Mobile-Games-Auslese: GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs

Die künstliche Intelligenz GladOS aus Portal baut jetzt Brücken und das Action-RPG Animus - Stand Alone überträgt die Faszination und den Schwierigkeitsgrad von Dark Souls auf mobile Endgeräte.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Bridge Constructor Portal
Artwork von Bridge Constructor Portal (Bild: Headup Games)

Die Auswahl der spannendsten Neuerscheinungen für Smartphones und Tablets beschränkt sich längst nicht mehr nur auf speziell für die mobilen Spielgeräte entwickelte Titel. Dank gehörig Power und standardisierter Entwicklungsumgebungen landen auch immer mehr Spiele von anderen Plattformen in den App-Stores.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Animus Stand Alone und Rusty Lake
  3. Cinco Paus, Pathfinder Duels und Hero Academy 2

Das größte und populärste Beispiel dafür ist wohl derzeit die mobile Version des Strategieschwergewichts Civilization 6 für das iPad. Die ist wunderbar gelungen und lässt sich kostenlos anspielen. Allerdings stößt sie mit dem Vollpreis von 65 Euro in Preisregionen vor, in die sich die wenigsten Mobile Games bislang wagen wollten.

Die vor Kurzem veröffentlichte Mobil-Version des Klassikers Game Dev Tycoon (iOS ab 9.1, für Android ab 31. Januar 2018, rund 5 Euro) ist ebenso empfehlenswert, und auch das fantasievolle GNOG (iOS ab 10.0, 5 Euro) und das strategische digitale Brettspiel Antihero (Android ab 4.0, iOS ab 8.0; rund 5 Euro) gesellen sich als Neuzugänge von anderen Plattformen zum mobilen Spielen hinzu.

Bridge Constructor Portal: Brücken bauen mit GladOS

Die Portal-Reihe ist unvergessener Kult, mit Bridge Constructor Portal gibt es endlich ein Wiedersehen mit GladOS und aufgeregt schnatternden Geschütztürmen - allerdings im Gewand des Puzzle-Klassikers Bridge Constructor. Wie in diesem geht es darum, durch den Bau von Brücken und anderen Hilfskonstruktionen den Weg zum Levelende für den Werksverkehr sicher zu machen. Im Fall einer mit Dimensionslöchern und ähnlichen Science-Fiction-Konzepten arbeitenden Forschungseinrichtung wie Aperture Science ist die Auswahl an Hilfsmitteln dabei aber um einiges origineller als im Original ausgefallen.

Stellenmarkt
  1. Referent Technik / Technische IT (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt, Leipzig, Dortmund
  2. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
Detailsuche

Aber Vorsicht: Auch wenn in vielen Levels kreatives Experimentieren mit teilweise haarsträubenden Konstruktionen ans Ziel führt, werden an einigen Stellen auch Aufgaben gestellt, die sich nur auf eine einzige Art und Weise lösen lassen. Mangels Hint-System ist man bei wiederholtem Scheitern dann wohl oder übel auf Hilfe aus dem Netz angewiesen. Wer sich an teils kniffligen Aufgaben nicht stört und den Humor der Portal-Reihe zu lange vermisst hat, bekommt mit Bridge Constructor Portal ein mehr als solides Puzzle-Spiel mit viel Charme.

Erhältlich für Android ab 4.4 und iOS ab 8.0. Rund 5,50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Animus Stand Alone und Rusty Lake 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Zazu42 29. Jan 2018

+1 Dark Souls als Einheit für Schwierigkeit ist schlimmer als Fußballfelder für Fläche xD

Zazu42 29. Jan 2018

Naja als "brückenbausimulator" ist es ja schon schwach... ^^ Aber macht mir bis jetzt...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /