Abo
  • Services:

Mobile Computing: Apple und Samsung planen 12-Zoll-Tablets

Sowohl Apple als auch Samsung arbeiten derzeit an Tablets mit 12 Zoll großen Displays. Das könnte dem Markt der besonders großen Tablets einen Aufschwung bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
12-Zoll-Modelle könnten bisherige 10-Zoll-Tablets ablösen.
12-Zoll-Modelle könnten bisherige 10-Zoll-Tablets ablösen. (Bild: Francois Guillot/AFP/Getty Images)

Sowohl Apple als auch Samsung wollen Tablets mit 12-Zoll-Touchscreens auf den Markt bringen, wie das Branchenblatt Digitimes berichtet. Der Auftragsfertiger Quanta Computer arbeitet dafür derzeit mit Apple zusammen an einem entsprechenden 12-Zoll-Gerät im Tabletformat. In der vergangenen Woche berichtete Displaysearch darüber, dass Apple an einem iPad mit einem 12,9 Zoll großen Display arbeitet. Bei Samsung läuft die Entwicklung eines 12-Zoll-Tablets hingegen komplett intern. Bisher haben große Tablets meist eine Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll.

Samsung wollte bei 12-Zoll-Tablet mit Google zusammenarbeiten

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Samsung hatte eigentlich gehofft, ein 12-Zoll-Tablet zusammen mit Google auf den Markt zu bringen. Dieser Plan wurde jedoch nicht weiter verfolgt, als sich abzeichnete, dass Google vor allem auf das Segment mit 7-Zoll-Tablets setzt. Entsprechend zurückhaltend hatte Google das Nexus 10 bisher vermarktet. Es hat lange gedauert, bis das mit Samsung entwickelte Tablet Nexus 10 überhaupt jenseits von Googles Play Store im deutschen Einzelhandel zu haben war - und dann auch nur mit einem erheblichen Preisaufschlag.

Es wird erwartet, dass der Markt für besonders große Tablets durch die 12-Zoll-Tablets von Apple und Samsung einen Aufschwung erfährt. Bei Kunden könnte damit die Nachfrage nach großen Tablets steigen. Derzeit haben Kunden nicht viel Auswahl, weil es nur wenige Anbieter gibt. Die übergroßen Tablets sind derzeit noch sehr schwer und eigentlich nicht dafür gedacht, in der Hand gehalten zu werden.

Werden 12-Zoll-Tablets von Apple und Samsung leichter?

Hier könnten Apple und Samsung neue Maßstäbe setzen, indem sie 12-Zoll-Tablets mit einem erträglichen Gewicht auf den Markt bringen. Mit solchen großen Tablets könnte der PC-Markt weiter schrumpfen, weil diese einen Computer - vor allem im Zusammenspiel mit Tastatur und Maus - besser ersetzen könnten als kleinere Tablets.

Noch ist offen, wann Apple und Samsung die 12-Zoll-Tablets auf den Markt bringen wollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...

Switchblade 15. Okt 2013

Mein 10 Zoll Teil ist schon cool, aber wenn das Display ein klein wenig größer wäre...

DerAcoDa 14. Okt 2013

Bei Samsung würde ich dem eigentlich nicht zustimmen. Das Problem ist doch, dass immer...

staeff 14. Okt 2013

Also richtig Spass macht es erst mit einem 24" Tablet. Allerdings sind die erst richtig...

dicker182 14. Okt 2013

Ich sagte ja die meisten. Ausnahmen gibt es immer und das ist auch völlig in Ordnung.

Lala Satalin... 14. Okt 2013

Fand das am witzigsten, wegen dem iStock. ;) Besonders da, wo TC dem "Apple Chef" damit...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /