Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Katzenastronaut aus Panthera Frontier
Ein Katzenastronaut aus Panthera Frontier (Bild: Google)

Mobile-Games-Auslese: Geheimagenten, Raumschiffe und Zombies

Ein Katzenastronaut aus Panthera Frontier
Ein Katzenastronaut aus Panthera Frontier (Bild: Google)

Hardcore, Midcore, Casual - Spiele für Smartphone oder Tablet bieten längst für jeden Spieler etwas. Die monatliche Auslese bemerkenswerter Mobile Games hat wieder für alle ein paar Empfehlungen parat.
Von Rainer Sigl

Ein Smartphone oder ein Tablet findet sich inzwischen schon in fast jedem Haushalt. Doch während es früher dank technischer Beschränkungen und dem anderen Publikum auf diesen Plattformen nur eher simplen Zeitvertreib gab, kommen nun auch zunehmend Titel aus der richtigen Spielebranche auf mobile Geräte. Oft prallen dann aber Welten aufeinander - nicht nur in Bezug auf die Spiele, sondern auch ökonomisch.

Anzeige

Das zeigt sich besonders, wenn Spiele für PC oder Konsole auch auf mobilen Geräten veröffentlicht werden. Vor kurzem erschien etwa mit dem Puzzlespiel Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre ein gewichtiges Spiel für Rätselfreunde auf iOS und Android - eine gute Nachricht für Spielefreunde, die selbst kein Nintendo-Handheld besitzen.

Hierzulande erscheint der Titel auf dem 3DS erst im Oktober. Der Preis von etwa 15 Euro mag dem durchschnittlichen Mobile-Games-Spieler, der längst das - oft problematische - Free2Play-Modell gewohnt ist, absurd hoch erscheinen, für Kenner ist die Summe allerdings eine Lappalie: Gute Spiele sind auch etwas wert - und kosten auf Konsole oder PC nach wie vor ein Vielfaches. Wer solche Games öfter auch im Play Store oder App Store sehen will, sollte durch den Kauf ein starkes Signal setzen - auch wenn der Preis in diesem Umfeld hoch erscheint. Golem.de hat dem Spiel einen ausführlichen Test gewidmet.

Die im Folgenden versammelten Spiele bleiben dennoch deutlich unter diesem Premium-Preis. Viel Spaß mit der Mobile-Games-Auslese!

Triple Agent für die große Runde

Dass Handyspiele auch in geselliger Runde großen Spaß machen, beweisen Titel wie Space Team seit Jahren. Mit Triple Agent kommt ein weiteres Partyspiel dazu, das fünf bis neun Spieler rund um ein Handy oder Tablet an einem Tisch zum absolut unterhaltsamen Gesellschaftsspiel versammelt. Dabei braucht es nur ein einziges Gerät, das herumgereicht wird.

Das Spielprinzip ähnelt jenem der bekannten Werwolf-Gesellschaftsspiele: In der Runde gibt es sowohl Agenten als auch Doppelagenten, und dank wechselnder Allianzen und sich ändernder Ziele ergibt sich ein höchst unterhaltsames Verwirrspiel um Vertrauen und Verrat. Eine Runde dauert etwa zehn Minuten, die Regeln sind simpel genug, um sofort loszulegen und das Basisspiel ist kostenlos - wer Gefallen am Partyspaß findet, kann für 3 Euro weitere Rollen für komplexere Partien dazukaufen.

Erhältlich für iOS ab 6.0 und Android ab 4.1, gratis; Freischaltung um 3 Euro

Resynth klingt toll

Man vergisst hin und wieder, dass Spiele ein audiovisuelles Medium sind - Klang und Musik werden bei all der Grafikpracht oft vernachlässigt. Dennoch zahlt es sich immer öfter aus, auch auf mobilen Spielgeräten die Kopfhörer einzustöpseln, um das ganzheitliche Spielerlebnis genießen zu können.

Das gilt besonders für Resynth. Das Puzzlespiel im abstrakten Look eines Software-Pattern-Sequencers sieht nicht nur hübsch aus, sondern klingt auch toll und belohnt das Lösen seiner logischen Rätsel mit einem sich quasi durchs Spielen zusammensetzenden kurzen elektronischen Loop. Aber auch ohne die vom Spiel zitierte Ästhetik von Musikprogrammen zu kennen, hat man seinen Spaß mit den später durchaus herausfordernden Logikrätseln, bei denen es stets auf den korrekten Pfad ankommt.

Erhältlich für iOS ab 7.0 um 2 Euro, Android und Desktop-Versionen in Vorbereitung

Drop Wizard Tower und Panthera Frontier 

eye home zur Startseite
genussge 02. Aug 2017

Nicht immer.

KlugKacka 01. Aug 2017

Willst du sie sehen? Dann geh zum Augenarzt, wenn nicht dannist alles gut.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. UE Blast und Megablast

    Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  2. TPCast im Hands on

    Überzeugende drahtlose Virtuelle Realität

  3. Separate Cloud-Version

    Lightroom nur noch als Abo erhältlich

  4. 360 Round

    Samsungs 360-Grad-Kamera hat 17 Objektive

  5. X299E-ITX/ac

    Asrock quetscht Sockel 2066 auf Mini-ITX-Board

  6. Alternativer Antrieb

    Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus

  7. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  8. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  9. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  10. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Warum bitte 600PS

    jo-1 | 09:17

  2. Re: Solche Produkte find ich interessant

    Dwalinn | 09:16

  3. Re: Ich als Hobbyfotograf..

    mbr | 09:13

  4. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    quineloe | 09:11

  5. Lieferung zum Strand!

    Tijuana | 09:10


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 07:52

  4. 07:33

  5. 07:23

  6. 07:15

  7. 19:09

  8. 17:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel