer das Basisspiel erfolgreich bezwungen hat, darf sich in den zwei Erweiterungen Barbarian Invasion und Alexander noch weiter in die antike Kriegsgeschichte vertiefen - bis dahin sind allerdings die Feiertage wohl schon längst vorbei.

Erhältlich für iOS ab 11.0 und Android ab 7.0; rund 11 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mobile Games: Verspielt durch die FeiertageChuchel, Cultist Simulator und This War of Mine 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ip_toux 26. Dez 2019

Moment, ein Android Game, das womöglich auf Touchsteuerung ausgelegt ist, konntest du...

quineloe 25. Dez 2019

und jedes davon hat fünf Minuten nach release mehrere zehntausend 5* Bewertungen. Die...

Linux_Profi 24. Dez 2019

Weder für ein Samsung Galaxy S9, noch für ein Asus-Tablet ist das Spiel erhältlich. Schade.

Enaijo 24. Dez 2019

Hmm, scheinbar nicht sehr mobil.


Folgen Sie uns
       


    •  /