Abo
  • Services:

Mobil- und Datenfunk: Tui will Mobilfunkanbieter für Urlauber werden

Der Reiseanbieter Tui plant für Reisende mit Tui Connect ein Mobilfunkangebot, das ihnen teure Roaminggebühren für Telefone und Internetzugang erspart. Selbstlos ist das nicht: Tui will von den Surfmöglichkeiten seiner Kunden profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
TUI will Urlaubern Roamingkosten ersparen
TUI will Urlaubern Roamingkosten ersparen (Bild: Javier Rodríguez/CC BY-SA 2.0)

Tui will laut einem Bericht der Zeitung Die Welt in Zusammenarbeit mit Telefonica Deutschland (O2 und E-Plus) SIM-Karten anbieten, die Handytelefonate und einen mobilen Internetzugang im Ausland ohne Roamingkosten ermöglichen. Derzeit bietet Tui unter dem Namen Tui Surfstick bereits eine SIM-Karte an, die in 14 Ländern funktioniert. Allerdings kostet dabei der ausländische Internetzugang für 7 Tage rund 15 Euro und umfasst nur 200 MByte.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Tui will die SIM-Karten in allen Verkaufsstellen anbieten. Das sind nicht nur Reisebüros, sondern auch Hotels. Sogar im Flugzeug sollen die Angebote vermarktet werden. Preise nennt Tui bisher nicht, das Prepaid-Angebot soll aber noch dieses Jahr starten. Bis auf weiteres funktioniert der Service allerdings nur innerhalb der EU. Laut dem Bericht der Welt ist auch eine Ausweitung in weitere Länder geplant.

Kai Czeschlik, Geschäftsführer TUI Connect, sagte: "Die mobile Kommunikation ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil des Reiseerlebnisses. Die Kosten für das International Roaming sind dabei ein großer Unsicherheitsfaktor in der Wahrnehmung unserer Kunden. TUI Connect bietet künftig die Möglichkeit, das Tablet und das Smartphone im Ausland ähnlich wie zuhause nutzen zu können."

Tui Connect soll die Kunden auch dazu animieren, im Internet vor Ort weitere Angebote des Reiseveranstalters zu buchen - zum Beispiel zusätzliche Ausflüge. Laut Welt-Artikel ließen sich sogar Angebote gezielt zum Standort oder zur Wetterlage erstellen. Dazu müsste der Benutzer der App allerdings den Zugang zum GPS seines Smartphones erlauben. Nicht nur im Aus-, auch im Inland will Tui Connect aktiv werden und hierzulande Vertragstarife und Hardware verkaufen. Tui Connect soll im Dezember 2014 starten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Logitech G413 mechanische Tastatur 64...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

neocron 10. Nov 2014

habs eben auch gefunden ... danke ...

neocron 10. Nov 2014

ich fahre auch nicht mehr ohne data tarif ins ausland (wenn es ueberhaupt geht). Meist...

Phreeze 10. Nov 2014

Montagmorgenaggressivität :D Auch TUI wird auf der Dom Rep nicht wirklich billig sein...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /