Abo
  • Services:

Mobilbetriebssystem: Kein Open WebOS für alte WebOS-Geräte

HPs in Entwicklung befindliches Open WebOS wird auf keinem verfügbaren WebOS-Gerät funktionieren. HP will die dafür nötigen Anpassungen an Open WebOS nicht vornehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kein Open WebOS für HPs Pre3
Kein Open WebOS für HPs Pre3 (Bild: HP)

HPs Open WebOS wird nicht auf verfügbaren WebOS-Geräten laufen. Weder auf dem zuletzt veröffentlichten WebOS-Smartphone Pre3 noch auf dem WebOS-Tablet Touchpad könne Open WebOS verwendet werden, erläuterte HP in einem aktuellen Blogbeitrag zum Fortschritt der Arbeit an Open WebOS. Das ist die erste Aussage von HP zu der Frage.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Besitzer von WebOS-Geräten hatten gehofft, dass die Open-Source-Version von WebOS auf den bestehenden Geräten verwendet werden könnte. HP erklärte aber nun, dass Open WebOS die nötigen Treiber fehlen, damit die Hardware der vorhandenen WebOS-Geräte unterstützt werden kann.

Käufer von WebOS-Geräten erhalten keine Unterstützung von HP

HP erklärt nicht, weshalb die notwendigen Treiber und Anpassungen nicht in Open WebOS integriert werden, damit das Betriebssystem zumindest auf den vorhandenen WebOS-Geräten verwendet werden kann. Als weitere Option könnte HP eine angepasste Version von Open WebOS anbieten, die auf verfügbaren WebOS-Geräten läuft.

Möglicherweise wird die Homebrew-Szene von WebOS die notwendigen Anpassungen an Open WebOS vornehmen, damit Interessierte das Betriebssystem auf ihrem WebOS-Smartphone oder -Tablet einsetzen können. Details dazu wird es aber wohl erst geben, wenn die Arbeiten an Open WebOS abgeschlossen sind. Das soll im September 2012 der Fall sein.

Hardware-Anforderungen von Open WebOS

Open WebOS läuft nur auf Geräten, die den Linux-Kernel 3.3 und neuere Linux-Kernel unterstützen. Zudem müssen für diese Geräte passende Open-Source-Treiber zur Verfügung stehen. HP spricht dabei von einer zukünftigen Hardware-Plattform. Denn der Linux-Kernel 3.3 ist relativ neu und es gibt noch keine Mobilgeräte, die dafür zertifiziert sind. Alle Android-Geräte basieren noch auf dem Linux-Kernel 3.1, so dass auch auf diesen Geräten Open WebOS nicht ohne weiteres laufen wird.

Im August 2011 hatte HP Hals über Kopf die gesamte WebOS-Gerätesparte geschlossen. Danach wurden Geräte wie das WebOS-Tablet Touchpad oder das WebOS-Smartphone Pre3 zu Schleuderpreisen verkauft. Ende 2011 entschied HP dann unter einer neuer Chefin, WebOS als Open-Source-Projekt weiterzuführen. Bis September 2012 sollen die Arbeiten an Open WebOS 1.0 abgeschlossen sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,02€
  3. 33,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

ed_auf_crack 01. Aug 2012

ich bin schon davon ausgegangen, dass open webOS für die zuletzt veröffentlichen Geräte...

Jossele 01. Aug 2012

AH... thx für die infos

FS0903 01. Aug 2012

Ja, das System wird geöffnet. Daran habe ich keinen Zweifel. Fraglich ist nur, ob die...

Mopsmelder500 01. Aug 2012

Am besten wäre es HP macht ein Sabbat Jahr und denkt mal gründlich nach was man will. Und...

tunnelblick 01. Aug 2012

ja, die frage habe ich mir auch gestellt. booten sollte es auf jeden fall, nur würden...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /