Abo
  • Services:
Anzeige
Mobile Satellitenausrichtung
Mobile Satellitenausrichtung (Bild: Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS))

Mobile: Fraunhofer-Forscher ermöglichen besseres Satelliten-Internet

Mobile Satellitenausrichtung
Mobile Satellitenausrichtung (Bild: Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS))

Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) arbeitet daran, mobiles Satelliten-Internet zu ermöglichen. Bisher kommt es zu Abbrüchen, wenn das Endgerät bewegt wird. Auch ein neues Modem wurde entworfen.

Fraunhofer-Forscher haben ein neues Antennensystem entwickelt, das eine höhere Datenübertragungsrate per Satellit im mobilen Einsatz ermöglicht. Das gab das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen am 1. Juli 2016 bekannt. Im Verbundprojekt KASYMOSA (Ka-Band Systeme für mobile Satellitenkommunikation) haben mehrere Forschungseinrichtungen Technologien entwickelt, um mobile Satellitenkommunikation zu ermöglichen. Das Fraunhofer-Institut ist mit drei Arbeitsgruppen beteiligt.

Anzeige

Bei der Satellitenkommunikation dauert der Aufbau einer kleinen Satellitenstation im Feld einige Zeit. Wird das Endgerät bewegt, kommt es zu Abbrüchen. Das passiert auch, wenn viele Daten übertragen werden müssen oder ein Gewitter stört. Deswegen sei es so gut wie unmöglich, in einem fahrenden Auto via Satellit breitbandig zu kommunizieren, weil sich die Antenne durch die Bewegung des Fahrzeugs ständig aus dem Fokus bewege, erklären die Forscher.

Eine Satellitenantenne auf einem fahrenden Auto wurde so schnell bewegt und nachgeführt, dass sie die Verbindung zum Satelliten nicht verliert. Die Partner haben deshalb für eine Mechanik Algorithmen entwickelt, die die Bewegung der Antenne so steuern, dass sie eine Richtungsänderung innerhalb von Sekundenbruchteilen kompensiert.

Ist die Satellitenverbindung überlastet, bricht sie ab, wie es Satelliten-Fernsehzuschauer bei Gewittern kennen. Die Forscher haben darum die Datenverarbeitung so verändert, dass sich die Datenrate flexibel verändert.

"Wir erreichen damit sehr hohe Bandbreiten von mehreren Megabit pro Sekunde", sagte IIS-Projektleiter Florian Raschke. "Damit reichen wir natürlich nicht an die Gigabit-Ströme einer festen Datenleitung heran, aber für die Satellitenkommunikation ist das ein großer Schritt." Dazu wurde ein spezielles Modem entwickelt, das zudem eine direkte Verbindung herstellt, ohne über einen Hub zu gehen.


eye home zur Startseite
LASERwalker 02. Jun 2016

So funktioniert das auf Schiffen: http://www.solarnavigator.net/aviation_and_space_travel...

M.P. 02. Jun 2016

Noch mehr Ablenkung neben dem Autofahren?

Dampfplauderer 01. Jun 2016

Zurück in die Zukunft



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schlemmer Holding GmbH, Poing bei München
  2. GK Software AG, Berlin, Schöneck oder St. Ingbert
  3. OHB System AG, Oberpfaffenhofen Raum München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 69,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hollywood

    Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

  2. Chrome

    Google plant drastische Maßnahmen gegen Symantec

  3. Android O im Test

    Oreo, Ovomaltine, Orange

  4. Hannover

    Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht

  5. Corsair One Pro

    Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

  6. Datenschutz

    US-Provider dürfen private Nutzerdaten ungefragt verkaufen

  7. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  8. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  9. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  10. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Re: Verstehe das Genörgel nicht

    TC | 13:02

  2. Re: Ach Golem!

    Schnubertus | 13:02

  3. Re: 30 / 50 ¤ pro Film???

    siedenburg2 | 13:02

  4. Re: Ernsthafte frage: Wo gab es das schon bei...

    Nikolai | 13:01

  5. Re: DVBT2 DOA

    TC | 12:59


  1. 12:47

  2. 12:30

  3. 11:58

  4. 11:46

  5. 11:36

  6. 11:22

  7. 09:32

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel