• IT-Karriere:
  • Services:

MM1: VR-Stuhl mit Fünf-Punkte-Gurt

Ein Startup hat einen hydraulisch in fast alle Richtungen dreh- und schwenkbaren Stuhl für VR-Anwendungen entwickelt. Gedacht ist der MM1 für Achterbahn-, Flug- und Fahrsimulationen, die Oculus Rift unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
MM1
MM1 (Bild: MM Company)

Das aus der Ukraine stammende Startup MM Company bietet Fans von VR-Games, aber auch professionellen Anwendern seinen Virtual-Reality-Stuhl MM1 an. Stuhl trifft es allerdings nicht ganz, denn der in fast alle Richtungen dreh- und schwenkbare Apparat erinnert zumindest auf den ersten Blick eher an die Geräte, mit denen Astronauten auf die Herausforderungen von Weltraumausflügen vorbereitet werden.

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Der MM1 ist für Personen mit einem Gewicht von bis zu 120 kg geeignet. Der Nutzer sitzt auf einem Sportsitz und wird wie in einem Rennwagen mit einem Fünf-Punkte-Gurt festgeschnallt. Nach Angaben der Entwickler ist MM1 mit allen bisher verfügbaren Versionen von Oculus Rift sowie mit gängigen Eingabegeräten, also in erster Linie Gamepads, kompatibel.

Einsatzzweck sind Spiele, bei denen der Spieler sitzt - also Flug- und Weltraumsimulationen, virtuelle Achterbahnen und Rennspiele. Nach Angaben von MM Company ist das Gerät zumindest theoretisch reif für die Serienproduktion. Über den Preis liegen keine Informationen vor - er dürfte angesichts der aufwendigen Konstruktion allerdings alles andere als niedrig sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

pu_king81 18. Apr 2015

Realistisch ist was das Gehirn fuer realistisch haelt.

Anonymer Nutzer 18. Apr 2015

Beim dem des te wird nur, so wie ich das erkenne, auf der z, rx und ry achse bewegt. Bei...

Anonymer Nutzer 17. Apr 2015

hier gibt's noch ein bissel mehr Anpressdruck: https://youtu.be/EsAzk1R9Fzo *-*

Raistlin 17. Apr 2015

Ich würde behaupten das dies nicht vergleichbar ist... auch vom Preis her. Die Frage ist...


Folgen Sie uns
       


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /