Abo
  • Services:

ML Kit: Google bringt KI-API auf Android und iOS

Mit dem ML Kit bietet Google künftig als Teil seines Firebase-SDK Schnittstellen, um einfache KI-Anwendungen in eigenen Anwendungen zu integrieren. Genutzt werden soll das auf Android und iOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Das ML Kit ist Teil des Firebase-SDK.
Das ML Kit ist Teil des Firebase-SDK. (Bild: Google Firebase)

Google hat mit dem ML Kit eine Sammlung von Schnittstellen (APIs) für App-Entwickler vorgestellt, die das Implementieren und Verwenden üblicher Machine-Learning-Aufgaben deutlich vereinfachen soll. Genutzt werden kann das neuen Entwicklungskit nicht nur für Googles eigenes Mobilsystem Android, sondern explizit auch unter iOS. Damit tritt Google wohl auch mehr oder weniger in direkte Konkurrenz zu dem von Apple angebotenen Core ML.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, Sankt Johann

Mit Hilfe der neuen Programmierschnittstellen des ML Kit von Google lässt sich Text in Bildern erkennen, ebenso wie menschliche Gesichter oder auch bestimmte touristische Wahrzeichen. Die Sammlung ermöglicht außerdem die Analyse von Barcodes sowie eine automatische Zuordnung von Bildern, indem deren Inhalte detailliert ausgewertet werden. Geplant ist außerdem eine Smart-Reply-Funktion, so dass Apps automatisiert mit ihren Nutzer interagieren können.

Das ML Kit steht grundsätzlich in zwei unterschiedlichen Versionen bereit: Online mit Cloud-Anbindung und offline mit lokalen Modellen. Die Verwendung ist einerseits abhängig von der Netzwerkverfügbarkeit sowie andererseits von der Entscheidung der App-Entwickler. Für die Offline-Nutzung können Tensorflow-Lite-Modelle verwendet werden. Google arbeitet zurzeit noch an einer Möglichkeit, größere Tensorflow-Modelle so in der Cloud zu komprimieren, dass aus ihnen kleinere Lite-Modelle für den Smartphone-Einsatz mit vergleichbare Präzision entstehen.

Zur Umsetzung des ML Kit greift Google auf bereits bestehende Technik zurück. So werden unter Android die API für neuronale Netze genutzt, die mit Android O eingeführt worden ist. Unter iOS soll ein entsprechendes Pendant verwendet werden, also wahrscheinlich das Framework Core ML von Apple. Google greift damit nicht nur auf Technik von Apple zurück, sondern erweitert diese, was Apples Angebot für iOS unter Druck setzen könnte. Immerhin bietet Apple mit seiner Bilderkennung und der Sprachanalyse ähnliche Fähigkeiten, wie Google diese nun angekündigt hat. Nur sind die von Apple nicht plattformübergreifend und möglicherweise kann Google seine Machine-Learning-Expertise ausspielen, um Entwicklern bessere Modelle zu bieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,86€
  2. (-68%) 4,75€
  3. 2,49€
  4. (-68%) 15,99€

deutscher_michel 09. Mai 2018

? Was soll daran verwunderlich oder Zufall sein? Ist doch die Entwicklung in ungefähr...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /