Abo
  • Services:

Mobile-Games-Auslese: Zombies, Orks und Okkultismus

Passend zu Halloween gibt es Grusel für unterwegs, aber auch fast unlösbare Rätsel. Auffallend viele der spannenden neuen Mobile Games sind kostenlos - sogar klassische Freeware ist dabei.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
In Stranger Things: The Game sind Spieler auf der Jagd nach Geheimnissen.
In Stranger Things: The Game sind Spieler auf der Jagd nach Geheimnissen. (Bild: Netflix)

Free-to-Play ist ein überaus erfolgreiches Geschäftsmodell, nicht nur bei Mobile Games. Auch klassische Vollpreistitel für Konsole und PC wie jüngst Assassin's Creed Origins und Mittelerde - Schatten des Krieges schauen sich in Sachen Mikrotransaktionen etwas von dem im Mobilbereich erfolgreich gewordenen Geschäftsmodell ab. Teils gehen damit auch die psychologischen Tricks einher, die Free-to-Play auf mobilen Geräten definieren. Obwohl dazu die absichtliche Frustration der Spieler gehört, die sich nur durch das Zücken der Kreditkarte lindern lässt, befinden sich in der Mobile-Games-Auslese im Oktober 2017 ausnahmsweise sogar drei kostenlose Spiele.

Into the Dead 2: Endless Runner für Schockfeste

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Zombies, Orks und Okkultismus
  2. Pixelpunkte, Orks in der Hosentasche und fahr'n auf der Autobahn

Nur eines dieser kostenlosen Spiele setzt auf typische Free-to-Play-Mechanismen, nämlich Into the Dead 2. Endless Runner gibt es viele, besonders atmosphärisch - und gewalthaltig - ist dieser. In der Ich-Perspektive läuft unser Held buchstäblich mitten durch Zombiehorden, die einzig möglichen Interaktionen sind dabei das Ausweichen nach links oder rechts und das Betätigen des Abzugs einer der zahlreichen Waffen - das war's.

Spielerisch ist Into the Dead 2 zwar simpel, es macht aber dank einer Vielzahl von freischaltbaren Schießgeräten und unterschiedlicher Spielmodi dennoch Spaß. Das - für Kinder wegen seiner expliziten Gewaltdarstellung nicht geeignete - Spiel finanziert sich durch eine ganze Palette von Free-to-Play-Mechanismen, von Werbevideos über In-Game-Währung bis hin zur monatlichen Abo-Option. Allerdings erleben Spieler auch ohne Geld auszugeben eine Zeit lang angenehm gruselige Zombie-Apokalypsestimmung.

Erhältlich für iOS ab 9.0 und Android ab 4.1. Free-to-Play

Stranger Things - The Game: Spiel zur Nerd-Serie

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Stranger Things ist kostenlos, weil es quasi selbst Werbung ist - nämlich für die Fernsehserie Stranger Things. Gratisspiele zu großen Film- oder TV-Franchises sind meist keinen zweiten Blick wert. Bei einer Serie, die sich mit so viel Herzblut der 80er-Jahre-Nerdkultur annimmt wie Stranger Things, ist das aber anders: Das Action-Adventure im 16-Bit-Look der Super-Nintendo-Ära ist zwar in erster Linie als Appetithappen gedacht, um die Zeit bis zum Beginn der zweiten Staffel des Netflix-Serienhits zu überbrücken. Aber das Spiel ist mit viel Liebe gemacht und unterhält blendend.

Wie bei den klassischen Vorbildern verbinden sich Action- und Puzzle-Elemente zu einem Retrospaß, der unter Beweis stellt, dass den Serienmachern ihr großes Thema - die Nostalgie nach Dungeons & Dragons, Nintendo und B-Movie-Horror - am Herzen liegt. Stranger Things: The Game mag nur ein Stück PR sein, zugleich ist es aber ein wunderbares Stück Software-Nostalgie.

Erhältlich für Android ab 4.4 und iOS ab 9.0. Kostenlos

Underhand: kostenloses Kartenspiel

Unglaublich, aber wahr: Es gibt sie noch, die kostenlosen Spiele, die uns nicht doch auf die eine oder andere Weise zum Geldausgeben oder zumindest zum Absitzen der Werbevideos zwingen wollen. Underhand ist so eines, auch wenn es in seiner stylischen Präsentation gar nicht danach aussieht. In dem Einzelspieler-Kartenspiel sind wir als Anführer einer okkulten Sekte damit beschäftigt, düstere Götter heraufzubeschwören, wie sie sich H.P. Lovecraft nicht besser ausdenken hätte können.

Dabei kommt Glück und Strategie gleich viel Bedeutung zu, denn zum Sieg brauchen wir die richtigen Ressourcen, um auf die Ereigniskarten zu reagieren. Können wir etwa den Steuereintreiber nicht bezahlen, bleibt uns dafür die Option, ihn zu kidnappen - das erhöht allerdings den Verdachtslevel und führt möglicherweise zum Auffliegen unseres geheimen Kults. Underhand ist eine originelle Mischung aus Reigns und strategischeren Kartenspielen, das durch das Freispielen neuer Monstergötter lange unterhaltsam bleibt.

Erhältlich für Android ab 4.4 und iOS ab 8.1. Kostenlos

Für Liebhaber von Rätselspielen, taktischen Gefechten oder Strategiespielen empfehlen wir die folgenden Titel.

Pixelpunkte, Orks in der Hosentasche und fahr'n auf der Autobahn 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 10,95€
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. 34,49€

zZz 30. Okt 2017

Besser fände ich ja das hier: https://www.youtube.com/watch?v=Qa1ZGedRB-8


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /