Abo
  • Services:

MM1: VR-Stuhl mit Fünf-Punkte-Gurt

Ein Startup hat einen hydraulisch in fast alle Richtungen dreh- und schwenkbaren Stuhl für VR-Anwendungen entwickelt. Gedacht ist der MM1 für Achterbahn-, Flug- und Fahrsimulationen, die Oculus Rift unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
MM1
MM1 (Bild: MM Company)

Das aus der Ukraine stammende Startup MM Company bietet Fans von VR-Games, aber auch professionellen Anwendern seinen Virtual-Reality-Stuhl MM1 an. Stuhl trifft es allerdings nicht ganz, denn der in fast alle Richtungen dreh- und schwenkbare Apparat erinnert zumindest auf den ersten Blick eher an die Geräte, mit denen Astronauten auf die Herausforderungen von Weltraumausflügen vorbereitet werden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. Südwestrundfunk, Stuttgart

Der MM1 ist für Personen mit einem Gewicht von bis zu 120 kg geeignet. Der Nutzer sitzt auf einem Sportsitz und wird wie in einem Rennwagen mit einem Fünf-Punkte-Gurt festgeschnallt. Nach Angaben der Entwickler ist MM1 mit allen bisher verfügbaren Versionen von Oculus Rift sowie mit gängigen Eingabegeräten, also in erster Linie Gamepads, kompatibel.

Einsatzzweck sind Spiele, bei denen der Spieler sitzt - also Flug- und Weltraumsimulationen, virtuelle Achterbahnen und Rennspiele. Nach Angaben von MM Company ist das Gerät zumindest theoretisch reif für die Serienproduktion. Über den Preis liegen keine Informationen vor - er dürfte angesichts der aufwendigen Konstruktion allerdings alles andere als niedrig sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

pu_king81 18. Apr 2015

Realistisch ist was das Gehirn fuer realistisch haelt.

Prinzeumel 18. Apr 2015

Beim dem des te wird nur, so wie ich das erkenne, auf der z, rx und ry achse bewegt. Bei...

Prinzeumel 17. Apr 2015

hier gibt's noch ein bissel mehr Anpressdruck: https://youtu.be/EsAzk1R9Fzo *-*

Raistlin 17. Apr 2015

Ich würde behaupten das dies nicht vergleichbar ist... auch vom Preis her. Die Frage ist...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /