MMORPG: Blizzard arbeitet bis 2022 an Diablo Immortal

Besseres Endgame und Gamepad-Steuerung: Diablo Immortal erscheint 2022. Überhaupt werden die nächsten Monate spannend für Blizzard.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo Immortal
Artwork von Diablo Immortal (Bild: Blizzard)

Im Gespräch mit Analysten hat Activision Blizzard sich zur Veröffentlichung neuer Spiele geäußert. In den kommenden 18 Monaten soll eine ganze Reihe von Games an den Start gehen. Ein konkretes Datum gibt es bislang nur für Diablo 2 Resurrected, das am 23. September 2021 auf den Markt kommt.

Stellenmarkt
  1. Chief Information Security Officer (w/m/d)
    Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg im Breisgau
  2. Netzwerkarchitekt / -engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
Detailsuche

Später als geplant soll Diablo Immortal folgen. Der Free-to-Play-Titel für Android und iOS (angespielt auf Golem.de) ist nun für das erste Halbjahr 2022 terminiert. Die Entwickler wollen einige der PvP-Inhalte zugänglicher aufbereiten und die PvE-Endgame-Abschnitte interessanter machen.

Während des Alphatests haben außerdem viele Spieler den Wunsch nach einer Steuerung mit Gamepad geäußert - das soll nun auch noch eingebaut werden. Bislang war der Plan, dass Diablo Immortal per Touch bedient wird.

Overwatch 2 erscheint möglicherweise 2022

Im Jahr 2022 könnten außerdem Diablo 4 und Overwatch 2 auf den Markt kommen. Letzteres steht den Angaben zufolge vor einem internen Milestone, danach soll es möglicherweise neue Informationen zu den Inhalten des Actionspiels geben.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem arbeite Blizzard an einigen noch nicht angekündigten, ganz neuen Titeln, heißt es weiter. Bei Activision soll derzeit nach offiziellen Angaben ein noch nicht angekündigtes Call of Duty für mobile Endgeräte entstehen. Ende 2021 erscheint wie immer ein neuer Serienteil, der eigentlich demnächst präsentiert werden müsste - möglicherweise geschieht das rund um die Gamescom.

Bei den Gesprächen hat sich das Management von Activision Blizzard auch zu Fragen zu den firmeninternen Problemen mit sexuellen Übergriffen und Diskriminierung geäußert. Dabei wurden aber keine substanziellen Angaben gemacht, sondern die bereits verkündeten Maßnahmen nochmals erläutert.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

In den Monaten April bis Juni 2021 hat der Konzern einen Umsatz von 2,3 Milliarden US-Dollar erzielt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres wurden rund 1,93 Milliarden US-Dollar erzielt. Der Nettogewinn stieg von 580 Millionen US-Dollar auf 876 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /