Abo
  • IT-Karriere:

Mobile-Games-Auslese: Herzschmerz, Weltraum und ein verlorenes Smartphone

Abenteuer im prozedural generierten All und eine Art Civilization für unterwegs: Die Mobile Games im September bieten komplexe Strategie, Action sowie ein Smartphone im Smartphone.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Artwork von Iron Marines
Artwork von Iron Marines (Bild: Ironhold Game Studios)

Neben ganz neuen Spielen finden Freunde von Adventures derzeit einige frisch umgesetzte Klassiker im App Store, etwa das großartige Thimbleweed Park, das zunächst auf den PC kam. Jetzt können Spieler auch unterwegs in die Zeit von Maniac Mansion oder Zak McKraken zurückzukehren: Das Spiel aus der Feder des berühmten Monkey-Island-Masterminds Ron Gilbert gibt es jetzt für iOS (20 Euro) - Android soll in Kürze folgen.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Herzschmerz, Weltraum und ein verlorenes Smartphone
  2. Opus und Iron Marines
  3. Another Lost Phone, Through the Ages und Push & Pop

Und auch das außergewöhnliche Indie-Rätselabenteuer The Witness von Jonathan Blow hat es auf mobile Plattformen geschafft. Spieler können sich also auf Android- und Apple-Geräten mit vertrackten Logikpuzzles abmühen (10 Euro).

Neben den beiden gelungenen Umsetzungen bieten aber auch die im Folgenden vorgestellten Mobile Games beste Unterhaltung. Diesen Monat geht es gleich mehrfach ins All. In anderen Szenarien machen Spiele wie Morphite und Opus auf ganz unterschiedliche Art Spaß. Wir haben echten Horror - allerdings der anderen Art - gefunden: Was passiert, wenn das Smartphone verloren geht? Diese gruselige Vorstellung hat das wunderbare Another Lost Phone aufgegriffen und spannend umgesetzt.

Morphite: Low-Poly-Galaxie zum Erforschen

Ein riesiger, prozedural generierter Weltraum, schicke Grafik in den Pastelltönen der Science-Fiction der 70er-Jahre und darin Ressourcen sammeln, upgraden: Nein, die Rede ist nicht von No Man's Sky - auch wenn sich Morphite diesem Vergleich schon während seiner Entwicklung immer wieder stellen musste. Dabei orientiert sich das gar nicht so kleine Spiel im Low-Poly-Look viel mehr an Exploration-Klassikern wie Metroid Prime und macht sein ganz eigenes Ding.

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  2. Viessmann Group, Berlin

Als junge Astronautin folgen Spieler einer ambitionierten Erzählung durch ein Universum voller fremdartiger Planeten, Aliens und Ressourcen, die es zu scannen und aufzusammeln gilt. Gesteuert wird recht intuitiv wie in anderen First-Person-Spielen. Nur in sporadischen, recht hektischen Kämpfen kommt Stress auf, ansonsten ist die Erforschung des hübschen Universums ein entspannendes und immer wieder mit Details überraschendes galaktisches Abenteuer ohne großen Druck. Schön, groß und entspannt: ein Weltraum für die Hosentasche. Eine Android-Version soll in Kürze folgen.

Erhältlich ab iOS 9.0, um 8 Euro. PS4, Xbox One, Windows-PC, MacOS und Linux ab 15 Euro

Opus und Iron Marines 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

Trollversteher 11. Okt 2017

Bei mir genau umgekehrt, ich spiele kaum noch auf Konsole und PC, dafür sehr viel...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /