Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Keine Lust mehr auf die immer gleichen Free-to-Play-Zeitfresser auf dem Smartphone oder Tablet? Hilfe naht: Golem.de präsentiert die lohnendsten Spiele-Neuerscheinungen für die Westentasche.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Kingdom: New Lands schickt Spieler auf dem Smartphone in eine Fantasywelt.
Kingdom: New Lands schickt Spieler auf dem Smartphone in eine Fantasywelt. (Bild: Raw Fury Games)

Free-to-Play ist ein Milliardengeschäft. Mit kostenlosen Titeln wie Clash Royale lassen sich fast zwei Millionen US-Dollar einnehmen - pro Tag! Weil sich das Geschäftsmodell, das seinen Umsatz mit In-App-Käufen statt Vorabzahlungen generiert, in den letzten Jahren flächendeckend etabliert hat, haben es klassische Spiele im AppStore und im Play-Market, die ganz altmodisch gekauft werden müssen, nicht nur wegen der unübersichtlichen Anzahl neuer Spiele besonders schwer.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
  2. Von Card Thief bis After the End
  3. Ticket to Earth und Bit City

Dass viele Spieler deshalb gar keinen Grund mehr dafür sehen, überhaupt noch Geld für Games auf dem Smartphone oder Tablet auszugeben, ist schade - und das nicht nur für die Entwickler, sondern auch für sie selbst. Spiele, die ihr Geld nicht erst im Spielverlauf hereinbringen müssen, können nämlich auf einiges verzichten, was bei Free-to-Play-Titeln quasi fix eingebaut ist: Werbung, lästige Wartezeiten sowie mühevolles und langsames Grinding sind schließlich extra dazu programmiert, um die Hemmschwelle zum Geldausgeben zu senken.

Wer den Gegenwert eines Caffè Latte im Pappbecher ausgibt, bekommt dafür Spiele, die im Game-Design mehr Wert auf Spaß als auf Geschäftsanbahnung legen - zum Beispiel diese hier!

Euclidean Lands

Die Ästhetik des Mobile-Hits Monument Valley trifft auf die Rätsel von Lara Croft Go, und das alles auf einem Rubiks-Würfel: Das klingt vielversprechend - und das Resultat hält, was das Rezept verspricht. Auf immer komplexer werdenden, frei drehbaren Würfeln kämpft ein einsamer Krieger in Euclidean Lands nicht nur gegen eine Vielzahl unterschiedlicher Gegner, sondern auch gegen eine spannende Architektur, die sich von Dreh zu Dreh verändert und im wahrsten Sinne des Wortes zum Um-die-Ecke-Denken auffordert. Und sobald man die Basics verstanden hat, beginnen die Gegner selbst damit, am Würfel zu drehen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/f/d)
    Techtriq GmbH, Halle (Saale)
  2. Sachgebietsleiter (m/w/d) Samariter-Adressmanagement (SAM) / Database Management
    ASB Deutschland e.V., Köln
Detailsuche

Was recht simpel anfängt, wird durch immer kniffligere Herausforderungen und immer wieder neue Ideen zum Rätselspiel mit großem Originalitätsbonus. Euclidean Lands ist ein Paradebeispiel dafür, dass in vermeintlich simplen Ideen viel Spielspaß und spannende Herausforderungen stecken können. Die gelungene Präsentation macht es zur faszinierenden Puzzle-Kopfnuss für Spieler jeden Alters.

Erhältlich für iOS ab 8.0, 3 Euro (Android in Vorbereitung).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Von Card Thief bis After the End 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  2. PC-Hardware: Razer baut jetzt Netzteile, Lüfter und Wasserkühlungen
    PC-Hardware
    Razer baut jetzt Netzteile, Lüfter und Wasserkühlungen

    Nach Masken und anderem Zubehör wird Razer künftig auch PC-Hardware anbieten: Dazu gehören Netzteile, Lüfter und eine Wasserkühlung.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /