Mobile Betriebssysteme: iOS 15.6 und iPadOS 15.6 erschienen

Apple hat seine Betriebssysteme iOS 15.6 für iPhones, MacOS 12.5 für Macs und iPadOS 15.6 für iPads veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Update-Rad von Apple dreht sich wieder.
Das Update-Rad von Apple dreht sich wieder. (Bild: Apple/Bildmontage: Andreas Donath)

In den drei neuen Betriebssystemversionen iOS 15.6, iPadOS 15.6 und MacOS 12.5 gibt es wenig neue Funktionen. Apple nutzte die vermutlich letzten größeren Updates, um Fehler zu beheben sowie die Stabilität und Leistung der Systeme zu erhöhen.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d)
    ADAC IT Service GmbH, ADAC Zentrale München
  2. Spezialist Prozessmanagement Warenfluss (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
Detailsuche

Auch TVOS 15.6, WatchOS 8.7 und Homepod Software 15.6 sind erschienen und bieten keine neuen Funktionen, sondern lediglich Sicherheits- und Leistungsverbesserungen.

Zu iOS und iPadOS 15.6 schreibt Apple in den Veröffentlichungsnotizen: "iOS 15.6 enthält Verbesserungen, Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates."

Ein Problem werde behoben, bei dem in den Einstellungen möglicherweise fortlaufend angezeigt werde, dass der Gerätespeicher ausgeschöpft sei, obwohl Speicherplatz zur Verfügung stehe.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls gelöst werde ein Problem, das eventuell dazu führe, dass Braille-Geräte langsamer würden oder nicht mehr reagierten, wenn durch Text in Mail navigiert werde.

Außerdem heißt es: "Ein Problem in Safari wird behoben, bei dem ein Tab möglicherweise eine zuvor besuchte Seite aufruft."

Laut den Versionshinweisen der Homepod Software 15.6 fügt der smarte Lautsprecher "Unterstützung für die Siri-Spracherkennung in Mandarin-Chinesisch, Kantonesisch und Japanisch" hinzu.

TVOS 15.6 enthalte "allgemeine Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen". Das gilt auch für das neue MacOS.

Weitere Änderungen nannte Apple bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Oekotex 23. Jul 2022 / Themenstart

Ich würde meine Schwester mal als "normalen User" bezeichnen. Technisch braucht sie...

Oekotex 23. Jul 2022 / Themenstart

Also bei meinem SE2 lief es ohne Probleme durch. Allerdings habe ich da auch noch eine...

GeXX 22. Jul 2022 / Themenstart

Ganz genau. Verstehe ebenfalls nicht die Problematik. Bekommt man keine Updates, wird...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /