Abo
  • IT-Karriere:

Mobile Clients: Twitter mit Foto-Verschlagwortung und Collagen

Twitter hat eine neue Version seiner iOS- und Android-App vorgestellt, die vor allem Fotografen betreffen. Nach dem Update können bis zu vier Fotos hochgeladen und automatisch in eine Collage verwandelt werden. Außerdem können Personen auf den Bildern benannt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Verschlagwortungsfunktion
Die neue Verschlagwortungsfunktion (Bild: Twitter)

Die neuen Funktionen der mobilen Apps von Twitter sollen nach Angaben des Kurznachrichtendienstes die Möglichkeit bieten, gleich mehrere Fotos hochzuladen. Die werden dann wie in einer Collage miteinander zu einem einzigen Bild verbunden.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Neben der Collage-Funktion bietet Twitters iOS- und Android-App künftig auch die Möglichkeit, Personen auf den Bildern zu verschlagworten. Ein neuer Knopf ermöglicht es dem Nutzer, die Menschen auf den Fotos zu benennen und wenn vorhanden auch ihren Usernamen bei Twitter einzugeben.

Die für die Verschlagwortung eingegeben Zeichen knapsen von der Tweet-Länge von 140 Zeichen nichts ab. Insgesamt können pro Foto bis zu zehn Personen benannt werden. Nutzer, die erkannt und mit ihrem Twitter-Namen benannt wurden, erhalten eine Nachricht. In den Einstellungen lässt sich festlegen, wer Tags setzen darf.

Die Voreinstellung verbietet das Verschlagworten der eigenen Person. Wer will, kann das in den Einstellungen ändern. Außerdem kann jeder, der von einem anderen auf einem Bild entdeckt und benannt wurde, diese Verschlagwortung selbst entfernen. Außerdem kann man anderen Usern dauerhaft das Recht wegnehmen, die eigene Abbildung mit Namen zu versehen.

Beide Funktionen stehen nicht allen Nutzern sofort zur Verfügung, sondern werden nach und nach freigeschaltet.

Twitter für iOS kann in Apples iTunes App Store heruntergeladen werden. Die Android-Variante befindet sich in Googles Play Store.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-53%) 6,99€
  3. (-83%) 9,99€
  4. 33,49€

Airblader 27. Mär 2014

... vorbildlich! Natürlich werden einige Leute wieder rumheulen mit Datenschutz und Co...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /