MKR Vidor 4000 und Uno Wifi Rev. 2: Zwei neue Arduino-Boards für Bastler und IoT

Arduino bringt mit dem MKR Vidor 4000 und dem Uno Wifi Rev. 2 zwei neue Bastlerplatinen auf den Markt. Diese sollen sich an Nutzer richten, die in den Bereich der FPGAs einsteigen oder Geräte für das Internet der Dinge bauen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Arduino-Boards sind für IoT gedacht.
Die neuen Arduino-Boards sind für IoT gedacht. (Bild: Arduino)

Der Hardwarehersteller Arduino hat zwei verschiedene neue Bastelplatinen vorgestellt: das MKR Vidor 4000 und das Uno Wifi Rev. 2. Beide Systeme sind für das Internet der Dinge konzipiert und sollen Entwicklern Field Programmable Gate Arrays (FPGAs) näherbringen. Dabei handelt es sich um eine Anordnung von Logikgattern auf einem Chip, die mit Instruktionen programmiert werden können. Ein Betriebssystem ist dabei nicht nötig, was diese Hardware für den Modellbau oder IoT-Sensoren sinnvoll macht.

Stellenmarkt
  1. Head of IT Business Applications (m/w/d) High-Tech-Industrie
    über Mentis International Human Resources GmbH, Baden-Württemberg
  2. Experte (m/w/d) Active Search/IT-Security
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das MKR Vidor 4000 ist eine Platine im M.2-Formfaktor, die über eine entsprechende Mini-PCIe-Schnittstelle betrieben wird. Darauf befinden sich 8 MByte SD-Arbeitsspeicher und 2 MByte QSPI-Flashspeicher für Quellcode. Der FPGA selbst beinhaltet 16.000 logische Elemente und 504 KBit integrierten RAM. Auf der Platine ist auch ein 32-Bit-ARM-Prozessor vom Typ SAMD21 verbaut.

  • Arduino Uno Wifi Rev. 2 (Bild: Arduino)
  • Arduino MKR Vidor 4000 (Bild: Arduino)
  • Beide Boards nebeneinander (Bild: Arduino)
Arduino MKR Vidor 4000 (Bild: Arduino)

Das Board verfügt über diverse Sensoren und Antennen, darunter WLAN und Bluetooth Low Energy. Weitere Anschlüsse beinhalten einen Micro-HDMI-Anschluss und eine MIPI-Kameraschnittstelle. Die Hardware unterstützt Lithium-Polymer-Akkus mit einer Spannung von 3,7 Volt mit mindestens 700 mAh Ladung.

Bastelplatine mit 8-Bit-Prozessor

Das Uno Wifi Rev. 2 ist eines der ersten Arduino-Boards, das einen neuen 8-Bit-Prozessor des Herstellers Microchip mit der Bezeichnung ATMEGA4809 verwendet. Dieser integriert 48 KByte Flash-Speicher, 6.144 KByte SRAM und 256 Bytes an EEPROM. Die Taktrate beträgt 16 MHz. Auf der Platine befindet sich außerdem eine Inertial Measurement Unit (IMU), die die räumliche Position misst, beispielsweise die Neigung eines Modellflugzeugs.

  • Arduino Uno Wifi Rev. 2 (Bild: Arduino)
  • Arduino MKR Vidor 4000 (Bild: Arduino)
  • Beide Boards nebeneinander (Bild: Arduino)
Arduino Uno Wifi Rev. 2 (Bild: Arduino)
Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das System kommuniziert per WLAN, kann aber auch per USB betrieben werden. Über WLAN lassen sich auch Arduino-Programme auf die Platine laden, was der Hersteller Over-the-Air (OTA) nennt. Auf dem WLAN-Modul ist auch ein TCP/IP-Protokoll-Stack vorinstalliert. Außerdem sorgt ein ECC608-Cryptochip für eine verschlüsselte drahtlose Übertragung.

Beide Produkte sind im Arduino-Onlineshop bisher noch als bald erhältlich gelistet. Auch einen Preis nannte der Hersteller nicht. Beide Systeme sollen aber ab Ende Juni 2018 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Metallrouter 22. Mai 2018

Nur weil es ein FPGA ist, ist da noch nicht automatisch ein PCIe IP-Block* samt...

bubbelmx 22. Mai 2018

Wie kann man den fpga programmieren? Gibt's da eigene ide mit bitfile Generator und...

logged_in 22. Mai 2018

Hänge mich gleich mal an "die räumliche Position misst" sollte "die räumliche Lage misst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /