• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile Games: Apple setzt Gewinnwahrscheinlichkeit bei Lootboxen durch

Einen richtig guten Zusatzhelden gibt's nur bei fünf Prozent aller Käufe: Solche Angaben müssen Hersteller nun in den iOS-Versionen von Spielen wie Fire Emblem Heroes und Final Fantasy Brave Exvius machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Für richtig gute Helden in Fire Emblem Heroes muss man viel Glück haben.
Für richtig gute Helden in Fire Emblem Heroes muss man viel Glück haben. (Bild: Nintendo / Screenshot: Golem.de)

Apple macht offenbar ernst mit der im Dezember 2017 angekündigten Vorgabe für die Entwickler von Spiele-Apps, laut der sie die Kunden über die Wahrscheinlichkeit aufklären müssen, mit der Lootboxen (virtuelle Schatzkisten) besonders begehrte Objekte enthalten. Eines der betroffenen Spiele ist Fire Emblem Heroes, bei dem nun etwa vor dem Kauf von zusätzlichen Helden gegen echtes Geld ein Fenster mit Angaben über die Wahrscheinlichkeiten abrufbar ist.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim

Einen Fünf-Sterne-Kämpfer mit Fokus etwa findet sich den Informationen im Spiel zufolge in fünf Prozent aller Lootboxen, während es einen lumpigen Drei-Sterne-Recken in 34 Prozent alle Fälle gibt. Die Spieler sollen so besser einschätzen können, ob sie ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes aufs Spiel setzen, oder ob ihnen das Risiko einer Niete zu groß ist. Ähnliche Angaben soll es künftig in allen Spielen auch für kostenpflichtige Waffen, Ausrüstung, Heiltränke und Zaubersprüche geben, sofern sie der Spieler nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit bekommt.

In den vergangenen Tagen hatten die neuen Vorgaben von Apple dazu geführt, dass Spiele wie Fire Emblem Heroes von Nintendo, Final Fantasy Brave Exvius von Square Enix und The Alchemist Code von Gumi auf iTunes nicht aktualisiert wurden, während die Android-Versionen im Google Play Store bereits in einer neueren Version vorlagen. Inzwischen gibt die Titel aber auch auf iTunes in ihrer neusten Fassung.

  • Ein Fenster informiert über die Gewinnwahrscheinlichkeit in Fire Emblem Heroes. (Bild: Nintendo/Screenshot: Golem.de)
Ein Fenster informiert über die Gewinnwahrscheinlichkeit in Fire Emblem Heroes. (Bild: Nintendo/Screenshot: Golem.de)

Apple hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Thema geäußert. Ende 2017 gab es mehrfach massive Kritik aus Spielerkreisen an Lootboxen - allerdings ging es dabei eher um Vollpreisspiele auf PC und Konsole, etwa um Star Wars Battlefront 2 und um Mittelerde: Schatten des Krieges. Mit den nun durchgesetzten Regeln schadet sich der Konzern ein Stück weit selbst: Von dem Erlös jeder Schatztruhe, die auf iOS verkauft wird, bekommt er 30 Prozent - das dürfte sich läppern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

TrollNo1 12. Mär 2018

Bei Final Fantay Brave Exvius war es zu Beginn so, dass die 5* Einheiten...

TrollNo1 12. Mär 2018

Du wirst kein Casino finden, das dir eine 50/50 Chance gibt. Selbst Rot/Schwarz beim...

TrollNo1 12. Mär 2018

Richtig. Ich spiele Final Fantasy Brave Exvius und die Community weiß vor den Updates...

Micha12345 10. Mär 2018

Da bist du jetzt auf genau den Umstand hereingefallen, den du beschrieben hast. Die 5...

xomox 10. Mär 2018

Dieser Gewinn fällt ja aber nicht komplett weg. Sonst wäre das natürlich sehr viel. Es...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /