• IT-Karriere:
  • Services:

Mobile Brieftasche: Deutsche Telekom plant Geldbörse fürs Smartphone

Die Deutsche Telekom will im kommenden Jahr eine eigene digitale Geldbörse für Smartphones auf den Markt bringen. Noch dieses Jahr wird es parallel dazu eine Mastercard-Karte direkt von der Deutschen Telekom geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobile Brieftasche: Deutsche Telekom plant Geldbörse fürs Smartphone
(Bild: Deutsche Telekom)

Mobile Brieftasche nennt die Deutsche Telekom die eigene digitale Geldbörse, über die Kunden im kommenden Jahr per NFC bezahlen können. Die mobile Brieftasche soll dabei eine Entsprechung einer realen Geldbörse sein. Der Nutzer kann in die digitale Geldbörse die Daten von Kredit- und Maestro-Karten eingeben, um darüber den Bezahlvorgang durchzuführen. Die Telekom verspricht dabei, dass Kunden mit der mobilen Brieftasche alle ihre bisherigen Bankkarten ohne Einschränkungen nutzen können.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

In einer zweiten Ausbaustufe soll die digitale Brieftasche auch Fahrkarten, Eintrittskarten und Rabattgutscheine sowie Kundenkarten direkt verwalten können. Zudem ist angedacht, einen direkten Geldtransfer zwischen zwei Geräten mit digitaler Brieftasche zu implementieren. Das Ziel der Telekom ist es, die bisherige Geldbörse zum Großteil überflüssig zu machen.

Zentrale Verwaltung der Einkäufe

Als Vorteil preist der Anbieter, dass Kunden die Möglichkeit haben, über eine zentrale Stelle alle Einkäufe im Blick zu haben - vorausgesetzt, dass immer mit der mobilen Brieftasche bezahlt wird. Für jeden Einkauf erhält der Kunde eine SMS als Bestätigung. Alle Daten in der digitalen Geldbörse sind nach Telekom-Angaben verschlüsselt, ein Auslesen der Daten ohne Befugnis soll nicht möglich sein.

Im Zuge der Einführung der digitalen Geldbörse will die Telekom dafür sorgen, dass NFC-Technik in den Läden und Geschäften zur Verfügung steht, damit die Technik auch zum Bezahlen verwendet werden kann. Mit der digitalen Brieftasche will die Telekom dabei sein, wenn der Markt für kontaktloses Bezahlen größer wird.

Nach Angaben der Telekom kann derzeit in Deutschland nur an einem Prozent der Geschäfte mit NFC bezahlt werden. Die Telekom erwartet, dass es noch einige Jahre dauert, bis die NFC-Bezahlung einigermaßen verbreitet ist.

Mobile Brieftasche startet im ersten Halbjahr 2013

Die mobile Brieftasche soll im ersten Halbjahr 2013 starten und setzt ein NFC-fähiges Smartphone voraus. Prinzipiell wird es die mobile Brieftasche nur für Telekom-Kunden geben.

Im vierten Quartal 2012 will die Telekom zudem eine Mastercard-Karte mit NFC-Funktion in Deutschland anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,97€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 249€)
  2. 119,90€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 148,98€ inkl. Versand)
  3. 64,90€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 81,90€)
  4. 59,99€ (Vergleichspreis 97,83€)

Gu4rdi4n 03. Jul 2012

Hacker sind viel zu unbeweglich dafür! xD

Gu4rdi4n 03. Jul 2012

Wird definitiv vielseitiger sein. So wie ich die Telekom kenne, gibts das dann nur für...

xviper 02. Jul 2012

Riecht das nur für mich nach inhaltsleerem Gelaber? Die beste Verschlüsselung nutzt nix...

Lycos 02. Jul 2012

Frage: Würden sich Bitcoins für solche Zwecke nicht perfekt anbieten?


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
    Boeing 737 Max
    Neustart mit Hindernissen

    Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
    2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
    3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

      •  /