Abo
  • Services:

Mobile-Games-Auslese: Alchemisten, Katzen und 20-seitige Rollenspielwürfel

Die interessantesten Mobile Games der vergangenen Wochen bieten für jeden Geschmack etwas - von Horror über echte Rollenspiele bis hin zu wackeren Katzen. Golem.de hat sechs Spiele für die Hosentasche ausgesucht.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Artwork von Cat Quest
Artwork von Cat Quest (Bild: Gentlebros Games)

Es ist ziemlich schwierig für kleine Entwickler, mit ihren Spielen in den Stores von Google und Apple Geld zu verdienen. Zum einen wegen der Flut von Neuerscheinungen, in der rund 95 Prozent aller neuen Titel sang- und klanglos untergehen. Dazu kommt die Unwilligkeit der Kunden, auch nur Kleinstbeträge auszugeben, weil vermeintlich ebenbürtige Gratis-Alternativen keine Vorauszahlung verlangen. Dass die dann mit Psycho-Tricks aus dem Free-to-Play-Handbuch zum Geldausgeben verführen, stört irgendwie nicht.

Inhalt:
  1. Mobile-Games-Auslese: Alchemisten, Katzen und 20-seitige Rollenspielwürfel
  2. The Girl und Linelight
  3. Cat Quest und Armor of Valor

Zu guter Letzt macht noch ein Phänomen den Entwicklern das Leben schwer, deren Spiele sich bereits eine Kundschaft erarbeitet haben: Unzählige Male kopieren dreiste Nachahmer die Spielidee, das Konzept und die Grafik erfolgreicher Mobile Games und lassen so die eigentlichen Schöpfer leer ausgehen. Erst vor kurzem hat das schwedische Studio Grapefrukt in einem Tweet auf einen solch dreisten Klon verwiesen, doch das ist eher die Regel als die Ausnahme.

Die Schöpfer des Puzzleunikats Threes sahen sich mit einer fast identischen Kopie ihres Spiels 2048 konfrontiert, ebenso wie Vlambeers Ridiculous Fishing - und zwar, bevor das eigentliche Spiel überhaupt fertig war. Besonders bitter: Oft verkaufen sich die Klone besser als die Originale. Es ist eigentlich ein Skandal, dass Google und Apple ihre Stores nicht besser durch Kuratierung und Sanktionen vor solchen dreisten Unsitten schützen.

Die folgenden Spiele sind Originale und ihr Geld wert. Zuvor aber noch zwei kurze Hinweise auf zwei andere Spieleumsetzungen: Das Ausnahmerollenspiel Darkest Dungeon (iOS ab 9.0, rund 5 Euro) gibt es ab sofort ebenso mobil wie das empfehlenswerte Adventure Technobabylon (iOS ab 10.0, rund 5,50 Euro).

Miracle Merchant

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Das deutsche Entwicklerstudio Tiny Touchtales ist Freunden origineller Kartenspiele längst ein Begriff. Nach Card Crawl und Card Thief kommt nun mit Miracle Merchant eine weitere clevere Solitär-Variante im hinreißenden Cartoon-Look. Als Fantasy-Apotheker sind Spieler gefordert, aus fünf verschiedenen Zutaten verschiedener Farbe möglichst starke Zaubertränke zu mischen, und zwar nach den Wünschen der teils recht bizarren Kundschaft.

Dreh- und Angelpunkt ist die clevere Positionierung der Karten, die je nach Eigenschaft in Verbindung mit anderen Farben unterschiedlich hohe Punktzahlen erzielen. Im Unterschied zu den vorigen Kartenspielen von Tiny Touchtales ist Miracle Merchant eine eher entspannte Denkaufgabe, bei der Spezialaufgaben und tägliche Highscore-Jagden für längere Motivation sorgen. Ein perfektes, entspannendes Spiel für Zwischendurch. Android-Benutzer können kostenlos Probe spielen und die Vollversion direkt im Spiel freischalten.

Erhältlich für iOS ab 8.0 und Android ab 4.0, rund 2 Euro.

The Girl und Linelight 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen

Hanfos 05. Sep 2017

Da Rito, Tencent gehört ist doch alles okay Und Arena of Valor ist das einzig gescheite...

cgrille 01. Sep 2017

Spieler von P&P spielen durchaus oft PC-Rollenspiele und ich gehe davon aus, dass es...

Trollversteher 31. Aug 2017

Ist weniger eine Wirtschaftssimulation als eine stark vereinfachte und wirklich optimal...

mnementh 31. Aug 2017

"Die Schöpfer des Puzzleunikats Threes sahen sich mit einer fast identischen Kopie ihres...

Grover 31. Aug 2017

Ist das Gameplay identisch?


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /