Moba: Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein

Wer in die Welt von League of Legends eintauchen will, kann das derzeit nur in dem Moba selbst. Das soll sich ändern: Riot Games möchte, dass andere Entwicklerstudios eigene Werke programmieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von League of Legends
Artwork von League of Legends (Bild: Riot Games)

Es ist schon merkwürdig: Einerseits hat das kalifornische Unternehmen Riot Games für League of Legends das Fantasyuniversum Runeterra und viele Helden erschaffen. Andererseits gibt es eben bislang nur League of Legends - und keine weiteren Ableger, wie sie die meisten anderen Firmen längst produziert hätten. Nun lädt Riot Games unabhängige Entwicklerstudios ein, auf Basis der bekannten Welt und Helden neue Spiele herzustellen.

Die sollen für Windows-PC, Konsolen und mobile Endgeräte erscheinen und sollten "abgeschlossen" sein, heißt es in einer Pressemitteilung. Das soll wohl bedeuten, dass eher kampagnenbasierte Abenteuer gefragt sind und keine weiteren Onlinespiele oder Games-as-a-Service wie League of Legends selbst.

"Wir sind auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, mit denen wir die Welt von Runeterra einem neuen und dem existierenden Publikum auf der ganzen Welt bereitstellen können", kommentiert Greg Street von Riot Games. Die ersten Spiele sollen sich bereits in der Produktion befinden, Details liegen noch nicht vor.

Das Studio hat ein Team namens Riot Forge gegründet, das gemeinsam mit den Partnerunternehmen an den Projekten arbeiten und sie nach Kräften unterstützen soll. Für Spielentwickler könnte das eine Chance sein: Sie können frische Ideen oder neue Technologien ausprobieren und hoffen, dank der bekannten Marke zumindest ein Mindestmaß an Interesse zu finden - im hart umkämpfen Geschäft mit Indiegames kann das ein enormer Vorteil sein.

Seit Kurzem arbeitet auch Riot Games selbst an neuen Titeln in der Welt von League of Legends. So entstehen ein Sammelkartenspiel sowie eine mobile Version mit dem Untertitel Wild Rift. Außerdem gibt es wohl noch recht frühe Pläne für einen kompetitiven Taktikshooter und ein Prügelspiel in der Art von Street Fighter. Innerhalb von League selbst gibt es außerdem den Auto-Battler Teamfight Tactics.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Redmagic 8 Pro im Test
Günstiger bekommt man keinen Snapdragon 8 Gen2

Das Redmagic 8 Pro ist eines der ersten Smartphones mit Qualcomms Snapdragon 8 Gen2. Das Gerät hat eine hohe Leistung, ist aber nicht perfekt.
Ein Test von Tobias Költzsch

Redmagic 8 Pro im Test: Günstiger bekommt man keinen Snapdragon 8 Gen2
Artikel
  1. Arbeitsschutz: Gamification in Amazon-Lagerhäusern ist gefährlich
    Arbeitsschutz
    Gamification in Amazon-Lagerhäusern ist gefährlich

    Amazon soll das Gamification-System seiner Lagerhäuser überarbeiten, da es ein Risiko für Verletzungen der Mitarbeiter darstellt.

  2. iPhone 14 Pro: Always-on-Display des iPhone macht weiter Probleme
    iPhone 14 Pro
    Always-on-Display des iPhone macht weiter Probleme

    Nutzer hatten gehofft, unter iOS 16.2 aufgetretene Problem mit dem Always-on-Display würde unter iOS 16.3 verschwinden.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals bei Mindfactory: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • Bis 1.000€ Cashback auf Samsung TVs • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung G5 Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • PNY RTX 4080 1.269€ [Werbung]
    •  /