Mobile-Games-Auslese: Zombies, Orks und Okkultismus

Passend zu Halloween gibt es Grusel für unterwegs, aber auch fast unlösbare Rätsel. Auffallend viele der spannenden neuen Mobile Games sind kostenlos - sogar klassische Freeware ist dabei.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
In Stranger Things: The Game sind Spieler auf der Jagd nach Geheimnissen.
In Stranger Things: The Game sind Spieler auf der Jagd nach Geheimnissen. (Bild: Netflix)

Free-to-Play ist ein überaus erfolgreiches Geschäftsmodell, nicht nur bei Mobile Games. Auch klassische Vollpreistitel für Konsole und PC wie jüngst Assassin's Creed Origins und Mittelerde - Schatten des Krieges schauen sich in Sachen Mikrotransaktionen etwas von dem im Mobilbereich erfolgreich gewordenen Geschäftsmodell ab. Teils gehen damit auch die psychologischen Tricks einher, die Free-to-Play auf mobilen Geräten definieren. Obwohl dazu die absichtliche Frustration der Spieler gehört, die sich nur durch das Zücken der Kreditkarte lindern lässt, befinden sich in der Mobile-Games-Auslese im Oktober 2017 ausnahmsweise sogar drei kostenlose Spiele.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal "ausreichend"
Berufsschule für die IT-Branche: Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal "ausreichend"

Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch


In eigener Sache: Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
In eigener Sache: In eigener Sache: Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo

Mit mehr als 1.000 Abos ist Golem Plus erfolgreich gestartet. Jetzt gibt es Jahresabos und für unsere treuen Pur-Kunden ein besonderes Angebot.


Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
Eine Analyse von Florian Zandt


    •  /