Abo
  • Services:
Anzeige
MMX 300 2nd Gen
MMX 300 2nd Gen (Bild: Beyerdynamic)

MMX 300 2nd Gen: Beyerdynamic legt Headset-Klassiker neu auf

MMX 300 2nd Gen
MMX 300 2nd Gen (Bild: Beyerdynamic)

Die zweite Generation von Beyerdynamics MMX 300 verfügt über ein abnehmbares Kabel samt Fernbedienung. Ansonsten entspricht das geschlossene Gaming-Headset offenbar dem exzellenten Vorgänger - und wird auch zu dessen hohem Preis verkauft.

Der deutsche Hersteller Beyerdynamic hat das MMX 300 2nd Gen angekündigt. Dabei handelt es sich um die Neuauflage eines Klassikers im Bereich Gaming-Headsets, der sich innerhalb von fast einem Jahrzehnt einen Namen gemacht hat. Die zweite Generation weist zwar Änderungen auf, das Headset scheint aber grundlegend dem Ursprungsmodell zu entsprechen. Damit dürfte es weiterhin dem Beyerdynamic DT 770, einem Kopfhörer, stark ähneln.

Anzeige

Laut Beyerdynamic wiegt das MMX 300 2nd Gen nur noch 300 statt 390 Gramm, allerdings gilt das mit abgezogenem Kabel. Wie gehabt handelt es sich um einen geschlossenen Stereo-Kopfhörer mit einem 40-mm-Treiber pro Ohr, der mit Velours überspannt ist. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass der originale MMX 300 trotz des nominell hohen Gewichts auch nach Stunden sehr bequem ist. Die Impedanz beträgt PC-typische 32 Ohm.

  • MMX 300 2nd Gen (Bild: Beyerdynamic)
  • MMX 300 2nd Gen (Bild: Beyerdynamic)
  • 120-cm-Kabel für Notebooks (Bild: Beyerdynamic)
  • Verlängerung um 120 cm für PCs (Bild: Beyerdynamic)
  • Fernbedienung des MMX 300 2nd Gen (Bild: Beyerdynamic)
  • Transporthülle des MMX 300 2nd Gen (Bild: Beyerdynamic)
MMX 300 2nd Gen (Bild: Beyerdynamic)

Neu sind bei der zweiten Generation die abnehmbaren Kabel. Eines misst 120 cm und weist eine Fernbedienung auf, mit der die Lautstärke geregelt oder das fest integrierte Mikrofon stumm geschaltet werden kann. Für ein Notebook mit kombiniertem Kopfhörer-/Mikrofon-Anschluss ist das ausreichend. Für stationäre Rechner unter dem Schreibtisch legt Beyerdynamic eine 120-cm-Verlängerung bei, die in zwei 3,5-mm-Klinken für Audio und Mikrofon endet.

Der Hersteller sagt, durch das überarbeitete Kabel verringere sich das Risiko, dass das Headset vom Kopf gerissen wird. Zumindest unser MMX 300 ist in den vergangenen Jahren mehrfach aus Sitzhöhe auf den Boden gekracht und hat außer einigen Schrammen keine (hörbaren) Schäden davon getragen. Den technischen Daten zufolge dürfte auch das MMX 300 2nd Gen klanglich und von der Sprachqualität her zu den besten PC-Headsets zählen.

Allerdings verkauft Beyerdynamic die Neuauflage ebenfalls für 300 Euro, was bei der ziemlich wahrscheinlichen Ähnlichkeit zum DT 770 vergleichsweise teuer ist. Das MMX 300 2nd Gen soll ab Februar 2017 erhältlich sein.


eye home zur Startseite
HMitterwald 24. Dez 2016

Ich habe einen CustomOne Pro (würde mir jetzt aber wohl das Nachfolgemodell Custom Studio...

Mauw 22. Dez 2016

Jo das mag sein. Ich bin jetzt auch nicht so der Audiofetischist. Aber overall kann man...

RicoBrassers 22. Dez 2016

Die LED-Beleuchtung habe ich übrigens deaktiviert. Erstens sehe ich sie nicht, wenn ich...

ArcherV 22. Dez 2016

Zudem sind die BD Kopfhörer preislich nicht allzu abgehoben... Preis Leistung stimmt...

maze_1980 22. Dez 2016

Beim MMX300 ist er dünner (und hart, merkt man nur am Anfang beim Aufsetzen), auf dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. über Nash Direct GmbH, Ulm
  4. DENX Software Engineering GmbH, Gröbenzell bei München oder Happurg bei Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  2. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  3. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  4. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  6. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  7. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  8. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  9. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  10. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Sieht ja chic aus

    DetlevCM | 07:24

  2. Re: Bauernfängerei

    Ext3h | 07:20

  3. Das Veröffentlichungsdatum von Age of Empires 1...

    Maxz | 07:15

  4. Re: Icon mit Zahl

    NaruHina | 07:15

  5. Re: Früher war alles besser

    foho | 06:56


  1. 07:23

  2. 07:06

  3. 20:53

  4. 18:40

  5. 18:25

  6. 17:52

  7. 17:30

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel