• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile-Games-Auslese: Zwiebeln, Tentakel und ein einsamer Astronaut

Neue Mobile Games, die den Spielern nicht bei jeder Gelegenheit Geld aus der Tasche ziehen, stellen wir vor. Mit dabei: wunderschöne Abenteuer im All, ein bizarrer Blob und kostenlose Untote.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
In Returner 77 folgt der Spieler dem Schicksal eines einsamen Astronauten.
In Returner 77 folgt der Spieler dem Schicksal eines einsamen Astronauten. (Bild: Fantastic Yes)

Lootboxen, Mikrotransaktionen, Pay-to-Win: Was anlässlich des PR-Debakels um Star Wars Battlefront 2 gerade die Welt der Vollpreisspiele erschüttert, ist bei Mobile-Games seit Jahren trauriger Alltag. Nahezu alle psychologischen Tricks, mit denen Spielern das Geld aus der Tasche gezogen werden könnte, sind an Spielen für Smartphones und Tablets erprobt worden. Größter Unterschied: Diese zum Teil ethisch nicht astreinen Monetarisierungsstrategien waren bislang nur im wuchernden Free-to-Play-Segment verbreitet. Dass sie nun auch bei Vollpreisspielen für zusätzliche Einkünfte sorgen sollen, stößt dem Publikum auf.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Zwiebeln, Tentakel und ein einsamer Astronaut
  2. Million Onion Hotel: Pixelgemüse für Entdecker
  3. White Night: Schwarz-Weiß auf dem Smartphone

Bei den Mobile Games hat die Menge an gar nicht so kostenlosen Gratisspielen bei vielen Spielern dazu geführt, dass sie überhaupt kein Geld für Spiele mehr ausgeben wollen. Allerdings ist ein Free-to-Play-Spiel nicht darauf programmiert, Spaß zu machen. Seine Nutzer sollen dazu gebracht werden, doch noch zu bezahlen, etwa durch absichtlichen Leerlauf, künstliche Spielspaßbremsen oder ähnliche Tricks. Wie der schmale Grat zwischen Abzocke und Gratismodell auch funktionieren kann, versucht Free-to-Play-Newcomer Nintendo mit Animal Crossing Pocket Camp gerade auszuloten.

Die folgenden Spiele verzichten darauf und bieten gegen eine kleine Einmalbezahlung einfach gute Unterhaltung ohne Elemente, die zum Münznachwurf verleiten. Viel Spaß damit!

Returner 77: Allein im All

Im wunderschönen Adventure Returner 77 geht es darum, ein außerirdisches Raumschiff zu erforschen und zugleich die Vernichtung der Erde zu verhindern. Action gibt es allerdings keine, stattdessen rätselt sich ein einsamer Astronaut auf den Spuren seiner Videobotschaften hinterlassenden Vorgängerin durch eine Vielzahl an Puzzles, die Maschinen an Bord des Alienschiffes in Gang setzen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Die spektakuläre Präsentation lässt das First-Person-Abenteuer zum Hingucker werden, auch wenn die dramatische Handlung eher ins Klischeehafte abdriftet. Die teils recht originellen Puzzles erinnern an die Rätselkisten aus der Mobile-Kultserie The Room. Sie sind sehr abwechslungsreich - von simplen Logikaufgaben bis hin zu komplexeren Mechanismen, bei denen auch der Griff zur Hint-Funktion sinnvoll wird. Returner 77 ist eine Puzzlesammlung auf den Spuren von Urahnen wie Myst im beeindruckend gestalteten Science-fiction-Gewand.

iOS ab 8.0, um 5,50 Euro

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Million Onion Hotel: Pixelgemüse für Entdecker 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

divStar 28. Nov 2017

Laut diversen Aussagen im Netz wird es auch ein Release von Returner 77 auch für Android...

kendon 27. Nov 2017

Das stimmt, das freischalten spart die Spielstandsübertragung. Wobei das nach meinem...

kayozz 27. Nov 2017

Habe das vor Jahren mal gezockt. Ist aktuell im Playstore für lau. https://play.google...

dopemanone 27. Nov 2017

Erforderliche Android-Version 6.0 oder höher

elgooG 27. Nov 2017

Ich kann Cat Quest empfehlen. Knuffiges Abenteuer für Zwischendurch. Ursprünglich wurde...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /