Abo
  • IT-Karriere:

Mobile-Games-Auslese: Geheimagenten, Raumschiffe und Zombies

Hardcore, Midcore, Casual - Spiele für Smartphone oder Tablet bieten längst für jeden Spieler etwas. Die monatliche Auslese bemerkenswerter Mobile Games hat wieder für alle ein paar Empfehlungen parat.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Ein Katzenastronaut aus Panthera Frontier
Ein Katzenastronaut aus Panthera Frontier (Bild: Google)

Ein Smartphone oder ein Tablet findet sich inzwischen schon in fast jedem Haushalt. Doch während es früher dank technischer Beschränkungen und dem anderen Publikum auf diesen Plattformen nur eher simplen Zeitvertreib gab, kommen nun auch zunehmend Titel aus der richtigen Spielebranche auf mobile Geräte. Oft prallen dann aber Welten aufeinander - nicht nur in Bezug auf die Spiele, sondern auch ökonomisch.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Geheimagenten, Raumschiffe und Zombies
  2. Drop Wizard Tower und Panthera Frontier
  3. All That Remains (Episode 1) und Mini Dayz

Das zeigt sich besonders, wenn Spiele für PC oder Konsole auch auf mobilen Geräten veröffentlicht werden. Vor kurzem erschien etwa mit dem Puzzlespiel Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre ein gewichtiges Spiel für Rätselfreunde auf iOS und Android - eine gute Nachricht für Spielefreunde, die selbst kein Nintendo-Handheld besitzen.

Hierzulande erscheint der Titel auf dem 3DS erst im Oktober. Der Preis von etwa 15 Euro mag dem durchschnittlichen Mobile-Games-Spieler, der längst das - oft problematische - Free2Play-Modell gewohnt ist, absurd hoch erscheinen, für Kenner ist die Summe allerdings eine Lappalie: Gute Spiele sind auch etwas wert - und kosten auf Konsole oder PC nach wie vor ein Vielfaches. Wer solche Games öfter auch im Play Store oder App Store sehen will, sollte durch den Kauf ein starkes Signal setzen - auch wenn der Preis in diesem Umfeld hoch erscheint. Golem.de hat dem Spiel einen ausführlichen Test gewidmet.

Die im Folgenden versammelten Spiele bleiben dennoch deutlich unter diesem Premium-Preis. Viel Spaß mit der Mobile-Games-Auslese!

Triple Agent für die große Runde

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Dass Handyspiele auch in geselliger Runde großen Spaß machen, beweisen Titel wie Space Team seit Jahren. Mit Triple Agent kommt ein weiteres Partyspiel dazu, das fünf bis neun Spieler rund um ein Handy oder Tablet an einem Tisch zum absolut unterhaltsamen Gesellschaftsspiel versammelt. Dabei braucht es nur ein einziges Gerät, das herumgereicht wird.

Das Spielprinzip ähnelt jenem der bekannten Werwolf-Gesellschaftsspiele: In der Runde gibt es sowohl Agenten als auch Doppelagenten, und dank wechselnder Allianzen und sich ändernder Ziele ergibt sich ein höchst unterhaltsames Verwirrspiel um Vertrauen und Verrat. Eine Runde dauert etwa zehn Minuten, die Regeln sind simpel genug, um sofort loszulegen und das Basisspiel ist kostenlos - wer Gefallen am Partyspaß findet, kann für 3 Euro weitere Rollen für komplexere Partien dazukaufen.

Erhältlich für iOS ab 6.0 und Android ab 4.1, gratis; Freischaltung um 3 Euro

Resynth klingt toll

Man vergisst hin und wieder, dass Spiele ein audiovisuelles Medium sind - Klang und Musik werden bei all der Grafikpracht oft vernachlässigt. Dennoch zahlt es sich immer öfter aus, auch auf mobilen Spielgeräten die Kopfhörer einzustöpseln, um das ganzheitliche Spielerlebnis genießen zu können.

Das gilt besonders für Resynth. Das Puzzlespiel im abstrakten Look eines Software-Pattern-Sequencers sieht nicht nur hübsch aus, sondern klingt auch toll und belohnt das Lösen seiner logischen Rätsel mit einem sich quasi durchs Spielen zusammensetzenden kurzen elektronischen Loop. Aber auch ohne die vom Spiel zitierte Ästhetik von Musikprogrammen zu kennen, hat man seinen Spaß mit den später durchaus herausfordernden Logikrätseln, bei denen es stets auf den korrekten Pfad ankommt.

Erhältlich für iOS ab 7.0 um 2 Euro, Android und Desktop-Versionen in Vorbereitung

Drop Wizard Tower und Panthera Frontier 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

genussge 02. Aug 2017

Nicht immer.

KlugKacka 01. Aug 2017

Willst du sie sehen? Dann geh zum Augenarzt, wenn nicht dannist alles gut.


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /