Mobile-Games-Auslese: GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs

Die künstliche Intelligenz GladOS aus Portal baut jetzt Brücken und das Action-RPG Animus - Stand Alone überträgt die Faszination und den Schwierigkeitsgrad von Dark Souls auf mobile Endgeräte.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Bridge Constructor Portal
Artwork von Bridge Constructor Portal (Bild: Headup Games)

Die Auswahl der spannendsten Neuerscheinungen für Smartphones und Tablets beschränkt sich längst nicht mehr nur auf speziell für die mobilen Spielgeräte entwickelte Titel. Dank gehörig Power und standardisierter Entwicklungsumgebungen landen auch immer mehr Spiele von anderen Plattformen in den App-Stores.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Animus Stand Alone und Rusty Lake
  3. Cinco Paus, Pathfinder Duels und Hero Academy 2

Das größte und populärste Beispiel dafür ist wohl derzeit die mobile Version des Strategieschwergewichts Civilization 6 für das iPad. Die ist wunderbar gelungen und lässt sich kostenlos anspielen. Allerdings stößt sie mit dem Vollpreis von 65 Euro in Preisregionen vor, in die sich die wenigsten Mobile Games bislang wagen wollten.

Die vor Kurzem veröffentlichte Mobil-Version des Klassikers Game Dev Tycoon (iOS ab 9.1, für Android ab 31. Januar 2018, rund 5 Euro) ist ebenso empfehlenswert, und auch das fantasievolle GNOG (iOS ab 10.0, 5 Euro) und das strategische digitale Brettspiel Antihero (Android ab 4.0, iOS ab 8.0; rund 5 Euro) gesellen sich als Neuzugänge von anderen Plattformen zum mobilen Spielen hinzu.

Bridge Constructor Portal: Brücken bauen mit GladOS

Die Portal-Reihe ist unvergessener Kult, mit Bridge Constructor Portal gibt es endlich ein Wiedersehen mit GladOS und aufgeregt schnatternden Geschütztürmen - allerdings im Gewand des Puzzle-Klassikers Bridge Constructor. Wie in diesem geht es darum, durch den Bau von Brücken und anderen Hilfskonstruktionen den Weg zum Levelende für den Werksverkehr sicher zu machen. Im Fall einer mit Dimensionslöchern und ähnlichen Science-Fiction-Konzepten arbeitenden Forschungseinrichtung wie Aperture Science ist die Auswahl an Hilfsmitteln dabei aber um einiges origineller als im Original ausgefallen.

Stellenmarkt
  1. Technical Support Analyst (m/w/d)
    Homann Feinkost GmbH, Bad Essen, Lintorf
  2. Cloud-Server-Administrator (m/w/d) Microsoft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Aber Vorsicht: Auch wenn in vielen Levels kreatives Experimentieren mit teilweise haarsträubenden Konstruktionen ans Ziel führt, werden an einigen Stellen auch Aufgaben gestellt, die sich nur auf eine einzige Art und Weise lösen lassen. Mangels Hint-System ist man bei wiederholtem Scheitern dann wohl oder übel auf Hilfe aus dem Netz angewiesen. Wer sich an teils kniffligen Aufgaben nicht stört und den Humor der Portal-Reihe zu lange vermisst hat, bekommt mit Bridge Constructor Portal ein mehr als solides Puzzle-Spiel mit viel Charme.

Erhältlich für Android ab 4.4 und iOS ab 8.0. Rund 5,50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Animus Stand Alone und Rusty Lake 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /