• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Yaga
Artwork von Yaga (Bild: Versus Evil)

Wenn sich eines der beliebteten Spiele der Welt für einen Schritt in neue Dimensionen bereit macht, darf man gespannt sein: Mit Minecraft Earth will sich das milliardenschwere Klötzchenwunder dank Augmented Reality auf Millionen von Smartphones und Tablets auch in die echte Welt verbreiten. Die kleinen Bildschirme sollen die schnöde Wirklichkeit mit der blockigen Kreativsandkiste verschwimmen lassen und gemeinsam zum Bauen und Erforschen einladen.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
  2. Xenowerk Tactics und Doors Awakening
  3. Vectronom: Rhythmuspuzzle für TechnoheadsVectronom

Nach Ingress, Pokémon Go und Wizards Unite (Harry Potter Go) ist Minecraft Earth der nächste potenzielle Anwärter auf den AR-Thron. Golem.de konnte schon im September 2019 bei einem Anspieltermin erste Eindrücke sammeln.

Seit Mitte November 2019 kann man sich als Beta-Nutzer im Early Access selbst ein Bild machen. Aktuell ist manches noch etwas wackelig, doch das Potenzial ist gewaltig. Minecraft Earth soll als Free-to-Play-Titel sein Geld mit In-App-Purchases einspielen.

Wer sich lieber ganz ohne Konfrontation mit der echten Welt (und ohne Mikrotransaktionen) spielerisch betätigen will, findet in der folgenden Mobile-Games-Auslese sicher das Richtige.

Yaga: Einarmiger Schmied auf Diablos Spuren

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Wer nach einem Grund sucht, den Eintrittspreis ins Abomodell von Apple Arcade zu rechtfertigen, findet ihn unter anderem mit Yaga: Das Action-Rollenspiel in der Tradition von Diablo & Co ist parallel zu anderen Plattformen mobile-exklusiv für Nutzer von Apples Spieleabodienst erschienen. Als einarmiger Schmied kämpft man sich in dem von Versus Evil entwickelten Titel durch eine hinreißend illustrierte, slawisch-russische Märchenwelt.

Als größter Unglücksrabe des Zarenreichs muss man stets darauf achten, seine "Unglücksanzeige" niedrig zu halten. Wichtige Entscheidungen im Rahmen der einzelnen Missionen oder in den zahlreichen Dialogen beeinflussen zudem den Spielverlauf und das weitere Schicksal des Helden.

Dank ausreichend abwechslungsreicher Kampfmöglichkeiten und überraschend großer Wahlfreiheit ist Yaga ein charmantes Actionrollenspiel mit frischem, unverbrauchten Volksmärchensetting - und diesen Monat eben auch ein Argument für Apple Arcade.

Erhältlich für iOS ab 13.0; Apple Arcade kostet 4,99 Euro/Monat. Außerdem ab 2020 für Windows-PC, Nintendo Switch, PS4 und Xbox One für rund 21 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Xenowerk Tactics und Doors Awakening 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. 18,99€
  4. (-72%) 8,50€

H3llNuN 05. Dez 2019 / Themenstart

...die war laut Nintendo.de schon im November diesen Jahres.

Maatze 02. Dez 2019 / Themenstart

Hab diesen Trend zum Zocken auf dem Mobile Gedöns auf nem teilweise brennend heißen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /