Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015 (Bild: Vodafone)

mmWave: Vodafone zeigt "schnellstes Mobilfunknetz der Welt"

Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015
Vodafone-Testaufbau auf der Cebit 2015 (Bild: Vodafone)

Vodafone zeigt auf der Cebit einen 5G-Showcase mit 10,2 GBit/s. Realisiert wurde der Aufbau mit mmWave über 60 GHz. Eine Hand darf deshalb noch nicht zwischen die Funkverbindung gehalten werden, sonst reißt sie noch ab.

Anzeige

Auf der CeBIT 2015 zeigt Vodafone zusammen mit dem Vodafone Lehrstuhl für mobile Kommunikationssysteme einen 5G-Aufbau mit einer Datenübertragungsrate von über 10 GBit/s. Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck sagte Golem.de, es handele sich um einen mmWave-Showcase mit 60 GHz. Das bedeutet, dass die Datenverbindung unterbricht, wenn eine Hand dazwischen gehalten wird. Dies lasse sich aber durch Fortschritte in der Antennentechnik lösen, sagte Ellenbeck.

Vodafone eröffnete im September 2014 mit der Technischen Universität Dresden ein Labor zur Erforschung des Mobilfunks der 5. Generation. Wissenschaftler, Entwickler und Technologieunternehmen sollen dort gemeinsam die Möglichkeiten des LTE-Nachfolgers untersuchen und technische Richtlinien für die Entwicklung etablieren. Mehr als 500 Mitarbeiter seien nun dort tätig.

Das Echtzeitinternet mache autonomes Fahren, Operationen aus der Ferne und wirklich virtuelle Klassenzimmer möglich, sagte Jens Schulte-Bockum, Chef von Vodafone Deutschland. Die 5G-Technologie soll sich durch eine vielfach höhere Datenkapazität sowie eine sehr geringe Latenz auszeichnen.

Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Ericsson Deutschland, sagte auf der Cebit: "Mit seinen Charakteristika wird 5G eine wesentliche technologische Grundlage für Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 und eine generelle verstärkte Vernetzung in strategisch wichtigen Bereichen wie Mobilität, zum Beispiel automatisiertes Fahren, Logistik und Energie liefern."

Alle Mobilfunkausrüster bei 5G-Entwicklung dabei

Ericsson ist einer der Partner der 5G Lab Germany an der Technischen Universität Dresden und wolle "die Forschung zu 5G auch aus Deutschland heraus fördern", erklärte Koetz.

Laut Ellenbeck seien bei dem 5G Lab alle Mobilfunkausrüster beteiligt. Auch Huawei spiele eine wichtige Rolle und habe einen Code entwickelt, der dem von Qualcomm überlegen sei, wie aus Unternehmenskreisen zu erfahren war. Die nächste größere 5G-Vorführung plant Vodafone voraussichtlich im Juni 2015.


eye home zur Startseite
NaDu 18. Mär 2015

Da bin ich ja mal gespannt auf die revolution der antennen technik in den nächsten...

Mr.Alarma 18. Mär 2015

xDDD Bester Mittwoch morgen seit langem!

salemcmr 17. Mär 2015

Jetzt fehlen nur noch ein gescheiter ausbau dieser Technik so wie gescheite Datentarife...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. adaptronic Prüftechnik GmbH, Wertheim-Reinhardshof
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt
  3. MediFox GmbH, Hildesheim
  4. diconium GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  2. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  3. Milliarden-Deal

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  4. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  5. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  6. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  7. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  8. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  9. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  10. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    Graveangel | 08:58

  2. Re: Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    server07 | 08:57

  3. Re: 50Mbit und guter Ping 24/7/365 Telekom...

    metal1ty | 08:56

  4. Re: von denen sechs sitzen können

    futureintray | 08:56

  5. Re: Wird ein Mythos wiederlegt...

    Markus08 | 08:54


  1. 09:00

  2. 08:00

  3. 07:10

  4. 07:00

  5. 18:10

  6. 17:45

  7. 17:17

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel