Abo
  • Services:

Dandara und Florence

Dandara: schwereloses Actionjuwel

Der Indiegames-Publisher Raw Fury versorgt seit Jahren alle möglichen Plattformen mit handverlesenen Spielen. Das im schicken Retrostil gehaltene Action-Adventure Dandara wurde nun zeitgleich sowohl für Konsolen und PCs als auch als Mobile Game veröffentlicht - und macht auf den kleinen Bildschirmen eine umwerfend gute Figur. Als charismatische Heldin kämpfen sich Spieler durch eine Science-Fiction-Welt, in der die Schwerkraft eher optional ist.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bosch Gruppe, Renningen

Dandara ist ein Metroidvania, also ein 2D-Plattformer, in dem sich durch den Ausbau der Charakterfähigkeiten nach und nach neue Wege erschließen. Der Clou: Die athletische Hauptfigur bewegt sich durch Sprünge von Position zu Position sowie an Wänden oder kopfüber an der Decke. Dass quasi nebenbei auch die zahlreichen Gegner per Laserwaffe in Schach gehalten werden wollen, macht Dandara zur actionreichen Herausforderung. Den Premium-Preis ist das sympathische Spiel auf jeden Fall wert.

Verfügbar für Android ab 7.0 und iOS ab 10, um 15 Euro. Außerdem erhältlich für Nintendo Switch, PS4, Xbox One, Windows-PC, MacOS und Linux.

Florence: ein Spiel übers Verlieben

Wenn einer der Designer des Kulthits Monument Valley ein neues Spiel vorstellt, ist Aufmerksamkeit programmiert. Florence hat sie verdient - auch oder eher weil es ein fundamental anderes Erlebnis als das bekannte Puzzlespiel bietet. Kleine Warnung vorweg: Florence hält sich in Sachen Gameplay zurück und ist eher so etwas wie eine Visual Novel, in der abwechslungsreiche Minigames die Erzählung spielmechanisch unterstützen.

Klingt kompliziert? Ist es aber nicht, im Gegenteil. Der Hauptreiz des recht kurzen Spiels liegt in seinen treffenden spielerischen Schilderungen bekannter Alltäglichkeiten, vom Zähneputzen übers Kennenlernen einer neuen Liebe bis hin zum Zusammenziehen. Wie die titelgebende Florence einen Freund findet und sie sich annähern, wird von diesem kleinen, aber herzerwärmenden Experiment auf sympathische und emotionale Weise erzählt.

Verfügbar für iOS ab 10.0, um 3 Euro; Android in Kürze.

 Mobile-Games-Auslese: Abfahrten, Verliebtheit und KartenkerkerMeteorfall Journey, The Room und Battle of Polytopia 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Trollversteher 14. Mär 2018

Da gäbe es noch das zwar schon ältere aber imho immer noch für eine mobile Umsetzung...

Trollversteher 14. Mär 2018

Gibt's dazu auch eine Quelle, oder wenigstens eine kurze Erklärung, worauf diese Aussage...

Trollversteher 14. Mär 2018

Da suche ich auch schon lange nach - außer Civilization Revolution 2 habe ich bisher noch...

AllDayPiano 01. Mär 2018

Ich würde sogar sagen, dass The Room mit eines der besten Spiele(serien) ist, die ich je...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
      IMHO
      Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

      Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
      Ein IMHO von Michael Wieczorek

      1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
      2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
      3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

        •  /