Abo
  • Services:

Mobile-Games-Auslese: Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden

Als Barbar in die Fantasywelt von Six Ages, als Suzy Cube - quadratisch-niedliche Alternative zu Super Mario - auf Plattformen, und das alles auf Smartphone und Tablet: Golem.de stellt die interessantesten neuen Mobile Games vor.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Artwork von Six Ages
Artwork von Six Ages (Bild: A Sharp)

Es wirkt nur auf den ersten Blick paradox: Das große Geld im Mobile-Games-Bereich steckt in Free-to-Play. Die kostenlosen Spiele fluten in tausendfachen Klonen und Kopien die Downloadstores und machen ihr Geld oft mit der Frustration der Spieler. An den erfolgreichsten Free-to-Play-Titeln, die im Monat extrem hohe Summen einnehmen, tüfteln inzwischen wohl genauso viele Gamedesigner wie Psychologen - die sich darum kümmern, dass Lust und durch Käufe kompensierter Frust im bestmöglichen Verhältnis zueinander stehen. Der koreanische Mobile-MMO-Ableger Lineage M nahm allein im Juli 2017 über 223 Millionen US-Dollar ein.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  2. Six Ages und Holedown
  3. Suzy Cube, Asphalt 9 und Look, Your Loot

Da kommen einem die Erfolgsgeschichten von Mobile-Entwicklern, die ihr Geld mit dem schlichten Verkauf ihrer Spiele verdienen, fast niedlich vor. Der deutsche Entwickler Arnold Rauers verkündete vor kurzem stolz das Erreichen eines Meilensteins für sein Studio Tinytouchtales: Mit seinen - an dieser Stelle empfohlenen - cleveren Kartenspielen Miracle Merchant, Card Crawl und Card Thief nahm Rauers insgesamt 500.000 US-Dollar ein, wie er auf Twitter bekanntgab.

Mit dem einmaligen Bezahlen ist dann bekanntlich nicht nur kein weiteres Geld ausgeben nötig, sondern die Spiele können sich in ihrem Design auch darauf beschränken, Spaß zu machen - weil sie auf das dauernde Animieren ihrer Spielerschaft, doch endlich Geld auszugeben, verzichten können.

Auch in diesem Monat stellen wir eine Reihe solcher Mobile Games vor, die ihr Geld wert sind. Und wie gewohnt sind auch wieder ein paar kostenlose Vertreter dabei. Viel Spaß beim Spielen!

Battleheart 2: Echtzeit mit Knuddelhelden

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Das 2011 erschienene erste Battleheart ist ein Klassiker mobiler Strategiespiele. Mit Battleheart 2 erscheint endlich ein Nachfolger, wie er sein soll: größer, besser und vor allem hübscher als das in die Jahre gekommene Original. Im Unterschied zum ebenfalls in der Zwischenzeit erschienenen Battleheart Legacy ist das Entwicklerstudio Mika Mobile diesmal dem Spielprinzip des ersten Teils treu geblieben. In Echtzeit-Schlachten führt der Spieler ein Team von vier knuddeligen Fantasyhelden mit intuitiver Steuerung gegen meist zahlenmäßig überlegene Monstergruppen ins Feld.

Battleheart 2 wäre kein Rollenspiel, gäbe es nicht jede Menge Level- und Ausrüstungsupgrades, und das im Überfluss. Ein riesiges, bis in kleinste Details ausgetüfteltes Abenteuer, das sowohl Freunde des Originals als auch Einsteiger lange beschäftigt.

Erhältlich für Android ab 4.3 und iOS ab 8.0, rund 4 Euro.

Six Ages und Holedown 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 32,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

Kangaxx 02. Aug 2018 / Themenstart

Da habe ich kürzlichen den ersten Teil von gespielt (glaube sogar der ist komplett gratis...

TeaShirt 02. Aug 2018 / Themenstart

erstmal die kostenlosen ;D Soul Knight kleiner kostenloser Random Dungeon spaß in 8 bit...

Slury 02. Aug 2018 / Themenstart

Du kannst doch TouchDrive ausschalten und dann selber lenken usw. Also wie früher.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /