Abo
  • IT-Karriere:

Mobile Computing: Apple stellt Patentantrag für Macbook-Brennstoffzelle

Wochenlang ohne Steckdose: Das könnte mit einer Brennstoffzelle im Notebook möglich sein - zumindest theoretisch. Apple arbeitet an derartigen Technologien, wie ein jetzt veröffentlichter Patentantrag zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook
Macbook (Bild: Apple)

Apple hat im März 2015 einen jetzt veröffentlichten Antrag auf Erteilung eines Patents gestellt, mit dem Notebooks "tage- oder sogar wochenlang" ohne Steckdose auskommen könnten. Das Ganze funktioniert mit einer Brennstoffzelle, die nach der Nutzung relativ einfach ausgetauscht werden könnte.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

In dem Patentantrag ist zwar nicht ausdrücklich von einem Macbook die Rede, die Zeichnungen und ein paar technische Details wie die Verwendung des Worts Magsafe erinnern aber an die Notebooks von Apple.

Die Forschungsabteilung von Apple beschäftigt sich schon länger mit Brennstoffzellen. Das jetzt beantragte Patent hat mehrere Vorgänger, in denen es bereits um ähnliche Technologien ging. Mit einer raschen Markteinführung ist eher nicht zu rechnen.

Vor wenigen Tagen hatte der Finanzchef des britischen Unternehmens Intelligent Energy, das - möglicherweise zusammen mit Apple - an Brennstoffzellen für Smartphones arbeitet, gesagt, dass mit der Markteinführung wohl erst in einigen Jahren zu rechnen sei. Intelligent Energy hatte sein System mit einem iPhone 6 demonstriert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 4,99€
  3. 44,99€
  4. 4,16€

gollumm 05. Sep 2015

Wo liest Du das raus?

plutoniumsulfat 04. Sep 2015

Solange du die nicht mit dem Rad fährst, hast du immer ne Stromquelle. Autos unter...

EternalPain82 04. Sep 2015

Ich bin mal gespannt auf "deine" Erklärung, was an dem Patent schützenswert ist. Hast...

M.P. 04. Sep 2015

http://www.pcwelt.de/news/Handys-Sony-praesentiert-extrem-kleine-Brennstoffzelle-65901...

plutoniumsulfat 04. Sep 2015

Das Asus mit der WaKü ist kaum was anderes.


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    •  /