Mizuu für Android: Neue Version der Medien-Center-App ist kostenlos

Die Medien-Center-App Mizuu für Android ist in der Version 3.0 veröffentlicht worden. Mit der neuen Hauptversion gibt es sie künftig auch im Play Store gratis. Ihr Funktionsumfang ähnelt Kodi alias XBMC oder Plex.

Artikel veröffentlicht am ,
Mizuu für Android
Mizuu für Android (Bild: Mizuu)

Mit der Version 3.0 hat Mizuu eine komplett neu gestaltete Oberfläche erhalten. Damit sollen Nutzer besser die Übersicht über Filme und Serien behalten können. Mittels Tabs ist ein bequemer Wechsel zwischen den einzelnen App-Kategorien möglich. Die jeweiligen Tab-Bereiche arbeiten eigenständig, so dass etwa in der Liste der ungesehenen Filme gesucht werden kann, während die Liste der Favoriten unverändert bleibt.

Übersichtlichere Bedienoberfläche

Stellenmarkt
  1. Teamlead Software Test (m/w/d) Automotive
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. Fullstack Software Engineer (m/w/d)
    Atruvia AG, München
Detailsuche

Überarbeitet wurde auch die Darstellung der Film- oder Serien-Details. Der Nutzer soll dadurch alle relevanten Informationen gut im Blick haben. Für eine bessere Erkennung der gespeicherten Filme wurde der Algorithmus zur Analyse der Dateinamen komplett neu geschrieben. Der Entwickler verspricht, dass damit Filme und Serien besser als bisher erkannt werden.

In den erweiterten Einstellungen kann eine neue Funktion aktiviert werden, die dem Mizuu-Entwickler die verwendeten Dateinamen mitteilt. Damit will er die Erkennung von Filmdateien weiter verbessern, indem eine passende Datenbank angelegt wird, die dann zielsicher einen Film erkennen soll. Standardmäßig ist die Funktion abgeschaltet und der Macher verspricht, dass die Daten komplett anonymisiert gesammelt werden.

Mizuu durchsucht Filmsammlungen auf dem Tablet oder Smartphone oder auf einer im Netzwerk befindlichen Festplatte und zeigt diese in einer übersichtlichen Oberfläche an. Damit soll das Finden und Abspielen von Filmen und Fernsehserien komfortabler sein, als wenn die Datei nur über einen Dateimanager ausgewählt wird.

Google mochte Mizuu zeitweise nicht

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Bisher musste für Mizuu im Play Store bezahlt werden. Seit Mai 2014 gab es zwar auf der Mizuu-Webseite eine Gratisversion, aber die Variante im Play Store kostete weiterhin Geld. Grund war, dass Google Mizuu im Mai 2014 für eine Woche aus dem Play Store verbannt hatte, weil die App auch Cover von Sexfilmen anzeigte. Die Variante für den Play Store musste entsprechend angepasst werden, die Version auf der Webseite blieb unverändert. Der Entwickler von Mizuu hat nach eigener Aussage eine Festanstellung als App-Entwickler bekommen und kann die App daher ab sofort kostenlos anbieten.

Mizuu gibt es nun kostenlos in Googles Play Store und es wird mindestens Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich vorausgesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /