Mobile Games: Spieleabo Apple Arcade wird neu ausgerichtet

Weniger Abenteuerspiele, mehr Suchtstoff in der Art von Grindstone: Damit will Apple Arcade mehr Kunden für das 5 Euro teure Abo finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Grindstone
Artwork von Grindstone (Bild: Apple)

Das Spieleabo Apple Arcade strebt laut einem Bericht von Bloomberg eine Neuausrichtung bei der Art der Inhalte an. Künftig soll es mehr Games geben, die ein hohes Maß an sogenanntem "Engagement" bieten. In der Branche ist damit gemeint, dass der Spieler sehr oft immer wieder daddelt - nicht unbedingt lange am Stück, aber regelmäßig und über Monate.

Stellenmarkt
  1. Product Specialist (m/w/d) B2B2C
    Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. App Developer iOS / Android (w/m/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
Detailsuche

Exemplarisch habe Apple gegenüber einigen Entwicklern das von Capybara Games produzierte Grindstone genannt. Das ist ein Denkspiel, mit dem man sich nebenbei über Monate beschäftigen kann.

Weniger gefragt seien Abenteuer mit einer Kampagne, nach deren Beendigung es keinen Grund gibt, das Abo zu verlängern.

In den vergangenen Monaten soll Apple mehrere Verträge mit Entwicklern über neue Spiele gekündigt haben. Zwar habe das Unternehmen für bereits erreichte Zwischenstände die vereinbarten Zahlungen geleistet, einige Studios sollen die Kündigungen aber hart getroffen haben; Bloomberg nennt keine Namen.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple Arcade bietet für rund 5 Euro im Monat den vollen Zugriff auf rund 120 Spiele, das Angebot wechselt ständig. Die Games lassen sich auf iPad, iPhone sowie teilweise Rechnern mit MacOS und auf Apple TV spielen. In den Spielen gibt es weder Werbung noch Mikrotransaktionen.

Die Entwicklung der Titel wird von Apple teils mit mehreren Millionen US-Dollar gefördert. Vor dem Start von Arcade im Herbst 2019 hieß es mehrfach, dass dafür rund 500 Millionen US-Dollar bereitstünden. Bestätigt wurde das allerdings nie. Auch zur Anzahl der Abos hat sich Apple nie geäußert.

Das von Apple kuratierte Angebot genießt bei Spielern einen guten Ruf, es ist aber sehr auf typische Indiegames mit schön aufbereiteter und eher künstlerischer Grafik sowie auf ungewöhnlichen Ideen ausgerichtet. Massenmarktkompatible Ableger von Blockbustern wie Super Mario, Grand Theft Auto oder Call of Duty gibt es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /