Mobeewave: iPhones sollen kabellos Geld empfangen

Apple hat mit Mobeewave ein Startup übernommen, durch das Smartphones Zahlungen per NFC akzeptieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobeewave
Mobeewave (Bild: Mobeewave)

Mit dem iPhone lässt sich zwar problemlos kabellos bezahlen, doch Geld empfangen kann man bisher damit nicht. Das will Apple nun ändern und hat Mobeewave gekauft. Dieses Startup beschäftigt sich mit einer NFC-Funktion (Near Field Communication), mit der Smartphones wie ein Kartenterminal arbeiten können. So werden nicht nur Geschäftsinhaber, sondern auch Privatpersonen in die Lage versetzt, Geld anzunehmen.

Stellenmarkt
  1. Administrator IT (m/w/d)
    KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen, Reutlingen, Chemnitz
  2. Informatiker als IT Projektleiter SAP S / 4HANA Energiebranche (m/w/d)
    Thüga SmartService GmbH, München, Freiburg, Naila
Detailsuche

Mobeewaves System erlaubt es, per Kreditkarte oder mittels Smartphone Geld an ein anderes Smartphone zu übertragen.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge hat Apple für das Startup 100 Millionen US-Dollar ausgegeben. Eine offizielle Bestätigung gibt es dafür nicht.

Apple soll dem Bericht nach alle Mobeewave-Teammitglieder übernommen haben. Das kanadische Unternehmen hat keine Angaben zur Übernahme genannt, Apple bestätigte den Kauf mit seiner typischen Aussage: "Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen auf, und wir diskutieren im Allgemeinen nicht über unseren Zweck oder unsere Pläne".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


d1m1 03. Aug 2020

Stimmt, aber gemessen an unserer heutigen Zeit überwiegt ein Nachteil ganz besonders...

ezadoo 02. Aug 2020

Ohne Beteiligung der Banken wird das trotzdem nicht laufen. Die Kreditkarten, die für das...

ChMu 01. Aug 2020

Jeder kann heute Karten annehmen. Das Terminal wird gestellt oder man macht nen square...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  3. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /