Abo
  • Services:

Sunless Sea und Hyperburner

Sunless Sea

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe, München

Noch ein Spiel, das von den großen auf die kleinen Bildschirme wandert - und vor allem auf Tablets dadurch dazugewinnt: Das großartige Sunless Sea ist ein Abenteuer der etwas anderen Art - und das nicht nur wegen der originellen Welt, in der es spielt. In einem alternativen 19. Jahrhundert ist die Metropole London vom Erdboden verschluckt worden. In der gewaltigen Höhle unter Tage ruht ein finsteres Meer samt merkwürdigen Bewohnern, und da gibt es ganz schön viel zu entdecken.

Als Kapitän auf diesem düsteren Ozean schippern Spieler von einer seltsamen Sehenswürdigkeit zur nächsten, befördern Passagiere, müssen auf Proviant und Brennstoff achten und die überall verstreuten Handlungsschnipsel zu einem bunten Strauß an Kurzgeschichten zusammenbündeln. Dank großer Originalität und überbordender Fantasie ist Sunless Sea die beste Art von Seemannsgarn. Besonders am größeren Display eines Tablets entfaltet das atmosphärische Ausnahmespiel seine Faszination.

Erhältlich für iOS 8.0 (iPad), 10 Euro. Android in Kürze. Außerdem erhältlich für Windows, Mac, Linux, 19 Euro.

Hyperburner

Nach diesen Schwergewichten ein kleines und feines Spiel, das nur für die Hosentasche gemacht ist: In Hyperburner steuern Spieler einen futuristischen Gleiter, der mit rasender Geschwindigkeit durch knifflige Labyrinthe aus Röhren und Gestein fliegt. Eine Kollision wirft ihn zurück an den Anfang, erfolgreiche Absolvierung des jeweiligen Parcours schaltet neue Rennstrecken oder Fluggefährte frei, die schneller sind oder besser gepanzert.

Was Hyperburner über die schier endlose Anzahl ähnlicher sogenannter Endless Runner erhebt, ist das ästhetisch gelungene Gesamtpaket: Nicht nur die Grafik ist ein Hingucker, auch der elektronische Soundtrack versetzt den Spieler in einen angenehmen Flow. Eine Vielzahl von Steuerungsoptionen sowie ein Endlos-Modus sorgen dafür, dass auch nach Absolvierung aller Einzelstrecken noch Motivation übrig ist.

Die höheren Schwierigkeitsgrade bieten dank halsbrecherischer Geschwindigkeit ein ungleich spannenderes, aber auch stressigeres Spielerlebnis als der Standardmodus. Kein Spieleklassiker für die Ewigkeit, aber ein absolut willkommener Zeitvertreib mit hypnotischem Gameplay und rundum gelungener Präsentation.

Erhältlich für Android ab 4.2 und iOS 8.0, 3 Euro.

 Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles SeemannsgarnThe Big Journey und das kostenlose Golf Zero 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,88€
  3. (-15%) 33,99€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

keböb 08. Mai 2017

Shadowrun und Shadowrun: Dragonfall sind sensationell gute Adventure-RPGs mit...

dura 06. Mai 2017

Ist aber nicht der Fall. Der Vorgänger ist deutlich interessanter und die Mechanik ist...

david_rieger 27. Apr 2017

Du schreibst es doch selber hin. Die Installation eines Emulators "negiert den Sinn von...

quineloe 26. Apr 2017

Irgendwann war für mich der Punkt erreicht, wo ich keine Lust mehr hatte ganze Texte in...

Brainfreeze 25. Apr 2017

Ich bin von dem Torment-Remake begeistert. Vor allem die Bedien-Hilfen sind gut...


Folgen Sie uns
       


God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018)

Cory Barlog spricht auf der Gamescom 2018 darüber, wie viel von seinem Privatleben in das Actionspiel geflossen ist.

God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018) Video aufrufen
The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /