Abo
  • Services:

Mobile Games: Apple setzt Gewinnwahrscheinlichkeit bei Lootboxen durch

Einen richtig guten Zusatzhelden gibt's nur bei fünf Prozent aller Käufe: Solche Angaben müssen Hersteller nun in den iOS-Versionen von Spielen wie Fire Emblem Heroes und Final Fantasy Brave Exvius machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Für richtig gute Helden in Fire Emblem Heroes muss man viel Glück haben.
Für richtig gute Helden in Fire Emblem Heroes muss man viel Glück haben. (Bild: Nintendo / Screenshot: Golem.de)

Apple macht offenbar ernst mit der im Dezember 2017 angekündigten Vorgabe für die Entwickler von Spiele-Apps, laut der sie die Kunden über die Wahrscheinlichkeit aufklären müssen, mit der Lootboxen (virtuelle Schatzkisten) besonders begehrte Objekte enthalten. Eines der betroffenen Spiele ist Fire Emblem Heroes, bei dem nun etwa vor dem Kauf von zusätzlichen Helden gegen echtes Geld ein Fenster mit Angaben über die Wahrscheinlichkeiten abrufbar ist.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Einen Fünf-Sterne-Kämpfer mit Fokus etwa findet sich den Informationen im Spiel zufolge in fünf Prozent aller Lootboxen, während es einen lumpigen Drei-Sterne-Recken in 34 Prozent alle Fälle gibt. Die Spieler sollen so besser einschätzen können, ob sie ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes aufs Spiel setzen, oder ob ihnen das Risiko einer Niete zu groß ist. Ähnliche Angaben soll es künftig in allen Spielen auch für kostenpflichtige Waffen, Ausrüstung, Heiltränke und Zaubersprüche geben, sofern sie der Spieler nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit bekommt.

In den vergangenen Tagen hatten die neuen Vorgaben von Apple dazu geführt, dass Spiele wie Fire Emblem Heroes von Nintendo, Final Fantasy Brave Exvius von Square Enix und The Alchemist Code von Gumi auf iTunes nicht aktualisiert wurden, während die Android-Versionen im Google Play Store bereits in einer neueren Version vorlagen. Inzwischen gibt die Titel aber auch auf iTunes in ihrer neusten Fassung.

  • Ein Fenster informiert über die Gewinnwahrscheinlichkeit in Fire Emblem Heroes. (Bild: Nintendo/Screenshot: Golem.de)
Ein Fenster informiert über die Gewinnwahrscheinlichkeit in Fire Emblem Heroes. (Bild: Nintendo/Screenshot: Golem.de)

Apple hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Thema geäußert. Ende 2017 gab es mehrfach massive Kritik aus Spielerkreisen an Lootboxen - allerdings ging es dabei eher um Vollpreisspiele auf PC und Konsole, etwa um Star Wars Battlefront 2 und um Mittelerde: Schatten des Krieges. Mit den nun durchgesetzten Regeln schadet sich der Konzern ein Stück weit selbst: Von dem Erlös jeder Schatztruhe, die auf iOS verkauft wird, bekommt er 30 Prozent - das dürfte sich läppern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (lieferbar ab 1. April, versandkostenfrei)
  2. 99,00€ (zzgl. 1,99€ Versand)
  3. (u. a. Bis zu 33% Rabatt auf iPhone 6 Ersatzteile)
  4. (u. a. Spider-Man Homecoming, Wonder Woman)

TrollNo1 12. Mär 2018

Bei Final Fantay Brave Exvius war es zu Beginn so, dass die 5* Einheiten...

TrollNo1 12. Mär 2018

Du wirst kein Casino finden, das dir eine 50/50 Chance gibt. Selbst Rot/Schwarz beim...

TrollNo1 12. Mär 2018

Richtig. Ich spiele Final Fantasy Brave Exvius und die Community weiß vor den Updates...

Micha12345 10. Mär 2018

Da bist du jetzt auf genau den Umstand hereingefallen, den du beschrieben hast. Die 5...

xomox 10. Mär 2018

Dieser Gewinn fällt ja aber nicht komplett weg. Sonst wäre das natürlich sehr viel. Es...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
    Verschlüsselung
    Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

    VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
    2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
    3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

      •  /