Abo
  • Services:
Anzeige
Künftig ohne Einschränkungen  im Flugzeug? Leser mit E-Book-Reader in der U-Bahn
Künftig ohne Einschränkungen im Flugzeug? Leser mit E-Book-Reader in der U-Bahn (Bild: Brian Snyder/Reuters)

Mobile Endgeräte: FAA will Betrieb von mobilen Geräten im Flugzeug prüfen

Künftig ohne Einschränkungen  im Flugzeug? Leser mit E-Book-Reader in der U-Bahn
Künftig ohne Einschränkungen im Flugzeug? Leser mit E-Book-Reader in der U-Bahn (Bild: Brian Snyder/Reuters)

Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) will den Betrieb von mobilen Geräten wie Tablets oder E-Book-Readern im Flugzeug testen. Möglicherweise wird der Betrieb künftig dann zu jeder Phase freigegeben.

Flugreisende in den USA müssen künftig womöglich ihr Tablet oder ihren E-Book-Reader nicht mehr vor dem Start oder vor der Landung ausschalten. Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) erwägt, den Betrieb dieser Geräte im Flugzeug zu testen.

Anzeige

Derzeit erlaubt die FAA den Betrieb von Tablets oder E-Book-Readern nur während des Fluges. Während des Starts und der Landung sowie auf der Fahrt über die Start- und Landebahn müssen die Geräte ausgeschaltet sein.

Flug mit Tablet und ohne Passagiere

Zwar können die Fluglinien laut den Richtlinien der FAA den Betrieb eines Gerätes auch während des ganzen Fluges erlauben. Zuvor müssen sie aber nachweisen, dass das Gerät den Flugbetrieb nicht stört. Das sei jedoch aufwendig, sagte Abby Lunardini, Sprecher von Virgin America, der New York Times. Wolle eine Fluggesellschaft beispielsweise eine Erlaubnis für das iPad, müsse sie zeigen, dass alle drei Versionen des Gerätes unbedenklich seien. Jedes Gerät müsse dabei für sich auf einem Flug ohne Passagiere getestet werden. Dieser Aufwand sei vor allem für kleine Fluglinien kaum zu schaffen.

Deshalb will die FAA selbst aktiv werden. "Da immer neue elektronische Geräte auf den Markt kommen und weil die Fluggesellschaften die Prüfungen, die für die Verwendung von neuen Geräten nötig sind, nicht durchführen, will die FAA die Verwendung von persönlichen elektronischen Geräten, außer Mobiltelefonen, an Bord von Flugzeugen neu bewerten", sagte FAA-Sprecherin Laura Brown der Zeitung.

Prüfung mit Interessensgruppen

Die Behörde sucht laut Brown nach Möglichkeiten, zusammen mit Geräte- und Flugzeugherstellern, Fluglinien, Flugpersonal und Nutzern den Betrieb bestimmter elektronischer Geräte zu jedem Zeitpunkt des Fluges zu ermöglichen. Einen möglichen Zeitpunkt nannte die FAA-Sprecherin nicht.

Im Cockpit darf das iPad bereits genutzt werden: Seit Dezember 2011 darf die Fluglinie American Airlines das Apple-Tablet als Ersatz für Flugkarten und -handbücher nutzen. Auch die US-Luftwaffe arbeitet an der Umstellung auf den sogenannten elektronischen Pilotenkoffer.


eye home zur Startseite
Abseus 20. Mär 2012

Das erschließt sich mir auch in keinster Weise! Gerade wenn man ließt das iPads gerade...

Abseus 20. Mär 2012

Ja und im Flugbetrieb hat die Abstrahlung dieser Geräte weniger Auswirkungen auf die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Nürnberg
  2. KLINGELNBERG GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sonic Collection 22,99€ und diverse Titel ab 0,62€)
  2. (u. a. Das Boot, Memento, Ohne Limit und No Escape)
  3. 159,00€ (Vergleichspreis 185€)

Folgen Sie uns
       


  1. Google Wifi im Test

    Google mischt mit im Mesh

  2. United-Internet-Übernahme

    Drillisch will weg von Billigangeboten

  3. Video

    Facebook will teure und "saubere" Serien

  4. Wegen Wanna Cry

    Australische Polizei nimmt Strafen gegen Raser zurück

  5. Gaming-Bildschirme

    Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

  6. Umfrage

    Frauen in Startups werden häufig sexuell belästigt

  7. Mobile-Games-Auslese

    Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe

  8. APS-C

    Tamron stellt 18-400-mm-Objektiv vor

  9. Dateien

    iOS-Dateimanager erhält Zugriff auf weitere Clouddienste

  10. Lucidcam

    3D-Kamera mit 180-Grad-Sicht kommt in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Stehpult ausprobiert: Aufstehen gegen Rückenschmerzen
Stehpult ausprobiert
Aufstehen gegen Rückenschmerzen
  1. Stellenmarkt Softwareentwickler haben nicht die bestbezahlten IT-Jobs
  2. Looksee Wellington Neuseeland zieht mehr IT-Experten an
  3. Jobs Deutschland kann seinen IT-Fachkräftemangel selbst lösen

Assassin's Creed Origins angespielt: Ubisoft verschafft den Auftragskillern Ruhepausen
Assassin's Creed Origins angespielt
Ubisoft verschafft den Auftragskillern Ruhepausen
  1. Xbox One X Probefahrt mit der X-Klasse
  2. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  3. Xbox One Supersampling im Zeichen des X

Github: Wer Entwickler hat, braucht keine PR
Github
Wer Entwickler hat, braucht keine PR
  1. Entwicklerplattform Github bekommt Marktplatz für Werkzeuge
  2. Entwicklungswerkzeuge Gnome erwägt Umzug auf Gitlab
  3. Windows 7 und 8 Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  1. Wenn man Schrott in Goldpapier einwickelt...

    AllDayPiano | 12:23

  2. Re: Was genau ist hier das Besondere?

    NaruHina | 12:23

  3. Hat jemand von euch noch einen Facebook Account?

    Bujin | 12:23

  4. Re: 18 ... 400 mm

    nykiel.marek | 12:21

  5. Re: Daten durchballern ohne Ende!

    Karstelengro | 12:19


  1. 12:04

  2. 12:03

  3. 11:30

  4. 11:10

  5. 10:50

  6. 10:31

  7. 09:00

  8. 07:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel