Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.

Eine Rezension von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Star Trek - Fleet Command
Artwork von Star Trek - Fleet Command (Bild: Scopely)

Wenn große Entwickler neue Mobile Games ankündigen, ist oft das Geschrei nicht weit. Besonders wenn es keine regulären Nachfolger gibt, wird die Umsetzung geliebter Reihen für Smartphone und Tablet als schnöde Geldmacherei gebrandmarkt - so geschehen bei den Ankündigungen von Diablo Immortal und vor einiger Zeit bei C&C Rivals sowie erst vor kurzem bei Alien Blackout. Dabei ist das Resultat nicht immer schlecht - nur eben nicht die ersehnte Fortsetzung, sondern nur ein Mobile Game.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
Von Tobias Költzsch


Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"
Dr. Mike Eissele: Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
Ein Interview von Daniel Ziegener


Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
Monitoring von Container-Landschaften: Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles

Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierten Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
Von Valentin Höbel


    •  /