Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.

Eine Rezension von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Star Trek - Fleet Command
Artwork von Star Trek - Fleet Command (Bild: Scopely)

Wenn große Entwickler neue Mobile Games ankündigen, ist oft das Geschrei nicht weit. Besonders wenn es keine regulären Nachfolger gibt, wird die Umsetzung geliebter Reihen für Smartphone und Tablet als schnöde Geldmacherei gebrandmarkt - so geschehen bei den Ankündigungen von Diablo Immortal und vor einiger Zeit bei C&C Rivals sowie erst vor kurzem bei Alien Blackout. Dabei ist das Resultat nicht immer schlecht - nur eben nicht die ersehnte Fortsetzung, sondern nur ein Mobile Game.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  2. C&C Rivals und Arcane Quest Legends
  3. King Crusher und Tropico

Alien Blackout konnte Golem.de im Spieletest nicht so richtig überzeugen; das vor einigen Wochen erschienene mobile Command & Conquer hingegen macht einiges richtig - siehe weiter unten.

Wie Diablo Immortal wird, wissen bislang natürlich nur die Götter. Wer wissen will, wie gut ein klassisches Action-RPG auf kleinen Bildschirmen aussehen könnte, findet vielleicht in dieser Mobile-Games-Auslese etwas Trost. Viel Spaß mit diesen spannenden Spielen für die Hosentasche!

Star Trek Fleet Command: Energie auf dem Smartphone

Ein Free-to-Play-Star-Trek-MMO für mobile Endgeräte - was könnte da schon schiefgehen? Genau: Jede Menge! Glücklicherweise schafft der Genremix Fleet Command den Spagat zwischen Strategie, stimmiger Atmosphäre und Monetarisierung richtig gut. Ganz zentral ist hier der Reiz, endlich wieder einmal in Gene Roddenberrys berühmtem Universum unterwegs sein zu dürfen und dabei alte Bekannte aus den TV-Serien zu treffen - genauer gesagt: in der Kelvin-Timeline (quasi die neueren Kinofilme). Trekker schulden es sich fast, Fleet Command zumindest zum Ansehen einmal auf ihren mobilen Geräten zu installieren.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Abbrandvorgänge und Antriebssysteme
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Kandern, Freiburg im Breisgau
  2. Microsoft 365 Specialist (m/w/d)
    IAV GmbH, Berlin
Detailsuche

Das Player-versus-Player-Gameplay orientiert sich am Erfolgsmodell von Spielen wie Clash of Clans. Der Bau von Basen und Raumschiffen ist in Fleet Command ebenso wichtig wie Diplomatie, das Schmieden von Allianzen und die Weltraumkämpfe. Dank einer riesigen Anzahl von Missionen hat man im All wirklich immer etwas zu tun. Das macht Spaß, aber Vorsicht: Wie nahezu alle Free-to-Play-Titel arbeitet das Programm mit Countdowns, Mikrotransaktionen und gezielter Spielerfrustration als Kaufanreiz.

Erhältlich für iOS ab 10.0, Android ab 4.4; kostenloser Download.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
C&C Rivals und Arcane Quest Legends 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Vash 16. Feb 2019

Ich frage mich auch was der Artikel an Starfleet Command findet. Meta critic zeigt...

Vash 16. Feb 2019

Dass ihr überhaupt damit angefangen habt... Aber danke dann auch für die Berichte. Wie...

cruse 15. Feb 2019

in den games muss man sich per Google Play, Facebook, o.ä. anmelden, dann werden auch...

Nahkampfschaf 13. Feb 2019

Richtig. Nur leider (!) nichts halbwegs aktuelles, was auch ohne viel sinnloses grinden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
    Nancy Faeser
    Der wandelnde Fallrückzieher

    Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /